Publikationsverzeichnis

Monographien

  • Sport, Gesellschaft, Lebensstil. Studienbrief für den Fernstudiengang "Betriebswirtschaftslehre für Spitzensportler/innen" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Publikation unter dem Titel "Sport und Lebensstil" im Karl Hofmann Verlag Schorndorf Ende 2013/Anfang 2014 (ca. 220 Seiten).

  • Treue zum Stil. Die aufgeführte Gesellschaft. Bielefeld: transcript 2004 (mit Bernhard Boschert, Gunter Gebauer, Uwe Flick, Robert Schmidt).

  • Körper, Zeichen und Bewegung. Aufführungen von Gesellschaft im Sport. Habilitationsschrift Freie Universität Berlin 2000.

  • Körper, Kult und Politik. Von der "Muskelreligion" Pierre de Coubertins zur Inszenierung von Macht in den Olympischen Spielen von 1936. Frankfurt/M./New York: Campus 1996. Rezension

Herausgeberschaften

  • Alkemeyer, T./Kalthoff, H./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Bildungspraxis. Körper - Räume - Objekte. Weilerswist: Velbrück 2015. Weitere Informatinoen

  • Alkemeyer, T./Schürmann, V./Volbers, J. (Hg.): Praxis denken. Konzepte und Kritik. Wiesbaden: Springer VS 2015. Weitere Informationen

  • Gelhard, A./Alkemeyer, T./Ricken, N. (Hg.): Techniken der Subjektivierung. München: Fink 2013. Weitere Informationen

  • Alkemeyer, T./Budde, G./Freist, D. (Hg.): Selbst-Bildungen. Soziale und kulturelle Praktiken der Subjektivierung. Bielefeld: transcript 2013. Weitere Informationen

  • Alkemeyer, T./Brümmer, K./Kodalle, R./Pille, T. (Hg.): Ordnung in Bewegung - Choreographien des Sozialen. Körper in Sport, Tanz, Arbeit und Bildung. Bielefeld: transcript 2009. Weitere Informationen

  • Alkemeyer, T./Rigauer, B./Sobiech, G. (Hg.): Organisationsentwicklungen und De-Institutionalisierungsprozesse im Sport. Schorndorf: Karl Hofmann 2005. Abstract

  • Alkemeyer, T./Boschert, B./Schmidt, R./Gebauer, G. (Hg.): Aufs Spiel gesetzte Körper. Aufführungen des Sozialen in Sport und populärer Kultur. Konstanz: Universitätsverlag 2003. Weitere Informationen

  • Bröskamp, B./Alkemeyer, T. (Hg.): Fremdheit und Rassismus im Sport. Tagung der dvs-Sektion Sportphilosophie vom 9.-10.9.1994 in Berlin. St. Augustin: Academia 1996 (zusammen mit Bernd Bröskamp) Weitere Informationen

  • Alkemeyer, T. (u.a.) (Hg.): Aspekte einer zukünftigen Anthropologie des Sports. Referate zur wissenschaftlichen Tagung der dvs-Arbeitsgruppe "Sportphilosophie" in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Historische Anthropologie der FU-Berlin vom 3. bis zum 5. Mai 1990. Clausthal-Zellerfeld: dvs 1992.

  • Alkemeyer, T.: Olympia-Berlin. Gewalt und Mythos in den Olympischen Spielen von 1936. Wissenschaftliches Symposion in Berlin vom 16. bis 18. Oktober 1986. Berlin: Universitätsdruck 1990.

Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Significance in action. In: European National Institutes for Cultur (EUNIC) und Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) (Hg.): Culture Report. EUNIC Yearbook 2016. A Global Game - Sport, Culture, Development and Foreign Policy. Göttingen: Steidl (2017), S. 189-193.

  • Critique in praxis: arguments for a subjectivation theoretical expansion on practice theory. In: Jonas, Michael und Littig, Beate (Hg.): Praxeological Political Analysis. Abingdon/New York: Routledge (2017), S. 67-83 (mit Nikolaus Buschmann und Matthias Michaeler).

  • Practice as shared accomplishment: Intercorporal attunement in acrobatics. In: Meyer, Christian und von Wedelstadt, Ulrich (Hg.): Moving Bodies in Interaction - Interacting Bodies in motion. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins Publishing (2017), S. 27-56 (mit Erstautorin Kristina Brümmer).

  • Skateboarding und die Pop-Werdung des Sportsubjekts. In: Busche, H. et al. (Hg.): Kultur – interdisziplinäre Zugänge. Wiesbaden: Springer VS (i. E.).

  • Pratiken und Praxis. Zur Relationalität von Ordnungs- und Selbst-Bildungen in Vollzügen. In: Klein, Gabriele, Göbel, Hanna Katharina (Hg.): Performance und Praxis. Praxeologische Erkundungen in Tanz, Theater, Sport und Alltag. Bielfeld: transcript (2017), S. 141-165.

  • Sport als Experimentierfeld der Moderne. In: Böschen, S./Groß, M./Krohn, W. (Hg.): Ex-perimentelle Gesellschaft - das Experiment als wissensgesellschaftliches Dispositiv Berlin: Edition Sigma/Nomos (2017), S. 239-253.

  • »Nochmal ganz langsam für Michele!«. Ein praxeologischer Blick auf Anerkennungs- und Differenzbildungsprozesse im Unterricht. In: Budde, Jürgen et al. (Hg.): Konturen einer praxeologischen Erziehungswissenschaft. Theorie – Methode – Analyse. Leverkusen/Berlin: Barbara Budrich (i. E.) (mit Thomas Pille).

  • Wir brauchen keinen kalten Krieg um Medaillen! Thesen zu möglichen Folgen der Spitzensportreform – Plädoyer für ein anderes Verständnis von Spitzensport. In: Olympisches Feuer (2017, Heft 1), S. 8-11.

  • Praktiken und Praxis. Gegenständlicher und gelebter Körper in den Vollzügen von Ordnungs- und Selbstbildung. In: Phänomenologische Forschungen (in Begutachtung).

  • Learning in and across Practices. Enablement as Subjectivation. In: Shove, E./Hui, A./Schatzki, T. (Hrsg.): The Nexus of Practices: Connections, constellations, practitioners. London: Routledge 2017, S. 8-23 (mit Nikolaus Buschmann). (weitere Informationen)

  • Befähigen. Praxistheoretische Überlegungen zur Subjektivierung von Mistpielfähigkeit. In: Rieger-Ladich, Markus/Grabau, Christian (Hrsg.): Pierre Bourdieu: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 271-297 (mit Nikolaus Buschmann).

  • Intercorporeality at the Motor Block: On the importance of a practical sense for social cooperation and coordination. In: Meyer, C. / Streeck, J. / Jordan, J. S. (Hrsg.): Intercorporeality: Emerging Socialities in Interaction. Oxford: Oxford University Press 2017 (mit Kristina Brümmer und Thomas Pille).

  • Körper und informelles Lernen. In: Burger, T. / Harring, M. /Witte, M. D. (Hg.): Handbuch informelles Lernen. Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa 2016, S. 493-509 (mit Kristina Brümmer).

  • Praktiken und Praxis. Zur Relationalität verkörperter Ordnungs- und Selbst-Bildung. In: Klein, G./Göbel, H. K. (Hg.): Performance und Praxis. Praxeologische Erkundungen in Tanz, Sport und Alltag. Bielefeld: transcript 2017, S. 141-166.

  • Bindende Verflechtungen. Zur Materialität und Körperlichkeit der Anerkennung. In: Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 92/1 (2016), S. 170-194 (mit Thomas Pille).

  • Sport als Experimentierfeld der Moderne. In: Böschen, S./Groß, M./Krohn, W. (Hg.): Experimentelle Gesellschaft - das Experiment als wissensgesellschaftliches Dispositiv? Berlin: Edition Sigma 2016.

  • Praktiken der Subjektivierung - Subjektivierung als Praxis. In: Schäfer, H. (Hg.): Praxistheorie. Ein Forschungsprogramm. Bielefeld: transcript 2016 (mit Nikolaus Buschmann).

  • Practice as a Shared Accomplishment. Intercorporeal Attuntement in Acrobatics. In: Meyer, C. / v.Wedelstaedt, U. (Hrsg.): Moving Bodies in Interaction - Interacting Bodies in Motion. Intercorporeal and Interkinesthetic Enaction in Sports. Amsterdam: John Benjamins 2016 (mit Kristina Brümmer).

  • Bausteine zu einer Geschichte 'Schweigenden Wissens'. In: Kraus, A. / Budde, J. / Hietzge, M. / Wulf, C. (Hrsg.): 'Schweigendes Wissen' in Vermittlung und Aneignung. Lernen in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim: Juventa 2016 (mit Kristina Brümmer).

  • Subjektivierung und Techniken des Selbst. In: Kraus, A. / Budde, J. / Hietzge, M. / Wulf, C. (Hrsg.): 'Schweigendes Wissen' in Vermittlung und Aneignung. Lernen in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim: Juventa 2016 (mit Kristina Brümmer).

  • Spiele der Macht. In: Sportmagazin Kicker Edition „Die deutschen Olympiasieger“. 2016, S. 114-118.

  • "Was man ist und was man tut“. Die Konstitution des Subjekts in der Praxis. In: Berliner Debatte Initial, Jg. 26 Heft 3. Potsdam: Welttrends Medienhaus 2015, S. 105-115.

  • Verkörperte Soziologie – Soziologie der Verkörperung. Ordnungsbildung als Körper-Praxis. In: Soziologische Revue, Jg. 38 Heft 4. Berlin: De Gruyter 2015, S. 470-502.

  • Bildungspraxis - Eine Einleitung (zusammen mit Kalthoff, H. und Rieger-Ladich, M.). In: Alkemeyer, T./Kalthoff, H./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Bildungspraxis. Körper - Räume - Objekte. Weilerswist: Velbrück 2015, S. 9-33.

