Rechtswissenschaften

Leitbild/Selbstverständnis

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Universität dient u.a. der Ausbildung von Nachwuchsführungskräften. Dies zeigt sich ganz deutlich an den potentiellen beruflichen Einsatzfeldern von Absolventen mit dem Schwerpunkt »Steuerlehre und Steuerrecht« (Betriebswirtschaftliche Steuerlehre) als selbständige oder angestellte Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Unternehmensberater sowie als Angestellte in Linien- oder Stabsfunktion von internen und externen Rechnungswesenabteilungen. Eine Tätigkeit in Linien- oder Stabsfunktion erfordert in der heutigen Zeit der permanenten Veränderungen (das Steuerrecht ist hierfür ein Paradebeispiel) eine hohe persönliche Belastbarkeit, eine hohe Anpassungsfähigkeit an veränderte Situationen, die Fähigkeit, in dem vermeintlichen Chaos der Informationen und Anforderungen die wesentlichen Strukturen und Inhalte zu erkennen »adäquate« Zielvorgaben und Lösungen zu erarbeiten und ggf. durchzusetzen. Darüber hinaus bedarf es auch der Fähigkeit zur fachlichen Arbeit im Detail. Neben diesem eher allgemeinen universitären Ausbildungsziel steht die fachliche Ausbildung, d.h. im Fachgebiet Steuerlehre und Steuerrecht die für oben angeführten klassischen Berufsziele erforderlichen fachlichen Kenntnisse in betriebswirtschaftlicher wie rechtlicher Hinsicht.

Fachlicher Gegenstand

Das Fachgebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre steht an der Schnittstelle zwischen den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Gegenstand des Fachgebietes ist die Analyse der Auswirkungen des Steuerrechts auf betriebswirtschaftliche Dauerstrukturen wie Rechtsform, Investition oder Finanzierung und auf betriebliche Prozesse (Steuerwirkungslehre), um so betriebswirtschaftlich korrekte Entscheidungen/Gestaltungen treffen zu können.

Ausgangspunkt dafür ist zunächst eine Vermittlung von Steuerrechtskenntnissen der zentralen Unternehmenssteuern. Darüber hinaus erlangen die mit der zunehmenden Globalisierung der Geschäftstätigkeit von mittelgroßen und großen Unternehmen einhergehenden steuerlichen Chancen und Risiken (Internationales Steuerrecht) an Bedeutung

Forschung

Forschung Internationales Steuerrecht; insbesondere Vergleich des Einflusses des Steuerrechts auf Dauerstrukturen in Deutschland, Frankreich und Schweden.

 

Kontakt

 

 

Dr. Jochen Dittmer

Raum: A5 2 -212
Tel.: -
Nächste Sprechstunde, Freitag, 15.09., 10.00-11.00 Uhr, Raum A5 213

                  

jochen.dittmer(at)uni-oldenburg.de