Semester: Sommersemester 2016

10.90.001c Erneuerbare Energien


Beschreibung

Das deutsche Energiesystem soll (politisch gewollt) hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung umgestaltet werden. Dieses durchaus anspruchsvolle Unterfangen muss wirtschafts-, umwelt- und sozialverträglich vollzogen werden und ist ohne eine Stärkung der regionalen Akteure, sprich einer dezentralen Organisationsweise, nicht zu meistern.
In der Veranstaltung sollen die verschiedenen Akteure der Energiewende identifiziert und ihr jeweiliges Transformationspotential eruiert werden. Verschiedenste Akteure wie etablierte Player, etwa Stadtwerke und große Energieversorger, aber auch Organisationsformen wie Energiegenossenschaften, in denen sich Bürger direkt im Feld der Energie engagieren können, transformieren das deutsche Energiesystem momentan. Untersucht werden ihre Entstehungsbedingungen, ihre funktionalen Elemente in Bezug auf eine Transformation der Energieerzeugung und potenzielle Möglichkeiten zur Verbreitung bestimmter Organisationsformen, die eine Transformation des Energiesystems forcieren.
Genau hier kommen die Bürgerenergiegesellschaften ins Spiel. Entsprechend soll in der Veranstaltung erforscht werden, unter welchen Voraussetzungen organisationale Strukturen aus weniger organisierten und formalen Strukturen von Bürgerbewegungen (Transition Towns, bürgernahme Netzwerke etc.) entstehen, sich entwickeln und (unter welchen Bedingungen sie) sich als Idee, als Organisationsform im Feld verbreiten (oder aufgrund hemmender Faktoren eben auch nicht) und welche Effekte sie auf ihre Umwelt haben; das heißt welches Transformationspotential (auch in verschiedenen Organisationsphasen wie Gründungsphase, erste Entwicklungen, Normalisierung, Multiplikatorwirkung etc.) ihnen in Bezug auf das Energiesystem in Richtung „Energiewende“ zugerechnet werden kann.
Aus wissenschaftlicher Sicht stellt sich zudem die Frage, ob bürgernahe Organisationsformen, gerade im hart umkämpften Bereich der Energieerzeugung, überhaupt ein erstzunehmendes Existenz- und Transformationspotential zugeschrieben werden kann und ob diese Transformation in Richtung regenerative dezentrale Energieversorgung geht.

DozentIn

Studienmodule

  • pb263 Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften

Lehrsprache
deutsch

FLiF-Veranstaltung ?
Ja

FoL-Veranstaltung ?
Ja

empfohlenes Fachsemester
--