PROF. DR. ANNA HENKEL

Vertrauensdozentin
PROFESSORIN FÜR KULTUR- UND MEDIENSOZIOLOGIE

Forschungsschwerpunkte

Sozial- und Gesellschaftstheorie, Wissensforschung, politische Soziologie, Standardisierung und Responsibilisierung als aktuelle Phänomene gesellschaftlichen Wandels, Dinge und Gesellschaft, empirische Schwerpunkte in der Gesundheits-, Wirtschafts- und Technikforschung

Curriculum Vitae

Beruflicher Werdegang

Seit 01/10/2016

08/2013-09/2016

04/2011-02/2013

Professorin für Kultur- und Mediensoziologie

Universität Oldenburg - Juniorprofessorin für Sozialtheorie

Universität Bielefeld, Bielefeld Graduate School in History and Sociology

12/2009-03/2011 Universität Bielefeld, Institut für Wissenschafts- und Technikforschung
09/2005-08/2009 Promotionsstipendium des „Evangelisches Studienwerk Villigst“
WiSe 2007/2008 Lehrauftrag LMU München
01/2005-08/2005 Universität Bielefeld, BMBF-Projekt Wissenstransfer
03/2003-08/2003 Systemic Consulting, Berlin
09/2002-11/2002 Infineon Technologies AG, München
07/2001-09/2001 The Boston Consulting Group, Zürich (job offer)
02/2001-04/2001 Ducker Research Europe, Europabüro Paris
02/2000-03/2000 PricewaterhouseCoopers, Düsseldorf
08/1999-09/1999 KNAUF, Moskau und Krasnodar / GUS
02/1999-03/1999 Spillmann Druck AG, Zürich / Schweiz
08/1996-01/1998 Bankhaus Schröder Münchmeyer Hengst & Co., Frankfurt am Main Berufsausaubildung zur Bankkauffrau

Akademischer Werdegang

03/2005-04/2010

Promotion zum Dr. phil., Universität Witten/Herdecke
„Soziologie des Pharmazeutischen“

05/2006-06/2006

sowie 09/2005-10/2005

Forschungsaufenthalt Copenhagen Business School, Department of Management, Politics and Philosophy (Prof. N. Å. Andersen)
10/2001-09/2002 Institut d’Études Politiques (IEP), Paris
10/1998-07/2004 Studium der Wirtschaftswissenschaft Universität Witten/Herdecke
04/1998-09/1998 Otto-Friedrich-Universität, Bamberg Interimsstudium der Russistik

Förderung

09/2005-08/2009 Promotionsförderung des Evangelischen Studienwerks Villigst
10/1998-09/2003 Studienförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes

Publikationen

Buchpublikationen und Herausgeberschaft

Henkel, Anna / Åkerstrøm Andersen, Niels (2014) (Hrsg.): Precarious Responsibility. Sonderheft der Zeitschrift Soziale Systeme (im review).

Bora, Alfons / Henkel, Anna / Reinhardt, Carsten (2012) (Hrsg.): Wissensregulierung und Regulierungswissen. Weilerswist: Velbrück. (im Druck)

Henkel, Anna (2011): Soziologie des Pharmazeutischen. Baden-Baden: Nomos.

John, René / Henkel, Anna / Rückert-John, Jana (2010) (Hrsg.): Die Methodologien des Systems. Wiesbaden: VS-Verlag.

Stöber, Anna (2005): Kirche – gut beraten?, Heidelberg: Carl-Auer (Diplomarbeit).

Publikationen in Zeitschriften

Henkel, Anna (2013): Geneaology of the Pharmacon. New Conditions for the Social Management of the Extraordinary. In: Management and Organizational History.

Henkel, Anna (2013): The drug as Thing. Eingereicht für das Special Issue „Material Objects as a Challange to Empirical Research“. In: Nature und Culture (im peer review).

Henkel, Anna (2012): Soziologie des Pharmazeutischen. In: Zeitschrift für Soziologie. Heft 2/2012.

Henkel, Anna (2011): Gesellschaftliche Ortsbestimmung der Soziologie. In: Zeitschrift für Sozialwissenschaften und Bildungspraxis: Heft 2/2011: Soziologie und Öffentlichkeit.

Henkel, Anna (2011): Die Dinge der Gesellschaft. Erste Überlegungen zu einer Gesellschaftstheorie der Dinglichkeit. The Technical University Technology Studies Workings Papers TUTS-WP-6-2011.

