Forschung an der Oldenburger Slavistik

Das Institut für Slavistik gliedert sich in die Kernbereiche Sprach- und Literaturwissenschaft. Die Forschung in beiden Bereichen konzentriert sich auf das nördliche Areal der Slavia.

In der Sprachwissenschaft liegt der Schwerpunkt von Forschung und Lehre im Bereich der systematischen Sprachwissenschaft sowie auf dem Gebiet der Sprachkontaktforschung mit - in Hinsicht auf die Gegenwart - soziolinguistischer Prägung und - in Hinsicht auf die Vergangenheit - einem Akzent auf dem Phänomen der Entlehnungen. Insbesondere der kontaktlinguistische Schwerpunkt gliedert sich in den linguistischen Schwerpunkt der Philologien der Fakultät III Sprach- und Kulturwissenschaften ein und begründet die inner- und interuniversitärer Verflechtung.

Die Literaturwissenschaft setzt den Schwerpunkt in Forschung und Lehre im Bereich slavischer Literaturen der Moderne (1890-1940). Sie verknüpft unter historischer und vergleichender Perspektive institutionelle und poetologische Ansätze, die auch die Untersuchung 'kleinerer' slavischer Literaturen erlauben. Das literaturwissenschaftliche Profil der Slavistik ordnet sich in den innerhalb der Philologien der Fakultät III vertretenen literaturwissenschaftlichen Foschungsschwerpunkt der Konstitution moderner Literatur ein und prägt dort insbesondere den Teilschwerpunkt der vergleichenden Feldtheorie.