  • Kritik der Praxis. Plädoyer für eine subjektivierungstheoretische Erweiterung der Praxistheorien (zusammen mit Buschmann, N. und Michaeler, M.). In: Alkemeyer, T./Schürmann, V./Volbers, Jörg (Hg.): Praxis denken. Konzepte und Kritik. Wiesbaden: Springer VS 2015, S. 25-50.

  • Die Ausformung mitspielfähiger 'Vollzugskörper'. Praxistheoretisch-empirische Überlegungen am Beispiel des Volleyballspiels. In: Sport und Gesellschaft - Sport and Society. Jg. 10, Heft 3. Stuttgart: Lucius 2013, S. 213-239.

  • Das Wissen der Praktiken und die Grenzen seiner Transferierbarkeit. In: Binas-Preisendörfer, S./Bonz, J./Butler, M.: Pop / Wissen / Transfers. Zur Kommunikation und Explikation populärkulturellen Wissens. Berlin: LIT 2014, S. 141-154.

  • Warum die Praxistheorien ein Konzept der Subjektivierung benötigen. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Bd. 39.1, 2014, S. 27-36.

  • Bewegte Öffentlichkeiten. Ansichten zur Kultur des Straßensports. In: Bildwelten des Wissens. Kunsthistorisches Jahrbuch für Bildkritik. Bd. 10,1. Berlin: Akademie Verlag 2014, S. 75-82.

  • Subjektivierung als (Aus-)Bildung körperlich-mentaler Mitspielkompetenz. Eine praxeologische Perspektive auf Trainingstechniken im Sportspiel. (gemeinsam mit Matthias Michaeler) In: Gelhard, A./Alkemeyer, T./Ricken, N. (Hg.): Techniken der Subjektivierung. München: Fink 2013, S. 213-227.

  • Subjektivierung in sozialen Praktiken. Umrisse einer praxeologischen Analytik. In: Alkemeyer T./Budde, G./Freist, D. (Hg.): Selbst-Bildungen. Soziale und kulturelle Praktiken der Subjektivierung. Bielefeld: transcript 2013, S. 33-68.

  • Die olympische Neuverzauberung der Moderne. Über verkörperte Formen kollektiver Sinnstiftung. In: Gugutzer, Robert/Böttcher, Moritz (Hg.): Körper, Sport und Religion. Zur Soziologie religiöser Verkörperungen. Wiesbaden: Springer VS 2012, S. 249-270.

  • Denken in Bewegung. Über die Gegenwart des Geistes in den Praktiken des Körpers, das Ergreifen von Situationspotentialen und die Bewältigung von Unsicherheit. In: Körner, Swen/Frei, Peter (Hg.): Die Möglichkeiten des Sports. Kontingenzen im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen. Bielefeld: Transcript 2012, S. 99-128.

  • Füße und ihre Subjekte. Ein Plädoyer dafür, das Konzept der Subjektivierung vom Kopf auf die Füße zu stellen. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie, Bd. 21, H. 1/2012, S. 24-40.

  • Die Körperlichkeit des Lernens, der Bildung und der Subjektivierung. In: Erler, Ingolf/Laimbauer, Viktoria/Sertl, Michael (Hg.): Wie Bourdieu in die Schule kommt. Analysen zu Ungleichheit und Herrschaft im Bildungswesen. Schulheft 142. Insbruck/Wien/Bozen: Studienverlag 2011, S. 55-68.

  • Bewegen und Mit-Bewegen. Zeigen und Sich-Zeigen-Lassen als soziale Körperpraxis. In: Schmidt, Robert/Stock, Wiebke-Marie/Volbers, Jörg (Hg.): Zeigen. Dimensionen einer Grundtätigkeit. Weilerswist: Velbrück 2011, S. 44-72.

  • Somatischer Eigensinn? Kritische Anmerkungen zu Diskurs- und Gouvernementalitätsforschung aus subjektivationstheoretischer und praxeologischer Perspektive (mit Paula-Irene Villa). In: Angermüller, Johannes/van Dyk, Silke (Hg.): Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsforschung. Perspektiven auf das Verhältnis von Sprache, Macht und Wissen. Frankfurt/M./New York: Campus 2010, S. 315-335.

  • Bewegen und Mit-Bewegen. Praktisches Wissen und Zeigen im Sport. In: van den Berg, Karen/Gumbrecht, Hans Ulrich (Hg.): Politik des Zeigens. München: Wilhelm Fink 2010, S. 91-108.

  • Praktiken sozialer Abstimmung. Kooperative Arbeit aus der praxeologischen Perspektive Pierre Bourdieus. In: Böhle, Fritz/Weihrich (Hg.): Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnungen jenseits von Normen und Institutionen. Bielefeld: transcript 2010, S. 229-260.

  • Verkörperte Gemeinschaftlichkeit. Bewegungen als Medien und Existenzweisen des Sozialen. In: Böhle, Fritz/Weihrich (Hg.): Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnungen jenseits von Normen und Institutionen. Bielefeld: transcript 2010, S. 331-348.

  • Einleitung: Zur Emergenz von Ordnungen in sozialen Praktiken (zusammen mit Brümmer, K., Kodalle, R. und Pille, T.), in: Dies. (Hg.): Ordnung in Bewegung - Choreographien des Sozialen. Körper in Sport, Tanz, Arbeit und Bildung. Bielefeld: transcript 2009, S. 7-20.

  • Handeln unter Unsicherheit - vom Sport aus beobachtet. In: Böhle, F./Weihrich, M. (Hg.): Handeln unter Unsicherheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009, S. 183-202.

  • Kollektivkörper und Netzwerke. Die Verkörperung imaginierter Gemeinschaften im Sport. In: Meints, W./Daxner, M./Kraiker, G. (Hg.): Raum der Freiheit. Reflexionen über Idee und Wirklichkeit. Bielefeld: transcript 2009, S. 221-242.

  • Körpersozialisationen. Über die Körperlichkeit der Bildung und die Bildung über den Körper. In: Journal für politische Bildung, H. 2/2009 (Körperbildung. Ein politisches Lernfeld), S. 12-21.

  • Max Schmeling. Medienikone - Symbolträger - Sportidol (mit Wolf-Dietrich Junghanns). In: Paul, Gerhard (Hg.): Das Jahrhundert der Bilder 1900 - 1949. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, S. 498-505.

  • The Physicality of Education. On the Silent Power of Symbolic Violence. In: Krauss, Anette (Ed.): Hidden Curriculum, Utrecht: Casco, Office of Art, Design and Theory 2008, pp. 47-65.

  • Symbolische Gewalt im pädagogischen Feld: Überlegungen zu einer Forschungsheuristik (mit Markus Rieger-Ladich). In: Schmidt, Robert/Woltersdorff Volker (Hg.): Symbolische Gewalt. Herrschaftsanalyse nach Pierre Bourdieu. Konstanz: UVK 2008, S. 103-124.

  • Die Körperlichkeit der Bildung. Körpersoziologische Überlegungen. In: Pinkert, U. (Hg.): Körper im Spiel. Wege zur Erforschung theaterpädagogischer Praxen. Berlin/Strasburg/Milow: Schibri 2008, S. 46-66.

  • Fußball als Figurationsgeschehen. Über performative Gemeinschaften in modernen Gesellschaften (unter Mitarbeit von Roman Eichler und Jens Wonke-Stehle). In: Klein, Gabriele/Michael Meuser (Hg.): Ernste Spiele. Zur politischen Soziologie des Fußballs. Bielefeld: transcript 2008, S. 87-112.

  • Sport als soziale Praxis. In: Weis, Kurt/Robert Gugutzer (Hg.): Handbuch Sportsoziologie. Schorndorf: Hofmann 2008, S. 220-229.

  • Das Populäre und das Nicht-Populäre. Über den Geist des Sports und die Körperlichkeit der Hochkultur. In: Kaspar Maase (Hg.): Die Schönheiten des Populären. Ästhetische Erfahrungen der Gegenwart. Frankfurt/New York: Campus 2008, S. 232-250.

  • Schule und ihre Lehrkörper. Das Referendariat als Trainingsprozess. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 2/2008, S. 137-154 (mit Thomas Pille).

  • Intelligente Körper. Perspektiven einer vom Sport ausgehenden Handlungstheorie. In: Volker Caysa/Konstanze Schwarzwald (Hg.): Experimente des Leibes. Wien/Berlin: LIT Verlag 2008, S. 43-64.

  • Literatur als Ethnographie. Repräsentation und Präsenz der stummen Macht symbolischer Gewalt. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 8. Jg., 1/2007, S. 11-31.

  • Verkörperungen. Aufführungen von Identität im Sport. In: Kratzemüller, B. et.al. (Hg.): Sport and the construction of identities. Proceedings of the XIth International CESH-Congress Vienna, September 17th - 20th 2006. Wien: Turia + Kant 2007, S. 61-71.

  • Sport-Spiele. Trendsport reflektiert Anforderungen flexibler Arbeitswelt. In: Sport und mehr. Das VereinsService-Journal des Landessportbundes Niedersachsen e.V., April 2007, S. 16-17.

  • Aufrecht und biegsam. Eine politische Geschichte des Körperkults. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 18/2007

  • Sport-Spiele. In: Poser, Stefan/Hoppe, Joseph/Lüke, Bernd (Hg.): Spiel mit Technik. Katalog zur Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin. Berlin: Koehler & Amelang 2006, S. 147-154.

  • Lernen und seine Körper. Habitusformungen und -umformungen in Bildungspraktiken. In: Friebertshäuser, Barbara/Rieger-Ladich, Markus/Wigger, Lothar (Hg.): Reflexive Erziehungswissenschaft Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2006, S. 119-142.

  • Rhythmen, Resonanzen und Missklänge. Über die Körperlichkeit der Produktion des Sozialen im Spiel. In: Gugutzer, Robert (Hg.): body turn. Perspektiven der Soziologie des Körpers und des Sports. Bielefeld: transcript 2006, S. 265-296.

