Stellenausschreibung

« Zurück zur Übersicht


Die European Medical School ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen unter Beteiligung von Oldenburger Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten in der Region. Neben der Etablierung des Modellstudiengangs "Humanmedizin" arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen.

In der Universitätsklinik für Dermatologie und Allergologie der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist im Forschungsteam an der Universität Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Medizinisch-Technischen oder Biologisch-Technischen Assistentin/Assistenten oder Laborantin/Laboranten
(E 9 TV-L bis Stufe 4)

in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Unser Team:
Wir sind ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Raap - mit vielseitigen Forschungsschwerpunkten und Interessen. Unser Fokus liegt vor allem auf Autoimmunerkrankungen, entzündlichen Hauterkrankungen und Hautkrebs. Wir verfügen über ein breites Spektrum modernster biomedizinischer Labormethoden wie z. B. Zellkultur, immunologische Assays, (Fluoreszenz-)Mikroskopie, Analyse der Histaminfreisetzung, molekularbiologische Techniken und FACS. Zudem betreiben wir eine eigene Biobank für die dermatologische Forschung. Unser medizinisch orientierter Forschungsansatz zielt darauf ab, neue therapeutische Strategien für die oben genannten Krankheiten zu entwickeln.

Ihre Aufgaben:
Für unsere Forschungsprojekte suchen wir technische Unterstützung. Ihr Fokus liegt dabei auf Erhalt und Ausbau unserer Laborinfrastruktur und Beschaffung von Materialien. Dazu gehören auch die Beteiligung am allgemeinen Labormanagement und an den wöchentlichen Forschungslaborbesprechungen sowie die Verwaltung von Unterlagen. Darüber hinaus sollen Sie auch aktiv an Forschungsprojekten beteiligt werden. Dies beinhaltet die selbstständige Vorbereitung und Auswertung von Untersuchungen zur molekulargenetischen Analyse von Patientenmaterialien, FACS-Analyse, Anwendung von molekularbiologischen Techniken, Zellkulturarbeiten und in-vivo-Anwendung von Therapeutika. Ihnen wird zudem die technische Unterstützung und Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses (insbesondere Studenten und Doktoranden) anvertraut.

Ihr Profil:
Einstellungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Medizinisch-Technischen oder Biologisch-Technischen Assistenten/in mit staatlicher Anerkennung oder zum/zur Laboranten/in mit Abschlussprüfung und gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie nachgewiesene Kenntnisse der Biologischen Sicherheitsstufe S1.
Wir erwarten ein hohes Maß an Motivation und Engagement und die Freude, sich ins Team einzubringen. Die Befähigung zu selbstständiger und zuverlässiger Arbeitsweise genauso wie eingehende Erfahrungen in einer oder mehreren der oben genannten Aufgaben werden vorausgesetzt. Erfahrung mit Sequenzierungen (nach Sanger oder im Hochdurchsatz), qRT-PCR, FACS, Immunfluoreszenz, Western Blotting oder Zellkulturarbeiten und ein sicherer Umgang mit Computern sowie gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Die Carl von Ossietzky Universität fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung bis zum 29.07.2018 (bevorzugt per E-Mail als einzelne PDF-Datei) an Prof. Ulrike Raap, Sekretariat Silvia Ellinghaus, silvia.ellinghaus@uni-oldenburg.de, Abteilung für experimentelle Allergologie und Immundermatologie, Department Humanmedizin, Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Carl-von-Ossietzky Straße 9-11, 26129 Oldenburg.

 

Hinweis:
Universitätseigene Stellenausschreibungen werden ausschließlich erst nach Bestätigung durch die/den jeweilige(n) PersonalsachbearbeiterIn des Dezernates 1 und anschließender Weiterleitung hierher aufgenommen.