Stellenausschreibung

« Zurück zur Übersicht


Die European Medical School ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen unter Beteiligung von Oldenburger Krankenhäusern, Kliniken und niedergelassenen Ärzten in der Region. Neben der Etablierung des Modellstudiengangs "Humanmedizin" arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen.

In der Arbeitsgruppe Ambulante Versorgung und Pharmakoepidemiologie im Department für Versorgungsforschung der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 16.11.2017 die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
(E13 TV-L) mit einem Stellenumfang von 85%

befristet bis zum 31.07.2019 zu besetzen.

Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojektes (PROCLAIR), in dem die Epidemiologie von rheumatischen Erkrankungen und die Versorgungssituation betroffener Personen untersucht werden. Dazu wurden Versicherte einer Krankenkasse mit den entsprechenden Zielerkrankungen in Routinedaten identifiziert, postalisch befragt und die so erfassten Daten anschließend miteinander verknüpft. Koordiniert wird der Verbund vom Deutschen Rheumaforschungszentrum.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit an der wissenschaftlichen und administrativen Organisation des Projektes
  • Analyse der Befragungs- und Routinedaten
  • Entwicklung eigener Fragestellungen im Rahmen des Projektes sowie Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse
  • Mitgestaltung des Abschlusssymposiums

Ihr Profil:

Voraussetzungen sind:

  • sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Gesundheitswissenschaften oder Epidemiologie
  • umfassende Erfahrungen im Umgang mit der Statistiksoftware SAS
  • Erfahrungen im Bereich der Planung, Durchführung und statistischen Analyse von Studien auf Basis von Routinedaten der Krankenkassen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wünschenswert sind:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheitswesen (z.B. Kranken- und Gesundheitspflege oder Physiotherapie)
  • Erfahrungen in der Durchführung von Primärdatenerhebungen
  • Erfahrungen im Umgang mit der Statistiksoftware SPSS
  • Kenntnisse in Koordination und Management von Projekten

Wir bieten Ihnen:

  • ein interdisziplinäres Forschungsprojekt
  • umfassende Einarbeitung und Unterstützung
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in einem engagierten Team
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung der Abteilung
  • die Möglichkeit zur Promotion bzw. Habilitation

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG werden Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, bevorzugt per Email (eine PDF-Datei, max. 10 MB), bis zum 25.10.2017 an:

Prof. Dr. Falk Hoffmann, MPH
Department für Versorgungsforschung
Fakultät VI für Medizin und Gesundheitswissenschaften
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg
falk.hoffmann@uni-oldenburg.de

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können. Schriftliche Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

 

Hinweis:
Universitätseigene Stellenausschreibungen werden ausschließlich erst nach Bestätigung durch die/den jeweilige(n) PersonalsachbearbeiterIn des Dezernates 1 und anschließender Weiterleitung hierher aufgenommen.