Veranstaltungen des Instituts für Sozialwissenschaften

Vortrag: „Wozu Politische Bildung“

21. Januar 2015, 14:15 , 16:15

Ort:  Gebäude A6 4-411, Campus Haarentor

Sven Rößler, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wozu Politische Bildung?
Ausgehend von der historischen wie konzeptionellen Selbstbeschreibung der bundesdeutschen Disziplin entnommenen Antworten auf die im Titel aufgeworfene, nur scheinbar einfache Frage, wird unter Rückgriff auf Nationalsozialismus, Arbeitsgesellschaft und Migration als Motiven einer kritischen Theorie der Moderne im Denken Hannah Arendts versucht, einen durch gesellschaftliche Verhältnisse informierten, analytisch regulativen Begriff des Politischen zugrunde zu legen, und so vorgeblich gesicherte Diskursbestände einer mehrheitlich bloßen Didaktik in der Moderne einer deren erdrückende Unmittelbarkeit transzendierenden Re-Lektüre zu unterziehen, um auf der Suche nach so etwas wie einer »verborgenen Tradition« in der Genealogie ihres Gegenstandes, als einem konstitutiv überhaupt fragwürdigem, in gleichsam »dialektischen Bildern« (Benjamin) zu Elementen einer Didaktik der Moderne zu finden. Als "didaktische Reserve" kann auf Wunsch im Anschluß auch ein anschaulicher Einblick in das Wagnis der praktischen Anwendung der vorgestellten Überlegungen am Beispiel eines am Arbeitsbereich durchgeführten Projekttages "Bin ich das im Schulbuch?" gegeben werden.