Semester: Sommersemester 2015

4.02.041c Der Krieg und die Welt. Der Zweite Weltkrieg in globaler Perspektive


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 12:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

Dieses Angebot ist ein eigenständiges Modul. Eine Kombination mit einer weiteren Veranstaltung ist NICHT notwendig.
Nicht ohne Grund wird der Krieg von 1939 bis 1945 als Zweiter Weltkrieg bezeichnet, bildete er doch eindeutig ein kriegerisches Ereignis globaler Dimensionen. So überraschte die neue griechische Regierung vor wenigen Tagen mit der Forderung nach Reparationszahlungen für Unrecht, welches Griechenland in der Zeit der nationalsozialistischen Besatzung widerfahren sei. Vor knapp 15 Jahren inszenierte der Regisseur Michael Bay einen Actionfilm über den japanischen Angriff auf die US-Marine Basis Pearl Harbor. Seit nunmehr fast 40 Jahren werden am Für und Wider des Yasukuni-Schreins in Japan erinnerungskulturelle Debatten im ostasiatischen Raum geführt.
Während diese Beispiele die Dimensionen des Zweiten Weltkriegs andeuten, blieben bis vor wenigen Jahren zahlreiche Regionen in der deutschen Geschichtswissenschaft nahezu uner-forscht. Es scheint, als habe der Zweite Weltkrieg vorwiegend Europa, die USA und bestimmte Teile des ostasiatischen Raumes betroffen. Während auch diese Regionen im Seminar „Der Krieg und die Welt“ berücksichtigt werden, sollen auch die vermeintlich weißen Flecken der Landkarte des Zweiten Weltkriegs in den Blick genommen werden. Im Zentrum des Seminars stehen daher Fragen danach ob, wann und wie der Zweite Weltkrieg in welchen Weltregionen stattfand.

DozentIn

Studienmodule

  • BM 3 Europäische Geschichte nach 1500
  • ges141 Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

Studienbereiche

  • Geschichte

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--