  • Sociologija sporta. Telesnye praktiki sub'ektivacii i samoinscenirovki. In: "Filosofija Sporta". Logos. Filosofsko-literaturnyj Žurnal [Moskva], # 3 (54) 2006, 141-146. (Mit Beiträgen von Thomas Alkemeyer, Hennig Eichberg, Christiane Eisenberg, Norbert Elias, Christopher Lasch, William J. Morgan, Loïc Wacquant, Vera Zvereva.)

  • Technisierte Körper - verkörperte Technik: Über den praktischen Umgang mit neuen Geräten in Sport und Arbeit (gemeinsam mit Robert Schmidt). In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede. Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, Teil 1. Frankfurt/New York: Campus 2006, S. 569-578.

  • Mensch-Maschinen mit zwei Rädern - Überlegungen zur riskanten Aussöhnung von Körper, Technik und Umgebung. In: Gebauer, Gunter/Poser, Stefan/Schmidt, Robert/Stern, Martin (Hg.): Kalkuliertes Risiko. Technik, Spiel und Sport an der Grenze. Frankfurt / New York: Campus 2006, S. 225-249.

  • Sport - ein sinnloses Spiegelbild der Kultur? In: Erwägen Wissen Ethik (EWE), 16. Jg. (2005), Heft 4, S. 471-474.

  • Die Modellierung des Selbst. In: EINBLICKE , Nr. 42/Herbst 2005, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, S. 4-7.

  • Kreativität - Vom Leitwert der Romantik zum Motto des Postfordismus. Über die Verherrlichung von schöpferischer Kraft in Gesellschaft und jugendlichen Bewegungskulturen. In: Hogenová, A. (Ed.): Pragma. Prag: Universitätsverlag 2005, S. 25-31.

  • Mensch-Maschinen mit zwei Rädern. (Praxis-)Soziologische Betrachtungen zur Aussöhnung von Körper, Technik und Umgebung. In: SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft 4 (2004) 3, S. 27-40.

  • Zur "Verkörperung" des Sozialen und zur Formung des Selbst in Sport und populärer Kultur. In: Klein, G. (Hg.): Bewegung. Sozial- und kulturwissenschaftliche Konzepte. Bielefeld: transcript 2004, S. 43-78. Download

  • Bewegung, die Verkörperung des Sozialen und die Möglichkeiten praktischer Selbst-Erkenntnis. In: Sukale, Michael/Stefan Treitz (Hg.): Philosophie und Bewegung. Interdisziplinäre Betrachtungen. Münster: LIT 2004, S. 161-200.

  • Verkörperte Weltbilder. Sport als aufgeführte Mythologie. In: Erika Fischer-Lichte/Clemens Risi/Jens Roselt (Hg.): Kunst der Aufführung - Aufführung der Kunst (=Theater der Zeit, Recherchen 18). Berlin 2004, S. 210-225.

  • Soccer as Mass Rituals and Interactive Event: On the Formation of Performative Communities in Modern Societies. In: Proceedings of the International Symposium on Soccer and Society, May 24th and 25th 2002, Sendai College of Physical Education. Japan: ITO Publishing Company 2004, S. 57-71.

  • Die neue Welt, in der man gleitet (gemeinsam mit Gunter Gebauer). Neue Zürcher Zeitung am Sonntag. 8. Juni 2003, S. 36.

  • Die 'Verflüssigung' des Gewohnten. Technik und Körperlichkeit im neuen Wagnissport. In: Stefan Poser, Karin Zachmann (Hg.): Homo faber ludens. Geschichten zu Wechselbeziehungen von Technik und Spiel (=Technik interdisziplinär, Band 4. Frankfurt/M.: Peter Lang Europäischer Verlag der Wissenschaften 2003, S. 175-200.

  • Sport, die Sorge um den Körper und die Suche nach Erlebnissen. In: Berliner Debatte Initial 4/5 (2003): Körperkult. Zusammengestellt von Udo Tietz und Volker Caysa, S. 16-29.

  • Habitus und Selbst. Zur Irritation der körperlichen Hexis in der populären Kultur. In: Alkemeyer, T./Boschert, B./Schmidt, R./Gebauer, G. (Hg.): Aufs Spiel gesetzte Körper. Aufführungen des Sozialen in Sport und populärer Kultur. Konstanz: Universitätsverlag 2003, S. 77-102 (mit Robert Schmidt)

  • Aufs Spiel gesetzte Körper. Eine Einführung in die Thematik. In: Alkemeyer, T./Boschert, B./Schmidt, R./Gebauer, G. (Hg.): Aufs Spiel gesetzte Körper. Aufführungen des Sozialen in Sport und populärer Kultur. Konstanz: Universitätsverlag 2003, S. 7-18 (mit B. Boschert, G. Gebauer, G. und R. Schmidt).

  • Bewegen als Kulturtechnik. In: Neue Sammlung. Viertel-Jahreszeitschrift für Erziehung und Gesellschaft, 43. Jg., Heft 3, 2003, S. 347-357.

  • Verkörperungen. Über die Aufführung gesellschaftlicher Selbst- und Weltbilder im Sport. In: Bernd Wirkus (Hg.): Fiktion und Imaginäres in Kultur und Gesellschaft, Konstanz: Universitätsverlag 2003, S. 189-217.

  • Der Körper der Nation - die Nation als Körper. Repräsentationen und Habitus-Konstruktionen in der deutschen Turnbewegung des 19. Jahrhunderts (unter Mitarbeit von Anja Wiedenhöft). In: Brigitte Prutti /Sabine Wilke (Hg.): Körper - Diskurse - Praktiken. Heidelberg: Synchron Wissenschaftsverlag der Autoren 2003, S. 19-59.

  • Formen und Umformungen. Die Bedeutung von Körpersoziologie und Historischer Anthropologie für eine kritisch-reflexive Sportpädagogik. In: Elk Franke, Eva Bannmüller (Hg.): Ästhetische Bildung. Butzbach-Griedel: Afra Verlag 2003, S. 38-64.

  • Zwischen Verein und Straßenspiel. Über die Verkörperungen gesellschaftlichen Wandels in den Sportpraktiken der Jugendkultur. In: Hengst, H./Kelle, H. (Hg.): Kinder - Körper - Identitäten. Theoretische und empirische Annäherungen an kulturelle Praxis und sozialen Wandel. Weinheim und München: Juventa 2003, S. 293-318. ISBN: 3-7799-0225-7.

  • Zeichen, Körper und Bewegung. Praxisformen der Vergemeinschaftung und der Selbst-Gestaltung im neuen Straßensport. In: Spektrum der Freizeit. Forum für Wissenschaft, Politik & Praxis II/2002 (Schwerpunkt: "Bowling Alone"), S. 93-108.

  • Das DFG-Graduiertenkolleg "Körper-Inszenierungen" an der Freien Universität Berlin. In: dvs-Informationen 17 (2002), S. 18-21.

  • "Keeping together in time". Über bewegte Gemeinschaften, Lust und Rausch in modernen Gesellschaften. In: Uhlig, St./Thiele, M. (Hg.): Rausch - Sucht - Lust. Kulturwissenschaftliche Studien an den Grenzen von Kunst und Wissenschaft. Gießen: Psychosozial-Verlag 2002, S. 23-52.

  • Learning With the Body and the Possibilities of a Practical Reflexivity. In: European Journal of Sport Science (EJSS), 2(1), February 2002. Human Kinetic Publishers. USA 217-351-5076

  • Tiefenstrukturen als Vermittlungen zwischen Spielen und Alltagswelt. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie. Bd. 11, H. 1: [(v)er]SPIEL[en]. Felder - Figuren - Regeln. Hg. von E. Fischer-Lichte und G. Lehnert unter Mitarbeit von M. Leidenberger. Berlin: Akademie Verlag 2002, S. 51-65 (gemeinsam mit Gunter Gebauer) ISSN 0938-0116.

  • Die symbolischen Welten des Sports als pädagogische Aufführungen. In: Bockrath, F./Franke, E. (Hg.): Vom sinnlichen Eindruck zum symbolischen Ausdruck - im Sport. Dvs-Tagung vom 17. - 19. Juni 1999 in Berlin. Hamburg: Czwalina 2001, S. 107-122.

  • Spektakel-Gesellschaft und Spektakel-Sport - Ökonomie des Geldes und Ökonomie der Blicke. In: Friedrich, G. (Hg.): Zeichen und Anzeichen. Analysen und Prognosen des Sports. Dvs-Tagung vom 8.-9. Oktober 1998 im Schloß Rauischholzhausen. Hamburg: Czwalina 2001, S. 61-72.

  • Die Aufführungen des Sports und die Strukturen der sozialen Welt. Ansätze zu einer vom Spiel ausgehenden Soziologie. In: Klein, M. (Hg.): Sportsoziologie - Funktionen und Leistungen. Beiträge zur Jahrestagung der Sektion "Soziologie des Sports" in der DGS und der Sektion "Sportsoziologie" in der dvs 28.-30.Juni 2001 in Erfurt. Erfurter Beiträge zur Soziologie, Bd. 9. Erfurt 2001, S. 168-189.

  • Körper, Bewegung und Gesellschaft. Aufführung und ästhetische Erfahrung der sozialen Praxis im Spiel. Symposion "Ästhetische Erfahrung und kulturelle Praxis" am FB 16 der Universität Dortmund

  • Die Vergesellschaftung des Körpers und die Verkörperung der Gesellschaft. Ansätze zu einer Historischen Anthropologie des Körpers und des Sports in modernen Gesellschaften. In: Moegling, K. (Hg.): Integrative Bewegungslehre, Bd. 1. Immenhausen (Prolog) 2001, S. 132-178.