Henkel, Anna / Puteanus, Udo (2010): Zur Reprofessionalisierung des Apothekers. In: PZ Pharmazeutische Zeitung, 115. Jg, Nr. 39, 30. Sept. 2010.

Henkel, Anna / v. Groddeck, Victoria (2007): Die Kunst des Organisierens – vom Zusammenspiel künstlerischer und organisierender Kompetenzen. Prof. Hutter und Prof. Lampson im Interview. In: Revue für postheroisches Management, Jg 1, Nr. 1, S. 60-68.

Henkel, Anna (2006): Kirchengemeinde als Organisation: Effizienz versus Stabilität. In: Deutsches Pfarrerblatt, Jg 106, Nr. 2, S. 74-79.

Publikationen in Sammelbänden und Handbuchbeiträge

Henkel, Anna (2013): Disziplinäre Perspektiven – Soziologie. In: Samida, Stefanie / Eggert, Manfred / Hahn, Hans Peter (Hrsg): Materielle Kultur. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler.

Henkel, Anna (2013): Polyphony of Things. In: Vogd, Werner / Knudsen, Morten: Unfolding Observation – a New Sociology of Medical Treatment (in Vorbereitung).

Henkel, Anna (2012): Suspension of Power in German Health Politics. In: Åkerstrøm Andersen, Niels / Sand, Inger-Johanne: Hybrid Forms of Governance – Self-Suspension of Power. London: Palgrave Macmillan.

Henkel, Anna (2011): Dreimal Mut zum Aufwerfen und Bearbeiten einer soziologischen Fragestellung. Gastbeitrag in: Schöneck-Voß, Nadine / Wenzelburger, Georg / Wolf, Frieder (Hrsg.): Promotionsratgeber Soziologie. Wiesbaden: VS Verlag.

Henkel, Anna (2011): Ineffiziente Rationalität in Kirche und Gesundheit. In: Engels, Anita / Knoll, Lisa (Hrsg.): Was ist wirtschaftliche Rationalität? – Soziologische Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag.

Henkel, Anna (2011): Freigestellte Person. Soziologische Reflektion einer marginalisierten Zurechnungsadresse. In: Lüdtke, Nico / Matsuzaki, Hironori (Hrsg.): Akteur – Individuum – Subjekt: Fragen zu „Personalität“ und „Sozialität“. Wiesbaden: VS Verlag.

Henkel, Anna (2010): Verbreitungsmedien, Organisation und die nächste Gesellschaft. In: Roth, Steffen/Scheiber, Lukas/Wetzel, Ralf: Organisation multimedial. Heidelberg: Carl-Auer.

Henkel, Anna (2010): Systemtheoretische Methodologie: Beobachtung mit Systemreferenz Gesellschaft. In: John, René / Henkel, Anna / Rückert-John, Jana: Die Methodologien des Systems. Wiesbaden: VS-Verlag.

Henkel, Anna (2009): Transformation des Wirtschaftsguts Arzneimittel. In: Unsichere Zeiten. Verhandlungen des 34. Kongress der DGS in Jena 2008. Wiesbaden: VS Verlag.

Henkel, Anna (2009): Die Funktion der Gemeinde. In: Karle, Isolde: Die Kirche und die Kirchenreform. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.

Sonstige Publikationen

Cornelia Gräsel, Michael Jäger und Helmut Willke unter Mitarbeit von Melanie Denk und Anna Stöber (2005): Konzeption einer übergreifenden Transferforschung unter Einbeziehung des internationalen Forschungsstandes. Berlin/Bonn: BMBF. Wiederabgedruckt in Nikolaus/Gräsel (2006) (Hg): Innovation und Transfer. Expertisen zur Transferforschung. Hohegehra: Schneider (S. 445-556).

Stöber, Anna (2005): Beratung von Non-Profit-Organisationen. Interview auf der Seite www.sozialearbeit.ch

Stöber, Anna (2005): Übersetzung des Beitrags von Jaques Miermont aus dem Französischen. In: Baecker, Dirk: Schlüsselwerke der Systemtheorie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

 

Kontakt

Leuphana Universität Lüneburg
Institut für Soziologie und Kulturorganisation (ISKO)
Scharnhorststraße 1
21335 Lüneburg

Raum: C5.206
Telefon: +49 (0)4131-677-2314
Fax: +49 (0)4131-677-2507
E-Mail: anna.henkel@leuphana.de