Semester: Wintersemester 2014/2015

3.01.295 Literarische Verstehenskompetenz: Theoretische Modellierung, empirische Erforschung, schulische Vermittlung [für Studierende der M.Ed. GH, R und Gym: Zusätzliche Option: Vorbereitung und Präsentation des Forschungs- und Entwicklungspraktikums im Fach Deut


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 18:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 17.10.2014, 11.00 Uhr bis 31.10.2014, 23.59 Uhr.


Literarische Verstehenskompetenz: Theoretische Modellierung, empirische Erforschung, schulische Vermittlung
In der Literaturdidatik wird seit dem PISA-2000-Schock diskutiert, wie Lese- und literarische Verstehenskompetenz theoretisch modelliert und empirisch evaluiert werden können. Diese Debatte soll vor dem Hintergrund der schuladministrativen Versuche zur Standardisierung des Literaturunterrichts (durch EPA, Nationale Bildungsstandards, Lehrpläne) sowie literaturtheoretischer Modellbildungen rekonstruiert werden. Im Zentrum des Seminars steht die Auseinandersetzung mit konkurrierenden Modellen, die auf ihre Valenz hin befragt werden. Dazu gehört auch eine kritische Analyse von Aufgabensets aus den PISA- und VERA-Tests bzw. von literaturdidaktischen Vorschlägen zur Optimierung der Aufgaben, mit denen Lese- und literarische Verstehenskompetenz empirisch erhoben werden. Darüber hinaus werden am Beispiel unterschiedlicher Texte bzw. Textsorten und ihrer Verstehensanforderungen Vorschläge zur sukzessiven Erweiterung von Lese- und literarischer Verstehenskompetenz entwickelt.
Lektüreempfehlung:

Kammler, Clemens (Hg.) (2006): Literarische Kompetenzen - Standards im Literaturunterricht. Modelle für die Primar- und Sekundarstufe. Seelze: Klett/Kallmeyer.

DozentIn

Studienmodule

  • ger771 Fachdidaktik
  • ger800 Fachdidaktik mit fachwissenschaftlichem Anteil
  • prx515 Forschungs- und Entwicklungspraktikum
  • prx525 Forschungs- und Entwicklungspraktikum
  • prx535 Forschungs- und Entwicklungspraktikum

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--