  • Das Performative in Sport und neuen Spielen. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie. Bd. 10, H. 1: Theorien des Performativen. Berlin: Akademie Verlag 2001, 117-136 (mit Gunter Gebauer)

  • Straßenspiele (gemeinsam mit Gunter Gebauer und Anja Wiedenhöft). In: Funke-Wieneke, J./Moegling, K. (Hg.): Stadt und Bewegung. Knut Dietrich zur Emeritierung gewidmet. Immenhausen 2001, 45-67.

  • Lernen und Darstellen mit dem Körper. Aspekte einer Historischen Anthropologie des Körpers, der Bewegung und der körperlichen Aufführung. In: Heinz, B./Laging, R. (Hg.): Bewegungslernen in Erziehung und Bildung. Tagung der dvs-Sektion Sportpädagogik in Magdeburg vom 11. bis zum 13.06.1998. Hamburg 1999, 147-158.

  • Körper und Bewegung als Medien von (Selbst-) Bildung und (Selbst-) Reflexion diesseits und jenseits der Schulpädagogik. In: Roth, K./Pauer, Th./Reischle, K. (Hg.): Dimensionen und Visionen des Sports. Evaluation - Profilbildung - Globalisierung. Beiträge zum 14. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 27. - 29. September in Heidelberg. Hamburg 1999, 128-129.

  • Spitzensport, soziale Ungleichheit und soziale Reproduktion im deutsch-französischen Vergleich. In: Cachay, K./Hartmann-Tews, I. (Hg.): Sport und soziale Ungleichheit. Stuttgart: 1998, S. 183-204 (mit Gunter Gebauer und Sebastian Braun).

  • Sport als Mimesis der Gesellschaft. Zur Aufführung des Sozialen im symbolischen Raum des Sports. In: Zeitschrift für Semiotik, H.4, 1997, S. 365-396.

  • Sport als Mimesis der Gesellschaft. In: Hildenbrandt, E. (Hg.): Sport als Kultursegment aus der Sicht der Semiotik. Dvs-Tagung vom 29. - 30.9.1995 im Schloß Rauischholzhausen. Hamburg: Czwalina 1997, S. 39-56.

  • Körper, Kult und Politik. In: Brehm, W. u.a. (Red.): Leistung im Sport - Fitness im Leben. Beiträge zum 13. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der dvs vom 22. - 24.9.1997 in Bayreuth. Hamburg: Czwalina 1997, S. 212-213.

  • Strangerhood and Racism in Sport. In: Sport Science Review, Vol. 5, No. 2 (1996), Sport Philosophy. Theme Editor: Karin A.E. Volkwein, S. 30-52 (mit Bernd Bröskamp).

  • Die Wiederbegründung der Olympischen Spiele als Fest einer Bürgerreligion. In: Gebauer, G. (Hg.): Olympische Spiele - die andere Utopie der Moderne. Olympia zwischen Kult und Droge. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1996, S. 65-100.

  • Inszenierte Sport-Welten. Von der Mimesis der sozialen Praxis zu den Fiktionen des Fernsehsports. In: Boschert, B./Gebauer, G. (Hg.): Texte und Spiele. Sprachspiele des Sports. St. Augustin: Academia 1996, S. 141-184.

  • Zur Diskussion gestellt: R. Müllner: Die Mobilisierung der Körper. Der Schul- und Hochschulsport im nationalsozialistischen Österreich (Wien 1993). In: Sozial- und Zeitgeschichte des Sports, H.3, 1995, S. 77-85.

  • Gesellschaft, Körper, Tanz. Zur Kritik des Glaubens an den universalen Körper - Folgerungen für den Gebrauch des sozialen Körpers als Medium einer "zweiten Aufklärung" in Kunst und Erziehung. In: Gesellschaft für Tanzforschung e.V. (Hg.): Jahrbuch Tanzforschung, Band 6. Wilhelmshaven: Florian Noetzel 1995, S. 9-26.

  • Sport, die Sorge um den Körper und die Suche nach Erlebnissen im Kontext gesellschaftlicher Modernisierung. In: Hinsching, J./Borkenhagen, F. (Hg.): Modernisierung und Sport. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie vom 14.-16. 9. 1994 in Greifswald. St. Augustin: Academia 1995, S. 29-64.

  • Der Körper in Aufführungen - Sport, Spiel und Tanz. In: Flamboyant. Schriften zum Theater, 1995, H. 2, S. 35-44.

  • Sport - Rassismus - Körperkult. Diskriminierung und Verehrung schwarzer Sportler. In: FU-Nachrichten Nr.7, 1995, S. 18-19 (mit Bernd Bröskamp).

  • Images and Politics of the Body in the National Socialist Era. In: Sport Science Review, Vol. 4, No.1 (1995), Sport History. Theme Editor: Gertrud Pfister, S. 60-90.

  • Ausgrenzende Vorbilder: Images des männlichen Sportler-Körpers in der Staatsästhetik des "Dritten Reiches". In: Wirkus, B./Gerhardt, V. (Hg.): Sport und Ästhetik. Tagung der dvs-Sektion Sportphilosophie vom 25.-27.06.1992 in Köln. St. Augustin: Academia 1995, S. 53-76.

  • Inszenierte Körperträume: Reartikulationen von Herrschaft und Selbstbeherrschung in Körperbildern des Faschismus. In: Zeitschrift für Pädagogik, 31. Beiheft. Formative Ästhetik im Nationalsozialismus. Intentionen, Medien und Praxisformen totalitärer ästhetischer Herrschaft und Beherrschung. Hg. von U. Herrmann und U. Nassen. Weinheim und Basel 1993, S. 77-90 (mit Alfred Richartz)

    nochmals erschienen in: Herrmann, U./Nassen, U. (Hg.): Formative Ästhetik im Nationalsozialismus. Intentionen, Medien und Praxisformen totalitärer ästhetischer Herrschaft und Beherrschung. Weinheim und Basel 1994, S. 77-90; nochmals veröffentlicht in: König, E./Lutz, R. (Hg.): Bewegungskulturen. Ansätze zu einer kritischen Anthropologie des Körpers. St. Augustin: Academia 1995, 67-78.

  • Politik mit dem Körper. Zur Ästhetik physischer Vollkommenheit in der öffentlich-repräsentativen Szenerie des "Dritten Reiches". Traditionslinien, Re-Artikulationen, Folgen. In: Sportmuseum Berlin (Hg.): Sportstadt Berlin in Geschichte und Gegenwart. Jahrbuch 1993 des Sportmuseum Berlin in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz und dem Forum für Sportgeschichte, Berlin 1993, S. 146-159.

  • Normbilder des Menschen. Der männliche Sportler-Körper in der Staatsästhetik des "Dritten Reiches". In: Zeitschrift für Sozial- und Zeitgeschichte des Sports, Jg. 6, Heft 3/1992, S. 65-80.

  • Zwischen Realität und Illusion. Kult und Feste im Sport. In: tanz aktuell, März/April 1992, 7.Jg. Nr. II, S. 12-13.

  • Sport und Alltagskultur. In: Deutscher Sportbund (Hg.): Die Gründerjahre des Deutschen Sportbundes: Wege aus der Not zur Einheit. Schorndorf: Karl Hofmann 1991, S. 157-166.

  • Soziale Utopien in den Massenfestspielen der Arbeiterkulturbewegung. In: H. u. W. Nutt (Hg.): Brüderlein Fein. Geschichten über ein schwieriges Verhältnis zwischen Männern. Reinbek: Rowohlt 1991, S. 126-142.

  • Olympia - Berlin - Seoul. Zur Entwicklung der Massenpsychologie der Olympischen Spiele. In: Alkemeyer, Th. u.a. (Hg.): Olympia-Berlin. Gewalt und Mythos in den Olympischen Spielen von 1936. Wissenschaftliches Symposion in Berlin vom 16. bis 18. Oktober 1986. Berlin: Universitätsdruck 1990 , S. 266-279 (mit Alfred Richartz).

  • Olympia: Vom Ritual zur Show. In: Psychologie heute, Mai 1989, 16. Jg., H.5., S. 44-51 (mit Alfred Richartz)

    Nochmals veröffentlicht im Amerikanischen unter dem Titel The Olympic Games: From Ceremony to Show. In: Olympika. The International Journal of Olympic Studies. Volume II. Thames Hall/London 1993, S. 79-90.

  • Ich-Auflösung und Opfertod. Der Tod als Thema im Werk von Mary Wigman. In: tanz aktuell, April 1989, S. 7-9.

  • Utopien des Körpers. Turnen und Gymnastik zwischen Befreiungssehnsucht und politischer Reaktion. Serie in vier Teilen. In: tanz aktuell, November 1988 bis Februar 1989 (mit Achim Kühling und Alfred Richartz).

  • Raum und Freiheit. Überlegungen zur Disziplinierung des Körpers im Anschluß an die Philosophie Michel Foucaults. In: tanz aktuell, 3. Jg., Nr. VIII, September 1988, S. 10-11.

  • Kult und Politik. Über die Mythisierung des Sports Olympiade 1936. In: tanz aktuell, Juli/August 1988.

  • Gewalt und Opfer im Ritual der Olympischen Spiele 1936. In: Gebauer, G. (Hg.): Körper- und Einbildungskraft. Inszenierungen des Helden im Sport. Berlin: Reimer 1988, S. 44-79.

 

 

Lexikon- und Handbuchartikel

  • Bausteine zu einer Geschichte Schweigenden Wissens. In: Kraus, A./Budde, J. /Hietzge, M./Wulf, C. (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim: Juventa 2017, S. 29-44 (mit Erstautorin Kristina Brümmer).

  • Subjektivierung und Techniken des Selbst. In: Kraus, A./Budde, J./Hietzge, M./Wulf, C. (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim: Juventa 2017, S. 700-711 (mit Kristina Brümmer).

  • Spiel. In: Gugutzer, R./Klein, G./Meuser, M. (Hg.): Handbuch Körpersoziologie, Bd. 2. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2017, S. 289-302.

