Berufsperspektiven

Für Absolvent*innen des Masterstudiengangs Sustainability Economics and Management ergeben sich vielfältige Berufschancen, besonders in Kommunikations-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsabteilungen großer Unternehmen oder bei besonderen Projektvorhaben wie bspw. der Einführung von Umweltmanagementsystemen.

Aber auch kleinere und mittelständige Unternehmen, besonders in der stetig wachsenden Umweltbranche, haben einen zunehmenden Bedarf an spezifisch ausgebildeten Kräften für den Bereich nachhaltige Entwicklung. Berater- oder Gutachtertätigkeiten sind ein weiteres Berufsfeld, dazu kommt ein steigender Bedarf in verschiedenen internationalen Organisationen, NGOs und Behörden auf nationaler und auf EU-Ebene. Ähnlich ist die Situation in der Wissenschaft, in der immer mehr nachhaltigkeitsorientierte Forschungsvorhaben entstehen.

Begleitend zum regulären Vorlesungsbetrieb bietet die Professur für Ökologische Ökonomie jedes Semester das Praktikerforum Nachhaltigkeit an, bei dem ausgewählte Expert*innen über ihre Tätigkeiten im Bereich Nachhaltigkeit referieren, Praxiskontakte vermitteln und Abschlussarbeiten bzw. Praktika anbieten. 

 

Ergebnisse der Absolvent*innenbefragung

Die Ergebnisse der ersten SEM-Absolvent*innenbefragung, in der auch Fragen zum beruflichen Werdegang gestellt wurden, können hier eingesehen werden: Ergebnisse der SEM-Absolvent*innenbefragung.

Darüber hinaus hilft der Career Service der Universität Oldenburg allen Studierenden bei der Suche nach Praktika und beim Berufseinstieg. Hierfür bringt er Studierende und AbsolventInnen mit über-/regionalen Unternehmen und Institutionen zusammen.

Für Studierende des SEM-Masters sind vor allem die Beratungsangebote (Karriereplanung, Berufseinstieg, Bewerbungsstrategien) und Vermittlungsangebote (Praktika, Abschlussarbeiten, Stipendien, Stellenangebote) interessant. Aber auch die Weiterqualifizierungsangebote (Vorträge und Trainings zu Berufsstart, Bwerbung, Kommuniktaion etc.) können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.