Lebenslauf Anna Henkel

Akademischer Werdegang

08/2016

 

06/2016

2013-2016

Ruf auf die W2 Professur Kultur- und Mediensoziologie an der Leuphana Universität Lüneburg (angenommen)

Erfolgreiche Zwischenevaluation der Junioprofessur; Antritt der 2. Amtszeit im August 2016

Juniorprofessorin für Sozialtheorie, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2014-2016 Junior Fellow am Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst
2011-2013 Post-Doc an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology, Universität Bielefeld
2009-2011 Post-Doc am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung, Universität Bielefeld

2005-2010

Promotion zum Dr. phil., Universität Witten/Herdecke
„Soziologie des Pharmazeutischen“
WS2007/2008 Lehrauftrag LMU München

2005 und 2006

ForschungsaufenthaltCopenhagen Business School, Department of Management, Politics and Philosophy (Prof. N. Å. Andersen)
2005-2009 Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst
2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt Wissenstransfer (Prof. H.Willke), Universität Bielefeld
2001-2002 Institut d’Études Politiques (IEP), Paris
1998-2004 Studium der Wirtschaftswissenschaft Universität Witten/Herdecke
1998-2003 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
1998-1998 Otto-Friedrich-Universität, Bamberg Interimsstudium der Russistik

Berufstätigkeit

2003 Praktikum bei Infineon Technologies AG, München (Interne Strategie)
2001 Praktikum bei The Boston Consulting Group, Zürich (Strategieberatung)
2001 Praktikum bei Ducker Research Europe, Paris (Produktmanagement und -Beratung)
2000 Praktikum bei PriceWaterhouseCoopers, Düsseldorf (Unternehmensbewertung)
1996-1998 Ausbildung zur Bankkauffrau Bankhaus Schröder, Münchmeyer & Co, Frankfurt/M