  • Körper und informelles Lernen. In: Burger, T. / Harring, M. /Witte, M.D. (Hrsg.): Handbuch informelles Lernen. Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa 2016, S. 493-509 (mit Kristina Brümmer).

  • Sport als soziale Praxis. In: Weis, Kurt/Gugutzer, Robert (Hg.): Handbuch Sportsoziologie. Schorndorf: Hofmann 2008, S. 220-229.

  • Körperwissen. In: Engelhardt, Anina/Kajetzke, Laura (Hg.): Handbuch Wissensgesellschaft. Theorien, Themen und Probleme. Bielefeld: transcript 2010, S. 293-310.

  • Michel Foucault: Surveiller et punir - La naissance de la prison (1975). In: Court, J./ Meinberg, E. (Hg): Klassiker und Wegbereiter der Sportwissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer 2006 (mit Thomas Pille).

  • Pierre Bourdieu: Esquisse d`une théorie de la pratique- précédé trois études d´ethnologie kabyle (1972). In. Court, J. / Meinberg, E. (Hg): Klassiker und Wegbereiter der Sportwissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer 2006.

  • Sportspiel aus sportsoziologischer Perspektive. In: Hohmann, A./Kolb, M./Roth, K. (Hg.): Handbuch Sportspiel. Schorndorf: Karl Hofmann 2005, S. 99-115 (mit Bernhard Boschert und Bero Rigauer).

  • Semiotische Aspekte der Soziologie: Soziosemiotik. In: R. Posner, K. Robering, Th. A. Sebeok (Hg.): Semiotik, Semiotics. Ein Handbuch zu den Zeichentheoretischen Grundlagen von Natur und Kultur. Berlin, New York: de Gruyter 2003, S. 2757-2846. Abstract

  • Integration/Fremdheit. In: Grupe, Ommo/Mieth, Dietmar (Hg.): Lexikon der Ethik im Sport. Schorndorf: Karl Hofmann 1998, S. 265-269 (mit Bernd Bröskamp)

  • Diskriminierung/Rassismus. In: Grupe, Ommo/Mieth, Dietmar (Hg.): Lexikon der Ethik im Sport. Schorndorf: Karl Hofmann 1998, S. 91-97 (mit Bernd Bröskamp)

Mitherausgeberschaften von Zeitschriften

Sport & Gesellschaft - Sports and Society: Zeitschrift für Sportsoziologie, Sportphilosophie, Sportökonomie, Sportgeschichte

Herausgeberkollegium:

Prof. Dr. Thomas Alkemeyer (Oldenburg), Prof. Dr. Carmen Borggrefe (Stuttgart),
Prof. Dr. Ulrike Burrmann (Dortmund), Prof. Dr. Eike Emrich (Saarbrücken),
Prof. Dr. Robert Gugutzer (Frankfurt/Main), Prof. Dr. Volker Schürmann (Köln),
Prof. Dr. Ansgar Thiel (Tübingen)

Wissenschaftlicher Beirat:

Prof. Dr. Georg Anders (Köln), Prof. Dr. Hans-Jürgen Andreß (Köln),
Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette (Darmstadt), Prof. Dr. Sebastian Braun (Berlin),
Prof. Dr. Klaus Cachay (Bielefeld), Prof. Dr. Helmut Digel (Tübingen),
Prof. Dr. Christiane Eisenberg (Berlin), Prof. Dr. Uwe Flick (Berlin),
Prof. Dr. Elk Franke (Berlin), Prof. Dr. Bernd Frick (Paderborn),
Prof. Dr. Gunter Gebauer (Berlin), Prof. Dr. Heinz-Dieter Horch (Köln),
Prof. Dr. Gabriele Klein (Hamburg), Prof. Dr. Marie-Luise Klein (Bochum)
Dr. Markus Lamprecht (Zürich), Prof. Dr. Rolf Lindner (Berlin),
Prof. Dr. Henk Erik Meier (Münster), Prof. Dr. Michael Meuser (Dortmund),
Patrick Mignon (Paris), Prof. Dr. Hans Oswald (Potsdam),
Prof. Dr. Walter Siebel (Oldenburg), Prof. Dr. Hans-Georg Soeffner (Konstanz),
Prof. Dr. Charles Suaud (Nantes), Prof. Dr. John Sudgen (Brighton),
Prof. Dr. Annette Zimmer (Münster)

Die Zeitschrift Sport und Gesellschaft – Sports and Society bietet ein Publikations- und Diskussionsforum für sozialwissenschaftlich orientierte Sportwissenschaftler/-innen und für Sozialwissenschaftler/-innen, die sich dem Phänomen Sport widmen. Sie will das Interesse an den Problemstellungen sportsoziologischer Forschung und den Dialog zwischen den verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen fördern. Sie will darüber hinaus zum Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis anregen und wendet sich deshalb nicht nur an Wissenschaftler/-innen, sondern auch an alle diejenigen, die in den Sportorganisationen, in der Sportpolitik und Sportadministration, in der Wirtschaft und in den Medien mit sozialwissenschaftlichen Fragen des Sports befasst sind.

SportZeiten: Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft

Herausgeber der Zeitschrift:
Thomas Alkemeyer/Oldenburg
Wolfgang Bussl/Göttingen
Lorenz Peiffer/Hannover

Geschäftsführender Herausgeber:
Lorenz Peiffer/Hannover

Wissenschaftlicher Beirat:
Gunter Gebauer/Berlin
Arnd Krüger/Göttingen
Michael John/Linz
Hans Joachim Teichler/Potsdam
Marek Waic/Prag

Vorträge

National

2014

  • Der Sport der Gegenwart. Von der Freizeitsportforschung zur Kultursoziologie sportlicher Praktiken. Ringvorlesung 40 Jahre Universität Oldenburg, CvO Universität Oldenburg, 27.01.2014.
  • Die Entstehung des Subjekts in Praktiken. Biographien als Techniken der Subjektivierung. Keynote zur Jahrestagung der Sektion „Sportpädagogik“ der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS), Universität Kiel, 01.-03.05.2014.
  • Analysen der Subjektivierung als Beitrag zu einer kritischen Soziologie der Kritik. Ringvorlesung der 3GO, CvO Universität Oldenburg, 17.06.2014.
  • Sport als Experimentierfeld der Moderne. Workshop „Experiment: Eine Schlüsselkategorie der Moderne zwischen Ästhetik, Politik und Wissenschaft“, LMU München, Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung, 17.-18.10.2014.
  • Routine – Kontingenz – Reflexivität: Warum Praxistheorien nicht ohne ein Konzept der Subjektivierung auskommen (mit Nikolaus Buschmann und Matthias Michaeler). 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie „Routinen der Krise. Krise der Routinen“; Ad-hoc-Gruppe „Jenseits der Routine – Praxeologische Ansätze zur Analyse sozialer Dynamiken“, Universität Trier, 06.-10.10.2014.
  • Der (olympische) Sport als kulturelle (Praxis-)Form gesellschaftlicher Selbstthematisierung (in) der Moderne. Abschlusstagung des Forschungsverbunds „Sport der medialen Moderne“, Deutsche Sporthochschule Köln, 20.-21.11.2014.

2013

  • Praktiken der Subjektivierung – Subjektivierung in Praktiken. Skizze eines Forschungsprogramms. Sonderforschungsbereich (Sfb) 933 „Materiale Textkulturen. Materialität und Präsenz des Geschriebenen in non-typographischen Gesellschaften“, Universität Heidelberg, 21.01.2013.
  • Praktiken der Subjektivierung – Subjektivierung in Praktiken. Skizze eines Forschungsprogramms. Einführungsvortrag zur Internationalen Graduiertenkonferenz „Subject matters. Subjects – Artifacts – Bodies“ des Graduiertenkollegs „Selbst-Bildungen“, CvO Universität Oldenburg, 7.-9.02.2013.
  • Warum die Praxistheorien ein Konzept der Subjektivierung benötigen. Arbeitstagung „Praxiskonzeptionen I“, CvO Universität Oldenburg/Sporthochschule Köln, Ohrbeck, 11.-13.03.2013.
  • (Un)Verfügbarkeit. Eine moderne Utopie und ihre Folgen. Mittagstisch der Präsidentin, CvO Universität Oldenburg, 18.03.2013.
  • Die Produktion von „Umgangskörpern“. Theoretisch-empirische Überlegungen am Beispiel des Volleyballspiels (mit Matthias Michaeler). Keynote 2. Mainzer Symposium der Sozial- und Kulturwissenschaften „Praktiken und ihre Körper. Was für ein Artefakt ist der Leib?“, Universität Mainz, 25.-27.04.2013.
  • „Entangled Relations“ – Theorie und Empirie in kulturwissenschaftlichen Forschungsprojekten.  Spring School der 3GO Oldenburg „Theorie-Methode-Gegenstand“, 06.-08.05.2013.
  • Das Geschlecht des Fußballs. Vom „Männerreservat“ zum „Ort der Feminisierung“?. Schlaues Haus, Oldenburg, 10.06.2013.
  • „Verkörperter Fortschritt. Sport als Romantik der Moderne“. Ringvorlesung „Sport der medialen Moderne“, Sporthochschule Köln, 02.07.2013.
  • Collective Bodies and Umgangsleiber. Teambuilding in Sports (mit Kristina Brümmer). Workshop „Intercorporeality in Sports“, ZIF – Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld, 01.-11.09.2013.
  • Riskierte Körper. Sport als Experimentierfeld der Moderne. Wissenschaftssoiree der Universitätsgesellschaft Oldenburg, 19.09.2013.
  • Initial interdisciplinary perspectives and reflections on acting/training; Reflections, observations, and discussion. SYMPOSIUM Actor Training: Intercultural and Interdisciplinary Perspectives, International Research Center “Interweaving Performance Cultures“, Freie Universität Berlin, Kunstquartier Bethanien, 03.-06.12.2013.

