Didaktisches Zentrum

Montag: Eröffnungsveranstaltung
(Einlass 15:30 Uhr, Hörsaalzentrum A14, Audimax)

Eröffnungsvortrag:

Wohin geht die Reise und wie gestalten wir den Weg?

Referent: Prof. em. Dr. Hilbert Meyer, Bildungsforscher

Informationen zum Referenten

Hilbert Meyer ist seit 2009 emeritierter Professor für Schulpädagogik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seine Arbeitsschwerpunkte waren die Allgemeine Didaktik, die Unterrichtsmethodik und die Schul- und Unterrichtsentwicklung. Er hat sich von Beginn an für die Einphasige Oldenburger Lehrerbildung stark gemacht. Bekannt sind seine Lehrbücher, z.B. zur „Unterrichtsvorbereitung“ und zum „Guten Unterricht“. Seit 2007 ist er als externer Professor im Master-Studiengang „Schulmanagement“ an der Universität Kiel tätig und in jüngster Zeit aktiv am chinesisch-deutschen Didaktik-Dialog beteiligt.

Beschreibung

Beschreibung:

Thema dieses Vortrags ist die Frage, wie sich Unterricht in den nächsten zehn, zwanzig Jahren  verändern wird und was wir alle tun können, um die Reise in die richtige Richtung zu lenken. Dazu werden folgende Trends der nationalen und internationalen Schul- und Unterrichtsentwicklung skizziert und kritisiert:

1. Digitalisierung des Lernens? Interessant für die Arbeit in heterogen zusammengesetzten Klassen, aber die empirischen Befunde zur Effektivität des Medieneinsatzes sind sehr bescheiden. Deshalb gilt weiterhin: Auf die Lehrerin/den Lehrer kommt es an! Dazu eine Stellprobe: „gutmütiger Medienmuffel – selbstbewusste Expertin – Blockierer“ und ein ZEHNERKATALOG mit Prüfsteinen für den Einsatz digitaler Medien.

2. Individualisierung des Unterrichts? Nötig, um inklusiv unterrichten zu können – aber zu kurz gegriffen: Die eigentliche Herausforderung besteht darin, das gemeinsame, das individualisierte und das kooperative Lernen in eine Balance zu bringen. Dazu ein DREI-SÄULEN-MODELL der Unterrichtsentwicklung.

3. Kompetenzorientierung des Unterrichts? Sie wird weltweit propagiert. Aber die Umsetzung ist mühsam und die Vorstellung, man könne auf systematisch aufgebaute Fachcurricula verzichten, ist ein Irrtum. Dazu sieben BAUSTEINE kompetenzorientierten Unterrichts.

4. Kollegiale Zusammenarbeit? Ja, an der verstärkten Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams geht kein Weg vorbei.

5. (M)eine konkrete Utopie der Schule der Zukunft: die kleine Gesamtschule von Klasse 1 bis 10 – eine teilautonome, lernende Schule mit viel Teamarbeit und selbstbewussten Schülerinnen und Schülern:

Fazit 1: „Druck aus dem Kessel nehmen!“ – Was muss die Schulaufsicht und was müssen die Schulleitungen tun, um die Arbeitsbelastung in Grenzen zu halten? Wir brauchen eine Entbürokratisierung der Schule, A-13 für alle Lehrerinnen und Lehrer und neue Arbeitszeitmodelle!

Fazit 2: „Es geht nicht ohne eine Bildungstheorie“.

Der Versuch, Schule gemeinsam und solidarisch in die richtige Richtung weiter zu entwickeln, wird nicht ohne eine Politisierung des Berufsverständnisses der Lehrerschaft gelingen – aber bitte nicht laut und lärmend wie in den 68er Jahren, sondern leise und mit dem Ziel, ein ausgewogenes Verhältnis von Aufwand und Ertrag hinzubekommen – frei nach Meyers dem Igel abgeschauten Motto für die Lehrerhaltung gegenüber Schülerinnen und Schülern: „Im Herzen pazifistisch, aber zur Not verteidigungsbereit“.

Eine oder zwei Reflexionsübungen werden in den Vortrag eingebaut. Das Vortragsskript wird ausgedruckt und an alle ZuhörerInnen verteilt.

Programm

  • Grußworte der Vizepräsidentin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,
    Prof. Dr. Sabine Kyora
  • Jannik Ehrich, Science Slammer, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Begrüßung durch das Didaktische Zentrum
  • Vortrag von Prof. em. Dr. Hilbert Meyer, Universität Oldenburg

Moderation: Dr. Julia Michaelis, Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg

Im Anschluss laden wir zu einem „Get Together“ bei Imbiss und Getränken in der Lehr- und Lernmittelausstellung im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg herzlich ein.

Datum           Montag, 24.09.2018
                   16:00 - ca. 19:00 Uhr; Einlass ab 15:30 Uhr
Tagungsort    Hörsaalzentrum der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,
                   Uhlhornsweg 86, 2619 Oldenburg
Anmeldung     Der Besuch der Eröffnungsveranstaltung ist gebührenfrei.    
                   Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 16.09.2018.


Veranstaltungsnummer: 1.1.01