Internationales / Erasmus

Die Studiengänge der Sportwissenschaft beinhalten kein verpflichtendes Auslandssemester, aber viele Studierende gehen dennoch für ein Semester ins Ausland. In Fächerkombination mit der Anglistik wird häufig ein Studium an der University of Wisconsin – La Crosse in den USA gewählt. Im Ausland erbrachte Studienleistungen können sowohl im Bachelor als auch im Master anerkannt werden. Somit kann auch mit einem Auslandssemester die Regelstudienzeit eingehalten werden.
Das Institut für Sportwissenschaft unterstützt Studierende ausdrücklich in ihrem Wunsch, im Ausland zu studieren.

Erasmus-Kooperation seit dem Wintersemester 14/15

Erasmus-Kooperation seit dem WiSe 15/16

 Sogn og Fjordane University College
 Western Norway University of Applied Sciences

Kooperation seit dem Wintersemester 13/14

Gastwissenschaftler / Gastwissenschaflerinnen

2017

PhD Nick Wattie 

> University of Ontario (Kanada)

PhD Joseph Baker

> York University Ontario (Kanada)

2016

Prof. Dr. Jürgen Streeck

> University of Texas at Austin (USA)

> Vertretungsprofessur "Soziologie und Sportsoziologie"

Veranstaltungen:

Seminar: Selbstbildung, Selbstbild, Selbstgefühl und körperliche Praxis-Einführung

Seminar: Selbstbildung, Selbstbild, Selbstgefühl und körperliche Praxis-Forschungsprojekt

Kolloquium zur Bachelorarbeit 

Seminar: Das (soziale ) Gedächtnis des Körpers/ Körper und soziales Gedächtnis

Dr. Stanley Blue

Dr. Stanley Blue vom Institut für Soziologie der Universität Lancaster war für einen Workshop mit dem Thema "Capturing Practice, Chasing Rhythm: Epistemological Challenges and Experimental Solutions for Studying Practices" im Institut für Sportwissenschaft. Er ist Lecturer an dem genannten Institut sowie Mitglied des DEMAND Centre, das von Prof. Dr. Elizabeth Shove geleitet wird. Er arbeitet in erster Linie praxistheorietisch und beschäftigt sich mit Praktiken des alltäglichen Lebens sowie des Konsums. Insbesondere interessiert er sich für die räumlichen und zeitlichen Muster des Lebens und des Konsums und wie sich diese auf Nachhaltigkeit und public health auswirken.

 

Ansprechpartner

Informationen / Stipendien

Aktuelles

Informationen zu Erasmus+

Informationen zum Austauschprogramm USA, Kanada

Auswahlverfahren

Die Auswahl der vorhandenen Studienplätze an unseren Erasmus-Kooperationsuniversitäten erfolgt nach dem Prinzip, "Wer sich zuerst bewirbt, bekommt einen Studienplatz (vorbehaltlich vorhandener Kapazitäten)".

Infoplakate

Die Infoplakate bieten einen zusammengefassten Überblick über die jeweilige Universität:

PDF-Dokument Bologna

PDF-Dokument Orléans

PDF-Dokument Zaragoza

PDF-Dokument Sendai