Stellenausschreibung

« Zurück zur Übersicht


Die Arbeitsgruppe "Technische Chemie 1" (Prof. Dr. M. Wark - Nachhaltige Rohstoffnutzung) des Instituts für Chemie der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg sucht ab dem 1. Oktober 2017 (oder später) zunächst bis zum 30. Juni 2020

1 Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Doktorand/in (50 % TV-L E 13).

Die Stellenbesetzung erfolgt im Rahmen des EU-Interreg North Sea Region Projekts Circular BIOmass CAScade to 100% - BIOCAS, an dem insgesamt 18 Einrichtungen aus Deutschland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden beteiligt sind. BIOCAS zielt darauf ab, Biomasse und Biomasse-Reststoffe in gut aufeinander abgestimmten Prozessen zur Erzeugung verschiedener Produkte zu nutzen.

Für die hier ausgeschriebene Doktorandenstelle stehen als Reststoff Gärreste aus Biogasanlagen und deren Umwandlung in poröse Kohlen über den Prozess der Hydrothermalen Carbonisierung (HTC) im Fokus. Dabei müssen Wege gefunden werden,
(i) den HTC-Prozess kontinuierlich zu gestalten, (ii) die Porosität der Kohlen zu erhöhen
(u.a. zur Nutzung als Bodenverbesserer) und (iii) die im HTC-Prozess erzeugte Wasserphase, die reich an organischen Stoffen ist, entweder zu verwenden (Rückführung in den Biogas-Prozess oder Nutzung als Nährmedium) oder umweltschonend abzubauen (mittels Photokatalyse oder Photo-Fenton-Reaktionen).

Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master of Science) in Chemie oder Chemieingenieurwesen. Eine tiefgehende Ausbildung in Technischer Chemie und/oder Materialchemie ist ebenso unerlässlich wie Erfahrung zur Synthese und strukturellen Charakterisierung von Kohle-Materialien bzw. Festkörpern (Porositätsbestimmung, Spektroskopie), zur Photokatalyse oder der Aufbereitung von Abwässern. Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte zudem Kenntnisse zur Konzeption und Konstruktion chemisch-technischer Anlagen (hier: kontinuierliche Druck-Anlage) und zu biotechnologischen Prozessen mitbringen.

Die Aufgaben schließen die Koordination der Zusammenarbeit mit den Partnern (sehr gute englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich) sowie die Dokumentation und Veröffentlichung der wissenschaftlichen Ergebnisse ein.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich der Naturwissenschaften zu erhöhen. Deshalb möchten wir Frauen nachdrücklich auffordern, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2017, gerne in elektronischer Form, an Frau Nicole Lenkering, nicole.lenkering@uni-oldenburg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät V, Technische Chemie 1, Carl-von-Ossietzky-Str. 9-11, 26129 Oldenburg.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Michael Wark: michael.wark@uni-oldenburg.de.

 

Hinweis:
Universitätseigene Stellenausschreibungen werden ausschließlich erst nach Bestätigung durch die/den jeweilige(n) PersonalsachbearbeiterIn des Dezernates 1 und anschließender Weiterleitung hierher aufgenommen.