Die Angehörigen des Instituts

15. Dezember 2017   15:00 - 19:00 
Ort: Campus Haarentor, BIS-Saal
Symposium zu Ehren von Herrn Prof. Dr. Helge Peters
Ende November 2017 wurde Herr Prof. Dr. Helge Peters 80 Jahre alt. Aus diesem Anlass findet am...

Promotionsprogramm AROWI

Arbeit - Organisation - Wissen
Vertiefungsveranstaltung im Rahmen des Strukturierten Promotionsprogramms

Das strukturierte Promotionsprogramm AROWI an der Universität Oldenburg hat zum Ziel, sozialwissenschaftlichen Promovierenden bei der Erarbeitung ihrer Promotionen insbesondere in den Feldern Arbeit, Organisation und Wissen zu begleiten und ihnen neuere sozialwissenschaftliche Ansätze und Studien zu diesen Themenfeldern nahezubringen. Es ist Teil der universitätsweiten Graduiertenschule 3 GO und kann nach Absolvierung der vorgesehenen Veranstaltungen (Summer Schools, eigene Lehre, auswärtige Vorträge, Teilnahme an Kolloquien...) im Gesamtumfang von 30 KP mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Die Inhalte der Promotionsprogramme werden durch eine Prüfungsordnung geregelt. Das Promotionsverfahren richtet sich weiterhin nach der einschlägigen Promotionsordnung der Fakultät I.

 

 

Institut für Sozialwissenschaften

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Für die Sozialwissenschaften stehen Fragen der gesellschaftlichen Differenzierung sowie die kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen und politischen Voraussetzungen des gesellschaft­lichen Zusammenhalts im Zentrum des Interesses. Analysiert werden Differenzierungspro­zesse sowie die individuellen und institutionellen Voraussetzungen sozialer Integration und ihre Bedrohungen durch Sinnverlust, den Verlust wirtschaftlicher und beruflicher Perspek­tiven, durch wirtschaftliche und technologische Dynamiken und durch partikularistische oder populistische Strategien. Bei der Analyse dieser Herausforderungen setzen die Olden­burger Sozialwissenschaf­ten auf eine Ver­knüpfung von Soziologie und Politikwissenschaft und orientieren sich am zentralen Unterschied zwischen diesen beiden Disziplinen: Während die Soziologie gesellschaftliche Ordnungen (und ihre Bedrohungen) als Bedingung und Folge situativen Handelns bzw. Kommunizierens analysiert, stehen für die Politikwissen­schaft das Studium politischer Prozesse und damit die Bedingungen und Folgen kollektiven, beispiels­weise altruistischen oder utilitaristischen Handelns im Mittelpunkt. Damit werden die Ord­nungen moderner Gesellschaften und ihre Bedrohungen durch eine Erosion des gesell­schaftlichen Zusammenhalts aus politikwissenschaftlicher und soziologischer Perspektive analysiert.

 

Kontakt

Institutsdirektor
Prof. Dr. Martin Heidenreich
Stellvertr. Institutsdirektor
Prof. Dr. Markus Tepe

Geschäftsstelle
Details)

  • Universität Oldenburg
    Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften
    Institut für Sozialwissenschaften
    26111 Oldenburg
    E-Mail: sozialwissenschaften(at)uni-oldenburg.de
    Tel. 0441/798-4964 oder 2207 oder 2641
    Gebäude A6 4-416/417 

Courses in English language

You can find all English summer term 2017 courses here.

See information for incoming students