2012

  • Zum Verhältnis zwischen dem Wissen populärkultureller Praxis und dem wissenschaftlichem Wissen über diese Praxis am Beispiel des Sports. Jahrestagung der AG Populärkultur und  Medien der Gesellschaft für Medienwissenschaft „Pop/Wissen/Transfers“, 13.-14.01.2012, CvO Universität Oldenburg.
  • Verkörperter Fortschritt. Sport als Romantik der Moderne. Workshop „Moderne gestalten — Moderne bewältigen. Eine wahrnehmungs- und interventionshistorische Perspektive auf die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts“, 05.-06.10.2012, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung
  • Doing Subject. Subjektivierung aus praxistheoretischer Perspektive. Workshop „Techniken der Subjektivierung“ des Forums interdisziplinäre Forschung der TU Darmstadt und des Oldenburger Graduiertenkollegs „Selbst-Bildungen“, TU Darmstadt, 03.-04.02.2012
  • Routine und Überschreitung. Die Kreativität des Spiels. Tagung „Die Spiele des Menschen“, Ev. Akademie Tutzing,  11.-13.05.2012
  • „Was schwer zu lernen ist, ist, dass sie sich auf uns verlassen kann. Aber auch, dass wir uns auf sie verlassen können.“ Theoretisch-empirische Perspektiven auf Vertrauens-praktiken am Beispiel der Sportakrobatik (mit Kristina Brümmer). Workshop „Vertrauen als implizites Erfahrungswissen und die Vermittlung von Vertrauen(swürdigkeit) mittels leiblicher Kommunikation", Institut für Sozialforschung München, 09.-10.07.2012.

2011

  • Denken in Bewegung. Über die Gegenwart des Geistes in den Praktiken des Körpers, das Ergreifen von Situationspotentialen und die Bewältigung von Unsicherheit. Gehalten im Rahmen der Tagung „Feeling. Gefühl ist alles.“ der Evangelischen Akademie Tutzingen vom 07.-09.01.2011.
  • Was macht das Subjekt in der Krise? Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung „Krise als Chance ?“ des Instituts für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg am 17.01.2011.
  • Vortrag im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Sonderausstellung „Auf die Plätze. Sport und Gesellschaft“ im Deutschen Hygiene-Museum Dresden am 15.04.2011.
  • Selbst-Bildung als Training. Über die Körperlichkeit von Subjektivierungen. Gehalten im Rahmen des Workshops „Der Körper“ ausgerichtet vom Fachforum Geisteswissenschaften der Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung vom 17.-19.06.2011 in Wildbad Kreuth.
  • Die Kreativität der Praktiken-Unsicherheit im Sport – praxeologisch betrachtet. Gehalten im Rahmen des 20. sportwissenschaftlichen Hochschulstages „Kreativität – Innovation – Leistung“ der dvs vom 21.-23.09.2011.
  • Selbst-Bildungen. Sport als Institution und Praxis zivilgesellschaftlicher Subjektivierung. Gehalten im Rahmen der Tagung „Sport und Zivilgesellschaft“ vom 24. bis 26.11.2011 an der Deutschen Sporthochschule Köln.

2010

  • Genderforschung in der Sportwissenschaft. Gehalten im Rahmen der kulturwissenschaftlichen Ringvorlesung "Gender Studies", WS 2009/2010, 20. Januar 2010, Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg.
  • Bewegungen-praxissoziologisch betrachtet. Gehalten gemeinsam mit Kristina Brümmer auf dem interdisziplinären Workshop "Verstehende Motorik", veranstaltet von Volker Schürmann (Köln), Ernst-Joachim Hossner (Bern) & Denise Temme (Köln), 18.-20.02.2010, Bad Neuenahr.
  • Kulturelle Identitäten. Körperliche Vergemeinschaftung im Sport. Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "GrenzenLos? Sport und kollektive Identität", veranstaltet vom Institut für Anglistik und Amerikanistik, der Juristischen Fakultät und dem Institut für Sportwissenschaft, SS 2010, §. Mai 2010, Humboldt Universität zu Berlin.
  • Resonanzen und Missklänge. Körperlichkeit und Leiblichkeit in Praktiken sozialer Abstimmung. Gehalten im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung „Professionalisierung interaktiver Arbeit: Dienstleistungsarbeit als kooperative Leistung von Kunde und Fachkraft“ am 15. und 16. Juli 2010 in der Seidlvilla München.
  • Anthropotechniken und Praktiken der Subjektivierung. Gehalten im Rahmen der dvs-Sektionstagung Sportphilosophie „Anthropotechniken im Sport“ 4.-6.November 2010 an der TU Darmstadt.
  • Die Verkörperung des Glaubens in Kollektivritualen. Durkheim, Coubertin und der Sport. Gehalten im Rahmen Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie „Körper, Kult und Konfession. Religiöse Dimensionen des Sports und Körperkults“ in Kooperation mit den DGS-Sektionen "Soziologie des Körpers und des Sports" und "Religionssoziologie" am 25.-27.11.2010 in Frankfurt am Main.

2009

  • Gesundheit zwischen Recht und Pflicht-Über die sozialen und kulturellen Grenzen sportlicher Praxis. Gehalten gemeinsam mit Rea Kodalle im Rahmen der Veranstaltung der Aktionsbündnisse für gesunde Lebensstile "Zwischen individuellem Anspruch und allgemeiner Verantwortung-Kombinierter Workshop zur Gesundheitsförderung und 1. Interdisziplinäre wissenschaftliche Nachwuchstagung", veranstaltet vom Aktionsbündnis "SpoWi goes School", 13.01.2009, Rathaus Schöneberg, Berlin.
  • Gesundheit als Leitmetapher und Problematisierungsformel. Über die Subjektivierung gesundheitlicher Ungleichheit. Gehalten im Rahmen der Tagung "Gesund-Sein aus Bewusst-Sein, 03.-05.04.2009, Evangelische Akademie Tutzing (publiziert in "Tutzinger Blätter", 3/2009).
  • Japanische Bewegungskünste und europäische Bewegungskultur. Zur Glokalisierung körperlicher Praxisformen. Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "Japan-Gesellschaft-Kultur-Bildung und Erziehung", SS 2009, 12.05.2009, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Bewegen und Mitbewegen. Zeigen im Sport. Gehalten im Rahmen der Tagung "Politiken des Zeigen", 08.-09.05.2009, Zeppelin-University-Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik, Friedrichshafen.
  • Somatischer Eigensinn? Gehalten gemeinsam mit Paula-Irene Villa im Rahmen der Tagung "Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsforschung. Methodisch-methodologische Perspektiven zum Verhältnis von Subjekt, Sprache, Macht und Wissen, 12.-13.06.2009, Friedrich-Schiller-Universität Jena (veranstaltet vom Sonderforschungsbereich 580 "Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch" mit Unterstützung des Netzwerks "Methodologien und Methoden der Diskursanalyse", der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie sowie dem Verein "Gradnet e.V.-Verein zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses").

2008

  • Die Aktualität der Algerien-Studien Pierre Bourdieus. Gehalten im Rahmen der Tagung des Netzwerkes Interventionskultur "Folgekonflikte nach militär-gestützen humanitären Interventionen", 18.-19.04.2008, Universität Potsdam.
  • Choreographien des Sozialen. Zur Praxeologie stummer Abstimmungsprozesse im Sport. Gehalten im Rahmen des Workshops "Soziale Abstimmung jenseits 'geistiger Planung'-Vorschläge zur Modellierung auf der Grundlage von gegenstandsvermittelten und körperbezogenen Theorien des Handelns" des Sonderforschungsbereichs 536 "Reflexive Modernisierung", 28.-29.05.2008, Institut für Sozialforschung (ISF), München.
  • Zwischenleiblichkeit und ihre sozialen Grenzen. Ein- und Ausgrenzung im Sport. Gehalten im Rahmen des 2. Regionalen Reha-Tages "Sport und Gesundheit", 28.11.2008, Kur- und Kongresszentrum Bad Zwischenahn.

2007

  • Die Körperlichkeit der Bildung. Körpersoziologische Überlegungen. Gehalten im Rahmen der Tagung "Körper im Spiel-Wissenschaftliche Beschreibungen von Praxen kulturell-ästhetischer Bildung, 26.-27.01.2007, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Regisseure, Wasserträger, Draufgänger. Subjektivierungen im Spiel. Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und transdisziplinärer Perspektive", 19.06.2007, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Warum ist Sport entstanden und warum gibt es immer neue Sportarten? Gehalten gemeinsam mit Volker Lippens im Rahmen der KinderUniversität, 19.09.2007, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Schule und ihre Lehrkörper. Gehalten gemeinsam mit Thomas Pille im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung "Körper und Organisation" der Sektion "Soziologie des Körpers und des Sports" und der Arbeitsgruppe "Organisationssoziologie" in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Kooperation mit dem Sfb 447 "Kulturen des Performativen", 09.-10.11.2007, Freie Universität Berlin.
  • Verkörperte Intelligenz. Zur Perspektive einer vom Sport ausgehenden Handlungstheorie. Gehalten im Rahmen der Arbeitstagung "Ungewissheit, Uneindeutigkeit, Unsicherheit-Braucht die Theorie reflexiver Modernisierung eine neue Handlungstheorie?" des Sonderforschungsbereichs 536 "Reflexive Modernisierung" 04.-05.12.2007, Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ), München.

