Stellenausschreibung

« Zurück zur Übersicht


In der FK IV Human- und Gesellschaftswissenschaften ist am Institut für Geschichte zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe je nach Qualifikation und Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L

im Umfang von 50 % der regulären Arbeitszeit unbefristet zu besetzen.

Die/der Mitarbeiter/in soll insbesondere im Rahmen des Studienreformprojektes "GHR 300", dem verlängerten Masterstudium für angehende Grund-, Haupt- und Realschullehrer/innen, mitwirken. Der neue "GHR 300" umfasst eine Praxisphase, die gemeinsam von Universität und Lehrbeauftragten aus Studienseminaren und Schulen ausgestaltet wird und einen Praxisblock im Umfang von 18 Wochen für Studierende beinhaltet.

Aufgaben:

  • Lehre im Fach Geschichte im Umfang von z. Zt. 5 LVS/Semester,
    hier insbesondere Lehrveranstaltungen zur Verknüpfung fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Kompetenzen, zur Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten in der Region sowie ggf. im Masterstudiengang "Museum und Ausstellung". Die Lehre umfasst auch die eigenständige Durchführung der entsprechenden Modulprüfungen.
  • Mitarbeit im Fachnetz Geschichte, welches zur Planung und Koordination der Zusammenarbeit von Universität und schulischen Lehrenden gegründet wurde
  • Mitarbeit an der Entwicklung von Modulen und ggf. der Planung von Forschungsvorhaben
  • Mitwirkung an der fachspezifischen Qualifikation von schulischen MentorInnen

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Geschichte (Staatsexamen, Master of Education, Fachmaster, Magister) bzw. ggf. in einem eng verwandten Fach
  • fachwissenschaftliche Kompetenzen, die durch Publikationen und Lehrerfahrungen in der Geschichtswissenschaft (vor allem zum 19. und 20. Jahrhundert und der Regionalgeschichte) nachgewiesen werden
  • Erfahrungen und Kontakte in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten, möglichst in der Region Oldenburg, bzw. in der außerschulischen Geschichtsvermittlung
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Museologie und Museums- bzw. Ausstellungserfahrungen
  • Teamfähigkeit

Erwünscht ist darüber hinaus:

  • Interesse an der Kooperation mit verschiedenen Institutionen und Personen

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit einem tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopien und einem Verzeichnis von Veröffentlichungen, Vorträgen und Lehrveranstaltungen werden unter dem Kennwort "WM GHR 300 Geschichte" bis zum 19. Mai 2017 erbeten an:

Prof. Dr. Dietmar von Reeken
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften
Institut für Geschichte
26111 Oldenburg

schriftlich und in elektronischer Form (als eine pdf-Datei) an:
dietmar.von.reeken@uni-oldenburg.de

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Reisekosten, die im Rahmen der Vorstellungsgespräche entstehen, können ebenfalls nicht erstattet werden.

 

Hinweis:
Universitätseigene Stellenausschreibungen werden ausschließlich erst nach Bestätigung durch die/den jeweilige(n) PersonalsachbearbeiterIn des Dezernates 1 und anschließender Weiterleitung hierher aufgenommen.