Semester: Sommersemester 2015

4.02.057 EXKURSIONSMODUL: „Galizien“ als verflochtener Erinnerungsort


Veranstaltungstermine

  • Fr., 03.07.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 05.06.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 12.06.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 17.04.2015, 14:00 - 16:00
  • Fr., 29.05.2015, 14:00 - 18:00

Beschreibung

Die Veranstaltung umfasst ein Blockseminar und eine Exkursion und ist ein eigenständiges Modul. Die Kombination mit einer weiteren Veranstaltung ist NICHT notwendig.
Die Exkursion führt in die heute zwischen Polen und der Ukraine aufgeteilte historische Landschaft Galizien, die am Beispiel der beiden wichtigsten Städte Lemberg und Krakau erkundet werden soll. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der regionalen und lokalen Identität im Kontext sich häufig wandelnder staatsrechtlicher Zugehörigkeiten, die über das Konzept kollektiver Erinnerung ermittelt werden soll. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Geschichte der bis zum Holocaust in jener Region zahlreich vertretenen Juden.
Die Exkursion findet voraussichtlich in der Orientierungswoche für das WiSe 15/16 statt (5.-10.10.). Sie wird bezuschusst; es ist von einem Eigenanteil von 150 Euro auszugehen.

Lehrende

Studienmodule

  • AM 5 Osteuropäische Geschichte nach 1500
  • ges152 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • ges153 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • ges154 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • MM 17 Kulturgeschichte, Gedächtnis und Stereotypen
  • sla872 Kulturgeschichte, Gedächtnis und Stereotypen
  • the811 Identitätsfragen in Kirche und Religion
  • VM 4 Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts: Europäische Vergleichs-, Verflechtungs- und Wahrnehmungsgeschichte

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--