2006

  • Rhythmen, Resonanzen und Missklänge. Die körperliche Produktion des Sozialen im Spiel. Gehalten auf dem Symposion im Rahmen der Frühjahrsbuchwoche "Literatur und Sport: Die Regeln des Spiels. Sport in der Gegenwartskultur", 31.03.2006, Monacensia München.
  • Literatur als Ethnographie. Repräsentation und Präsenz der schweigsamen Macht des Sozialen. Gehalten im Rahmen des Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE) "bildung · macht · gesellschaft" in der Arbeitsgruppe "Gesellschaftliche Machtverhältnisse und Dimensionen symbolischer Gewalt: Pädagogische Lektüren literarischer Texte", 21.-23.03.2006, Universität Frankfurt/Main.
  • Bewegte Formen - Formen in Bewegung. Fußball als körperliche Aufführung und ästhetische Erfahrung. Gehalten im Rahmen der Tagung "Die Schönheiten des Populären. Die Massenkünste zwischen Werk- und Rezipien­ten­ästhetik". Tübinger Kulturwissenschaftliche Gespräche 6. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, 08.-10.06.2006, Universität Tübingen, Schloss Hohentübingen.
  • Der Körper als biologische Gegebenheit und als soziale Konstruktion. Gehalten im Rahmen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) "Die Natur der Gesellschaft", in der Ad-hoc-Gruppe "Triebstruktur und Gesellschaft" (11.10.2006), 09.-13.10.2006, Universität Kassel.
  • 'Intelligente Körper'. Perspektiven einer vom Sport ausgehenden Handlungstheorie. Gehalten im Rahmen der Tagung "Das gefühlte Wissen", 24.-26.11.2006, Evangelische Akademie Tutzing.

2005

  • Der Körper in den Sozialwissenschaften. Ein fremder Blick auf die Ordnung des Sozialen. Gehalten im Rahmen einer Ringvorlesung der Fakultät IV für Human- und Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im WS 04.-05.01.2005.
  • Rhythmen, Resonanzen und Missklänge. Gehalten im Rahmen der Tagung "Weltmeister Fußball", 30.09.-02.10.2005, Evangelische Akademie Tutzing.

2004

  • Vom Glück 'leibnaher' Technik. Soziologische Betrachtungen zur technischen (Wieder-) Herstellung lebendiger Körper-Raum-Beziehungen. Gehalten im Rahmen der Tagung "Motorrad-Vom Glück mechanischer Skulpturen", 04.-06.06.2004, Evangelische Akademie Tutzing.
  • Technisierte Körper-verkörperte Technik. Über den praktischen Umgang mit neuen Geräten in Sport und Arbeit. Plenumsvortrag, gehalten gemeinsam mit Robert Schmidt im Rahmen der Plenarveranstaltung "Körper-Praxen" auf dem 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) "Soziale Ungleichheit und kulturelle Unterschiede", 04.-08.10.2004, Universität München [nochmals gehalten im Rahmen des Workshops "Arbeit und nichtwissenschaftliches Wissen" in der Bildungsakademie Pöcking, 09.-10.12.2004].

2003

  • Sport, die Inszenierung des Realen und die Verkörperung von Ideologie. Gehalten im Rahmen der vom Sonderforschungsbereich 447 "Kulturen des Performativen" veranstalteten Tagung "Kunst der Aufführung-Aufführung der Kunst", 27.-29.03.2003, Freie Universität Berlin.
  • Zur "Verkörperung" des Sozialen und zur Formung des Selbst in Sport und populärer Kultur. Gehalten im Rahmen der Tagung "Bewegung als Konzept. Sozial- und Kulturwissenschaftliche Perspektiven", 23.-24.05.2003, Aby-Warburg-Haus, Hamburg.
  • Flexible Körper-schlanker Staat. Körpermodellierungen als neoliberale Selbsttechnologien. Gehalten im Rahmen des Kongresses "Verhandlungen mit der Gegenwart. Gesellschaftswissenschaftliche Debatten um Macht, Herrschaft und Gewalt am Beginn des 21. Jahrhunderts", 01.-02.10.2003, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Der Umgang mit den Dingen. Gehalten gemeinsam mit Robert Schmidt m Rahmen der Tagung "Körperliche Erkenntnis-Empirie und Theorie" der dvs-Sektion Sportphilosophie in Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich 447 "Kulturen des Performativen", 06.-08.11.2003, Freie Universität Berlin.

2002

  • Die Aufführungen des Sports und der Wandel der Gesellschaft. Gehalten im Rahmen des Forschungscolloquiums des Instituts für Soziologie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 12.06.2002, Oldenburg.

2001

  • Körper, Bewegung und Gesellschaft. Aufführung und ästhetische Erfahrung der sozialen Praxis im Spiel. Gehalten im Rahmen des kulturwissenschaftlichen Symposions "Ästhetische Erfahrung und kulturelle Praxis", 12.-13.01.2001, Universität Dortmund.
  • Habitus und Performanz. Bourdieus Soziologie des Körpers im Zeichen neuer Entwicklungen von Spiel und Gesellschaft. Gehalten gemeinsam mit Robert Schmidt im Rahmen des 5. Workshops des Arbeitskreises Körpersoziologie "Der Körper und die Ordnung des Sozialen. Theoretische Perspektiven einer Soziologie des Körpers" in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), 02.-03.03.2001, Aby-Warburg-Haus, Hamburg.
  • Zeichen, Körper und Bewegung. Neue Formen der Vergemeinschaftung und der Selbst-Bildung im 'Straßensport'. Gehalten im Rahmen des 18. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE) "Innovation durch Bildung", 25.-27.03.2001, Ludwig Maximilians Universität München.
  • Kinder, Körper und Bewegung. Vergemeinschaftung und Habitusbildung im Sport. Gehalten im Rahmen der 7. Jahrestagung der Sektion "Soziologie der Kindheit" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), 24.-26.05.2001, Arnoldshain.
  • Die Aufführungen des Sports und die Strukturen der sozialen Welt. Ansätze zu einer vom Spiel ausgehenden Soziologie. Gehalten im Rahmen der Tagung "Sportsoziologie-Funktionen und Leistungen" der dvs-Sektion "Sportsoziologie" und der Sektion "Soziologie des Sports" in der DGS, 28.-30.06.2001, Erfurt.
  • Technisch stimulierte Spiel-Körper. Die Verbindung von Technologie und Körperlichkeit im neuen Wagnissport. Gehalten im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte "Technik und Spiel", 15.-17.06.2001, Chemnitz.
  • Verkörperungen. Über die Aufführung gesellschaftlicher Selbst- und Weltbilder im Sport. Gehalten im Rahmen des Wissenschaftlichen Symposions der E.-O.-Plauen-Gesellschaft "Fiktion und Imaginäres in Kunst und Kultur", September 2001, Plauen.
  • Habitus und Selbst. Zur Irritation der körperlichen Hexis in der populären Kultur. Gehalten im Rahmen der Tagung "Aufs Spiel gesetzte Körper. Aufführungen des Sozialen und die Erschaffung des Selbst in Sport und populärer Kultur" der dvs-Sektion Sportphilosophie in Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich 447 "Kulturen des Performativen" 04.-06.10.2001, Freien Universität Berlin.

2000

  • Masse, Medien, Macht. Die Sportfeste des NS als Selbstdarstellungen eines Bewegungsregimes. Gehalten im Rahmen der Tagung "Masse-Wettkampf-Sport" der dvs-Sektion Sportphilosophie, Juni 2000, Freie Universität Berlin.
  • Sport und Kultur. Die Repräsentation des Sozialen im Sport. Gehalten im Rahmen der Tagung "Sport und Gesellschaft-Gesellschaft und Sport" der Evangelischen Akademie der evangelisch-lutherischen Landeskirche 15.-16.09.2000, Braunschweig.
  • Politik mit dem Körper. Gehalten auf Einladung des Instituts für Sportwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin am 13.11.2000.

1999

  • Die symbolischen Welten des Sports als pädagogische Aufführungen. Gehalten im Rahmen der Tagung "Vom sinnlichen Eindruck zum symbolischen Ausdruck im Sport" der dvs-Sektion Sportphilosophie, 17.-19. Juni 1999, Deutsches Olympisches Institut (DOI), Berlin.
  • Körper und Bewegung als Medien von (Selbst-)Bildung und (Selbst-)Reflexion diesseits und jenseits der Schulpädagogik. Gehalten im Rahmen des 14. dvs-Hochschultages "Dimensionen und Visionen des Sports", 27.-29.09.1999, Heidelberg (Kurzfassung veröffentlicht in: Roth/Pauer/Reischle (Hg.): Dimensionen und Visionen des Sports. Hamburg 1999, S. 128-129).
  • "Keeping together in time". Bewegung, Rausch und Gemeinschaftlichkeit in postindustriellen Gesellschaften. Gehalten im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Rausch, Sucht, Lust" der Universität und des Zentralkrankenhauses Bremen, 24.02.1999, Bremen.

1997

  • Körper, Kult und Politik. Gehalten im Rahmen des 13. Sportwissenschaftlichen Hochschultages "Leistung im Sport, Fitness im Leben" der dvs, 22.-24.09.1997, Bayreuth.
  • "Keeping together in time". Aufführungen von Gemeinschaftlichkeit in modernen Gesellschaften. Gehalten im Rahmen der Tagung "Körperinszenierungen" der dvs-Sektion Sportphilosophie und des Studiengangs Sportwissenschaft der Universität Bremen, 13.11.1997, Presseclub Bremen.

1996

  • Die Inszenierung Olympischer Spiele. Gehalten vor dem Berliner Designer-Verband, 22. Januar 1996, Ribbeck-Haus Berlin.
  • Olympische Idee und Nationalsozialismus. Gehalten im Rahmen der Ausstellung "1936: Die Olympischen Spiele und der Nationalsozialismus", Stiftung Topographie des Terrors, 7. Juni 1996, Staatliche Kunsthalle Berlin.
  • Spitzensport, soziale Ungleichheit und soziale Reproduktion im deutsch-französischen Vergleich. Gehalten im Rahmen der Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie "Sport und soziale Ungleichheit", 17.-19.10.1996, Freyburg/Unstrut.

1995

  • Der Körper in Aufführungen. Gehalten im Rahmen der dvs-Tagung "Sport als Kultursegment aus Sicht der Semiotik", 26.-30.9.1995, Schloß Rauischholzhausen, Marburg.

