Semester: Wintersemester 2014/2015

3.01.091 Prosodie und Gesprächsanalyse


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab Do, 16.10.2014, 11.00 Uhr bis So, 19.10.2014, 23.59 Uhr. Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer/innen des Seminars in die dazugehörige Übung, 3.01.092 (Peters) importiert.


Die moderne Gesprächsanalyse hat gezeigt, dass mündliche Gespräche in hohem Maße strukturiert sind, und dass sprachliche Mittel in Gesprächen nicht nur als Mittel der Informationsvermittlung eingesetzt werden sondern auch als Mittel zur Gestaltung von interpersonellen Beziehungen. Das Seminar soll die Fähigkeit vermitteln, die wichtigsten Formen der Gesprächsgestaltung zu identifizieren und angemessen zu beschreiben. Da für die Gesprächsgestaltung prosodische Mittel, insbesondere die Intonation, eine wichtige Rolle spielen, wird das Seminar zugleich in die Grundlagen der Intonationsanalyse einführen.

Einführende Lektüre:
Henne, Helmut & Rehbock, Helmut (2001). Einführung in die Gesprächsanalyse. Berlin & New York: de Gruyter. (4. durchg. u. erg. Aufl.).
Peters, Jörg (2014). Intonation. Heidelberg: Winter-Verlag. [KEGLI-Bd. 16]

DozentIn

Studienmodule

  • ger261 Pragmatik und Soziolinguistik des Deutschen

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Die moderne Gesprächsanalyse hat gezeigt, dass mündliche Gespräche in hohem Maße strukturiert sind, und dass sprachliche Mittel in Gesprächen nicht nur als Mittel der Informationsvermittlung eingesetzt werden, sondern auch als Mittel zur Gestaltung von interpersonellen Beziehungen. Das Seminar soll die Fähigkeit vermitteln, die wichtigsten Formen der Gesprächsgestaltung (Turn-Taking, Listenbildung, Reparaturen, etc.) zu identifizieren und angemessen zu beschreiben. Da für die Gesprächsgestaltung prosodische Mittel, insbesondere die Intonation, eine besondere Rolle spielen, wird das Seminar zugleich in die Grundlagen der Intonationsanalyse einführen. Einführende Lektüre: Henne, Helmut & Rehbock, Helmut (2001). Einführung in die Gesprächsanalyse. Berlin & New York: de Gruyter. (4. durchg. u. erg. Aufl.). Peters, Jörg (2014). Intonation. Heidelberg: Winter-Verlag. [KEGLI-Bd. 16]

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Die Teilnahme von Gasthörenden in dieser Veranstaltung ist grundsätzlich gewünscht, ist aber nur möglich, wenn studentische Kapazitäten nicht ausgeschöpft wurden. Über die Teilnahme kann daher erst in der ersten Veranstaltungswoche entschieden werden. Ab diesem Zeitpunkt können Sie im Institut für Germanistik bei Frau Brören anfragen, ob eine Teilnahme von Gasthörenden möglich ist: eske.broeren@uni-oldenburg.de. Bei freien Kapazitäten wird Ihre Eintragung in Stud.IP dann von Frau Brören vorgenommen. Frau Brören kann Sie nur dann nachtragen, wenn Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten in STud.IP, die Sie von der Universität erhalten haben, wenigstens 1x in Stud.IP eingegeben, die Nutzungsbedingungen von Stud.IP bestätigt und das von der Universität erhaltene Passwort geändert haben.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--