Semester: Sommersemester 2016

3.06.135b Darf Architekturgeschichte rekonstruiert werden? Zur Diskussion um die Wiederherstellung historischer Stadtbilder


Veranstaltungstermine

  • Fr., 20.05.2016, 12:00 - 18:00
  • Sa., 21.05.2016, 10:00 - 18:00

Beschreibung

2 Tage Blockseminar in Oldenburg: 20.5.2016-21.5.2016

5 Tage Exkursion Potsdam, Berlin: 13.7.2016-17.7.2016

Blockseminar und Exkursion bilden eine Einheit und können nur zusammen besucht werden!

Veranstaltungshinweis:

Baukultur und Baugeschichte werden kontrovers diskutiert. Bürgerinnen und Bürger gehen in ihren Städten für den Erhalt oder umgekehrt gegen den Abriss von Baudenkmalen auf die Straße und in die Leserbriefspalten. Man gründet Bürgerinitiativen und Fördervereine, um Architekturgeschichte vor dem Abriss zu bewahren. Ungeliebte Großprojekte der Moderne werden harsch kritisiert oder sogar weggesprengt. Neuerdings wird die vollständige Rekonstruktion von nicht mehr vorhandenen Baudenkmalen immer beliebter. Sind komplette Bauwerkswiederaufbauten von verschwundenen Gebäuden vertretbar? Kann man die ungeliebte Nachkriegsarchitekturgeschichte revidieren? Sieben Jahrzehnte nach Weltkriegsende sollen übereilte Abrisse und Bausünden rückgängig gemacht werden. Geht das überhaupt? Heftige Auseinandersetzungen spalten Wissenschaft und Kunst, Architekten und Denkmalpfleger: Darf man wiederaufbauen oder nicht? Viele Denkmalpfleger fühlen sich ausschließlich der Originalsubstanz von Gebäuden verpflichtet. Sie lehnen die Rekonstruktion eines verlorenen Bauwerks ab und sprechen von Kopie, Replik, Retrodesign oder Attrappe. Andere sehen darin weder Betrug, noch Fälschung, noch Verbrechen und verweisen darauf, dass Architektur schon immer repariert und rekonstruiert wurde. Und dass Geschichte unseren Städten gut tut. Es gibt Gründe dafür und dagegen. Die Diskussion darüber ist so alt wie die Baukunst. Ob Baudenkmale bleiben durften, ob sie verschwinden mussten, ob die Substanz erhalten wurde, ob Reparaturen möglich waren oder ob zeitgemäße Neubauten entstehen durften, das hat nicht nur mit Kunst oder Ästhetik oder Zeitgeist zu tun, sondern auch mit Politik und Macht.In der Veranstaltung sollen Theorien und Dogmen der Architektur und Denkmalpflege bezogen auf Restaurieren und Rekonstruieren erarbeitet werden. An gebauten Beispielen aus Architektur und Städtebau u.a. in Potsdam und Berlin wird die Diskussion konkretisiert.

Literaturempfehlung

• Börsch-Supan, Helmut u.a.: Karl Friedrich Schinkel, Architektur Malerei Kunstgewerbe, Berlin 1981
• Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hg.): Identität durch Rekonstruktion? Positionen zum Wiederaufbau verlorener Bauten und Räume. Dokumentation der Baukulturwerkstatt vom 16. Oktober 2008 im Bärensaal des Alten Stadthauses in Berlin, Berlin 2009
• Cramer, Johannes u.a. (Hg.): Karl Friedrich Schinkel. Führer zu seinen Bauten Band I. Berlin und Potsdam, München 2006
• Dehio, Georg u.a.: Konservieren, nicht restaurieren. Streitschriften zur Denkmalpflege um 1900, Braunschweig 1988
• Dehio, Georg: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler Berlin, Berlin 2006
• Dehio, Georg u.a.: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler Brandenburg, Berlin 2012
• Deutsche Stiftung Denkmalschutz (Hg.): Handbuch Denkmalschutz und Denkmalpflege, München 2010
• Engel, Helmut: Baugeschichte Berlin. Band l. Aufstieg, Behauptung, Aufbruch 1640-1861, Berlin 2009
• Habich, Johannes (Hg.) u.a.: Denkmalpflege statt Attrappenkult: Gegen die Rekonstruktion von Baudenkmälern - eine Anthologie, Basel 2011
• Hassler, Uta (Hg.): Das Prinzip Rekonstruktion, Zürich 2010
• Hubel, Achim: Denkmalpflege: Geschichte - Themen - Aufgaben. Eine Einführung, Ditzingen 2011
• Huse, Norbert (Hg.): Denkmalpflege: Deutsche Texte aus drei Jahrhunderten, München 2006
• Kieling, Uwe: Berlin Bauten und Baumeister, Berlin 2003
• Krause, Karl-Jürgen: Lexikon Denkmalschutz und Denkmalpflege, Essen 2011
• Maaß, Philipp: Die moderne Rekonstruktion. Eine Emanzipation der Bürgerschaft in Architektur und Städtebau, Regensburg 2015
• Meckseper, Cord: Sind Architekturrekonstruktionen Baudenkmäler? in: Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Niedersachsen-Bremen: Umgang mit der Geschichte heute, Hildesheim 1987
• Mohr de Pérez, Rita: Die Anfänge der staatlichen Denkmalpflege in Preußen, Worms 2001
• Müller, Werner u.a.: dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, München 1983
• Nerdinger, Winfried (Hg.): Geschichte der Rekonstruktion - Konstruktion der
Geschichte, München 2010
• Peschken, Goerd: Das Architektonische Lehrbuch. Karl Friedrich Schinkel, München 2001
• Schediwy, Robert: Rekonstruktion: Wiedergewonnenes Erbe oder nutzloser Kitsch, Berlin 2011
• Schinkel-Zentrum der Technischen Universität Berlin (Hg.): Karl Friedrich Schinkel Führer zu seinen Bauten Band l. Berlin und Potsdam, München 2006
• Schmidt, Leo: Einführung in die Denkmalpflege, Stuttgart 2008
• Sigel, Paul u.a.: Architekturführer Potsdam, Berlin 2006
• Welzbacher, Christian: Durchs wilde Rekonstruktistan: Über gebaute Geschichtsbilder, Berlin 2010
• Wörner, Martin u.a.: Architekturführer Berlin, Berlin 2013

DozentIn

Studienmodule

  • kum500 Fachwiss. Kompetenzen für Museum und Ausstellung: Kunst
  • kum503 Kunst in Museum und Ausstellung B

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--