1994

  • Gesellschaft, Körper, Tanz. Zur Kritik des Glaubens an den universalen Körper. Gehalten im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Tanzforschung e.V. "Zeitgenössische Tanzströmungen", 22.-24. April 1994, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
  • Fremdheit und Rassismus im Sport. Ein Problemaufriß. Einführungsreferat, gehalten im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Fremdheit und Rassismus im Sport" der dvs-Arbeitsgruppe "Sportphilosophie", 9.-10.09.1994, Freie Universität Berlin (Veranstalter: Thomas Alkemeyer, Bernd Bröskamp).
  • Sport und die Sorge um den Körper im Kontext gesellschaftlicher Modernisierung. Hauptvortrag, gehalten im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Modernisierung und Sport" der dvs-Arbeitsgruppe "Sportsoziologie", 14.-16.09.1994, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

1993

  • Die politische Symbolik des Körpers in Geschichte und Gegenwart. Gehalten im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz und der Führungs- und Verwaltungsakademie des DSB "Aspekte der politischen Funktion des Körpers in ihrer historischen Dimension", 21.-23. Januar 1993, Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin.
  • Körperbilder und Gewalt. Zur Inszenierung der Olympischen Spiele von 1936. Gehalten im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums der Stiftung Topographie des Terrors "Nationalsozialismus und Olympische Spiele: Berlin 1936", 10.09.1993, Martin-Gropius-Bau, Berlin.

1992

  • Ästhetik der Normalität. Der männliche Sportler-Körper im deutschen Faschismus. Gehalten im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Sport und Ästhetik" der dvs-Arbeitsgruppe "Sportphilosophie", Juni 1992, Sporthochschule Köln.
  • Ist Sport eine Sprache? Gehalten im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Sport und Semiotik" der dvs-Arbeitsgruppe "Sportphilosophie", Oktober 1992, Philipps-Universität Marburg.

1991

  • Sport und Kunst. Gehalten auf Einladung des Instituts für Bildende Künste der Universität Braunschweig, Juli 1991.
  • Reartikulationen von Herrschaft und Selbstbeherrschung in Körperbildern des Faschismus. Gehalten innerhalb der Arbeitsgemeinschaft "Die ästhetische Inszenierung von Herrschaft und Beherrschung im nationalsozialistischen Deutschland", September 1991, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld.
  • Der Olympia-Film Leni Riefenstahls. Gehalten im Rahmen des Berliner Tanz- und Sportfilmfestivals, Oktober 1991, Kino am Steinplatz, Berlin.

1989

  • Der Hochleistungssport in der Risikogesellschaft und seine ethische Rechtfertigung. Thesen für den 9. Sportwissenschaftlichen Hochschultag in Freiburg, Oktober 1991 (gemeinsam mit A. Richartz, B. Boschert, B. Bröskamp, E. König, A. Kühling, St. Titze).

1986

  • Opfer und Gewalt im Ritual der Olympischen Spiele von 1936. Gehalten auf dem wissenschaftlichen Symposion "Olympia-Berlin: Gewalt und Mythos in den Olympischen Spielen von Berlin 1936" am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, 16.-18.10.1986 (Veranstalter: Thomas Alkemeyer, Gunter Gebauer, Eugen König, Achim Kühling, Alfred Richartz, Stefan Titze).

International

2014

  • Genealogie der Gegenwart. Ein Forschungsprogramm jenseits der Modernisierungstheorie (mit Nikolaus Buschmann). Workshop "Genealogy of Today", Sendai-University, Japan, 28.-30.05.2014.
  • "Was man ist und was man tut". Die Konstitution des Subjekts in der Praxis ("To Be or to Make" ["De aru koto to suru koto"]. The Constitution of the Subject in Social Practice). Husserl-Abend, Tohoku University Sendai, Japan, 31.05.2014.
  • Routines - Contingency - Reflexivity: Why Practice Theories Require a Concept of Subjectivation. Workshop "Becoming Self, Becoming Subject. Perspectives and Theories about Subjectivation", Paris 7 Université, 06.-08.11.2014.

2013

  • Practices of Subjectivation - Subjectivation in Practices. Towards a Praxeology of (Critical) Competences. Conference "From 'Praxis Turn' To Praxeological Mainstream", Institute for Advanced Studies, Vienna, Austria, 06.-07.06.2013.
  • The Materiality of Recognition in Everyday School Life (mit Thomas Pille). Oxford Ethnography and Education Conference, New College Oxford, England, 16.-18.09.2013.

2011

  • Intercorporeality at the Motor Block. An Analysis of Co-operative Work from a Praxeological Perspective. Vortrag gemeinsam mit Kristina Brümmer und Thomas Pille gehalten im Rahmen des International Symposium about the Senses in Human Interaction "THE BODY SHOP" ausgerichtet von der University of Texas at Austin vom 12. bis 15. Mai 2011.
  • Die Subjekte der Praktiken und die Praktiken der Subjekte. Theoretisch-empirische Perspektiven auf (Selbst-)Bildungen im Sport. Gehalten gemeinsam mit Kristina Brümmer im Rahmen der körpersoziologischen Forschungs- und Vernetzungstagung "Visions of the Body. Körper zwischen Theorie, Praxis und Vision." am 4. und 5. November 2011 an der Universität Bern.
  • Zur praxeologischen Perspektive auf den Körper. Vortrag im Rahmen der körpersoziologischen Forschungs- und Vernetzungstagung "Visions of the Body. Körper zwischen Theorie, Praxis und Vision." am 4. und 5. November 2011 an der Universität Bern.

2010

  • Violence in Sports. Gehalten als professeur invité im Rahmen des soziologischen Forschungscolloquiums am "Centre de Sociologie des Pratiques et des Représentations Politiques (CSPRP)", 8. April 2010, Université Denis Diderot - Paris 7.
  • IN FORM - The Germany's National Plan for Healthy Nutrition and More Physical Activity as an Instrument of the Enabling Welfare State. Gehalten gemeinsam mit Rea Kodalle im Rahmen des internationalen Kongresses der European Association for Sociology of Sport (EASS) "A Social Perspective on Sport, Health and Environment, 5. - 9. Mai, Porto (Portugal).

2009

  • Collective Bodies and Networks. Embodying Imagined Communities in Sport. Gehalten im Rahmen der International Conference "Embodying the Nation. Body, Culture and Collective Emotions", May 14 - 16, 2009, Aby-Warburg-Haus, Hamburg.
  • Bewegen und Mitbewegen. Praktisches Wissen und Zeigen im Sport. Gehalten im Rahmen der Internationalen Tagung "Wissen, Erkennen, Zeigen. Das Projekt einer integrierten Anthropologie des Körpers", 8. - 10. Oktober 2009, Freie Universität Berlin.
  • Practices of subjectivation. Gehalten im Rahmen des Workshops "Between historicity and actuality: the concepts of subject and subjectivity in social sciences", veranstaltet vom "Centre de Sociologie des Pratiques et des Représentations Politiques (CSPRP)" der Université Denis Diderot - Paris 7, September, 25th, 2009, Paris/Fontainebleau's meeting.

2008

  • The physicality of education. On the silent power of symbolic violence. Gehalten im Rahmen der Tagung "Pierre Bourdieu: Sosyal Bilimlerde Açilimlar, 3. - 5. Mai 2008, ITÜ Maçka Sosyal Tesisleri, Istanbul, Türkei.
  • Aufrecht und biegsam. Eine politische Geschichte des Körperkults. Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "Macht Bewegung. Transformationen des sportlichen Feldes", WS 2007/2008, Universität Wien, Österreich.

2007

  • The physicality of education. On the silent power of symbolic violence. Gehalten gemeinsam mit Thomas Pille im Rahmen der "Workshopseries - Hidden Curriculum". Casco Projects, 3. November 2007, Utrecht, Niederlande.

2006

  • Verkörperungen. Aufführungen von Identität im Sport. Keynote speech im Panel "Theory" des Kongresses des European Committee for Sport History (CESH) "Sport and Identity", 16. - 20.September 2006, Universität Wien, Österreich.

2005

  • The Embodiment of The Imaginary in Sports. Gehalten im Rahmen des Kolloquiums "Les imaginaires européens", 21. - 25. September 2005, Faculté des Lettres und Centre de Recherches sur l'Imaginaire, Universität Cluj, Rumänien.

2002

  • Soccer as Mass Rituals and Interactive Event: On the Formation of Performative Communities in Modern Societies. International Symposium on Soccer and Society, May 24th and 25th 2002, Sendai College of Physical Education, Japan.

2001

  • Learning With the Body and the Possibilities of a Practical Reflexivity. Gehalten im Rahmen des vom European College of Sport Science (ECSS) zusammen mit der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) an der Deutschen Sporthochschule Köln veranstalteten 15. Sportwissenschaftlichen Hochschultages, 24. - 28. Juli 2001, Sporthochschule Köln.

1998

  • Body, cult, and politics. From the "muscle-religion" of Pierre de Coubertin to the mis en scene of power in the Olympic Games of 1936 in Berlin. Gehalten im Rahmen der Tagung "Samfunnsvitenskapelig og humanistik idrettsforskning Berlin - Oslo", 6. Februar 1998, Norwegische Sporthochschule (IFS/Norges Idrettshøgskole) Oslo, Norwegen.

1997

  • Olympia als Ersatzverzauberung und Utopie der Moderne. Gehalten am 20. Februar 1997 im Saal des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB), Innsbruck, Österreich.

1994

  • Sport und Bio-Politik. Gehalten im Rahmen der Tagung des Deutsch-Französischen Jugendwerks "Körperkulturen im europäischen Kontext", 25. - 30. September 1994, Antibes, Frankreich.

1990

  • Inszenierte Sport-Welten. Gehalten im Rahmen des Internationalen Kongresses für Semiotik, Oktober 1990, Universität Passau.