Soziologie und Sportsoziologie

Programm

Veranstaltungsformate

Im Rahmen der Tagung sind die drei Keynotevorträge mit anschließender Diskussion im Umfang von jeweils insgesamt 75 Minuten geplant.

Für die weiteren Tagungsbeiträge ist jeweils eine Vortragsdauer von 20 Minuten sowie eine anschließende Diskussion von ebenfalls 20 Minuten geplant.

Tagungsprogramm

Das jeweilige Tagesprogramm können Sie mit einem Klick auf den Tag einblenden.

Mit einem Klick auf die Namen der Vortragenden bzw. die Vortragstitel gelangen Sie zum Abstract des Vortrags.

Klicken Sie hier, um das Programm als PDF herunterzuladen.

Freitag

09:00
Keynote
Gabriele Klein
Soziologie der Bewegung. Eine praxistheoretische Perspektive auf globalisierte Bewegungskulturen


10:15kurze Pause
10:30Panel 4
Körper, Dinge, Ordnungen
Vortrag 4_1
Marion Müller
Kopräsenz und Körperlichkeit im Sport: Zum Verhältnis von face-to-face-Interaktion und sozialer Praxis am Beispiel des Fußballspiels
Panel 5
Asiatische Körperpraktiken und ihre Adaption
Vortrag 5_1
Christian Peter Oehmichen
Adaption ursprünglich kulturfremder Körperkonzepte am Beispiel der Kampfkunst und Kampfsportart Karate-Dô
11:15Vortrag 4_2
Kristina Brümmer & Robert Mitchell
Touchings and Sayings - Interkorporale Korrekturpraktiken im Sportakrobatik- und Taijiquan-Training
Vortrag 5_2
Melanie Haller
Zwischen Spiritualität und Fitness? Die Transformation von Selbst und Körper in der Yoga-Praxis
12:00kurze Pause
12:15Vortrag 4_3
Sophie Merit Müller
Die Praktik des Übens. Selbsttechnologisches Attunement von Körpern im Ballett
Vortrag 5_3
Charlotte Ullrich
Zwischen Techniken und Erfahrungen: Yoga als körperliche Praxis
13:00Mittagspause
14:15Vortrag 4_4
Robert Gugutzer
Sach-Zwänge oder die Macht der Dinge. Zur leiblichen Praxis mit Sportgeräten und Sportelementen
Panel 6
Männlichkeitspraktiken
Vortrag 6_1
Lars Alberth
Mehr als bloß Hinterbühne: Körperpraktiken und Raumkonstitution in Männerumkleiden von Fitnessstudios
15:00Vortrag 4_5
Dennis Wolff
Soziale Ordnung im Sportunterricht
Vortrag 6_2
Michael Staack
Gender und Mixed Martial Arts. MMA als Strategie zur Re-Souveränisierung von Männlichkeit?
15:45Pause
16:15Nachwuchstreffen
17:15Sektionssitzungen
19:30Tagungsdinner
Klinkerburg