Publikationen (seit 1990)

  • Mees,U. & Wulf, C. (2011). Typical intensity indicators for romantic love and being in love. Emotion Researcher, Vol. 26. No.2, pp. 7 - 9.
  • Wulf, C. & Mees, U. (2009). Liebe und Verliebtsein. In V. Brandstätter und J. H. Otto (Hg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Motivation und Emotion (Bd. 11, S. 596 - 605). Göttingen u.a.: Hogrefe.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2009).Trauer. In V. Brandstätter und J. H. Otto(Hg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Motivation und Emotion. (Bd.11, S. 633 - 644). Göttingen u.a.: Hogrefe.
  • Mees,U. & Schmitt,A. (2008). Goals of action and emotional reasons for action. A modern version of the theory of ultimate psychological hedonism. Journal for the Theory of Social Behaviour, 38,2,157 - 178.
  • Frommhold,H., Doyen-Waldecker,C. & Mees,U.(2008). Metatelische Orientierungen, Strategien des Selbstwertschutzes und relevante Persönlichkeitsvariablen im Lern- und Leistungsbereich. In U.Mees und A.Schmitt (Hg.), Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen (S. 59 - 109). Münster: LIT-Verlag.
  • Mees,U. & Schmitt, A. (2008). Das zweidimensionale Modell metatelischer Orientierungen als Spezifizierung des ultimaten psychologischen Hedonismus. In U.Mees und A.Schmitt (Hg.), Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen (S. 13 - 59). Münster: LIT - Verlag.
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2008)(Hg.): Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen. Münster: LIT -Verlag (236.S.).
    (siehe auch: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-8258-1041-2).
  •  Mees, Ulrich (2006). Nicht jeder Einfluss ist dauerhaft: Nachhaltige Veränderungsbedingungen unseres subjektiven Wohlbefindens. In N. Krischke, P. Scheibler-Meissner und G. Koch-Göppert (Hrsg.). Impulse für Gesundheitspsychologie und Public Health. Achtsamkeit als Lebensform und Leitbild (Festschrift für Wilfried Belschner) (S. 63-71). Tübingen: dgvt-Verlag.
  •  Mees, Ulrich (2006). Zum Forschungsstand der Emotionspsychologie - eine Skizze. In R. Schützeichel (Hrsg), Emotionen und Sozialtheorie. Disziplinäre Ansätze (S. 104-124). Frankfurt: Campus.
    Leider enthalten Abbildungen im publizierten Beitrag Errata. Bitte lesen Sie hier die korrekte Version.
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2005). Emotions as reasons for action: a two-dimensional model of meta-telic orientations and some empirical findings. In: L. Cañamero (Ed.), Proceedings of the Symposium on Agents that Want and Like: Motivational and Emotional Roots of Cognition and Action, Symposium of the AISB'05 Convention, University of Hertfordshire, UK, April 14-15, 2005, p. 84-85. Brighton: SSAISB.
  •  Mees, U. (2005). Semantische Kontroversen in der Emotionspsychologie. In: S. Debus, H.-P. Burmeister, T. Floth & C. Zechert (Hrsg.), Semiotik und Sozialpsychiatrie - Über Sinn und Zeichen einer Fachsprache, Loccumer Protokolle 15/03. S. 159-174. Rehburg/Loccum: Evangelische Akademie Loccum.
  •  Schmitt, A. & Mees, U. (2004).Was verbindet Sexualität, Liebe und Eifersucht in der Partnerschaft? In: W. E. Fthenakis & M. R. Textor (Hrsg.). Online-Familienhandbuch. Verfügbar über: http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Partnerschaft/s_1410.html
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2004). Förderung konstruktiver Konfliktbewältigung an der Schule: Implementierung und Evaluation eines Konfliktschlichtertrainings an drei niedersächsischen Schulen. In G. Bierbrauer & M. Jäger (Hrsg.). Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen: Forschungsförderung im Projektverbund 1993 bis 2003. S. 61-92. Osnabrück: Projektverbund Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen.
    Erschienen auch in: G. Bierbrauer & M. Jäger (Hrsg.) (2004). Projektverbund Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen: Ergebnisberichte aus Forschungsprojekten der Jahre 2001-2003. S. 11-42. Osnabrück: Projektverbund Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen.
  •  Schmitt, A. & Mees, U. (2003): Emotion and Motivation. In K. Itoh, A. Komatsubara, & S. Kuwano (Eds.), Handbook of Human Factors/Ergonomics. (In japanischer Sprache). Kap. 2.10, pp. 118-127. Tokyo: Asakura Publishing.
  •  Schmitt, A. & Mees, U. (2003). Eifersuchtstypen: Qualitative Unterschiede und differentielle Beziehungen zu Liebe, Bindung und Merkmalen der Liebesbeziehung. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.). Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen. S. 155-190. Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (Hrsg.) (2003): Emotionspsychologie. Theoretische Analysen und empirische Studien. Oldenburg: BIS-Verlag
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2003). Die Typikalität von Emotionsbegriffen: Ihr Zusammenhang mit Erlebensdimensionen von Emotionen im semantischen Gedächtnis. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.). Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen. S. 221-262. Oldenburg: BIS-Verlag.
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2003). Emotionen sind die Gründe des Handelns: Ein zweidimensionales Modell metatelischer Orientierungen und seine empirische Überprüfung. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.). Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen. S. 13-99. Oldenburg: BIS-Verlag.
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (Hrsg.) (2003). Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen. Oldenburg: BIS-Verlag.
  •  Mees, U. (2002). Partnerliebe und Freundschaft im Vergleich - Eine empirische Studie. Psychologische Beiträge, 44, 447 - 464.
  • Schmitt, A., Mees, U. & Laucken, U. (2001). Logographische Analyse sozial prozessierender Texte [106 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (Online-Journal), 2(1). Verfügbar über: http://qualitative-research.net/fqs-texte/1-01/1-01schmittetal-d.htm
  •  Schmitt, A. & Mees, U. (2000). Trauer. In H. J. Otto, H. A. Euler, H. Mandl & (Hrsg.), Emotionspsychologie: Ein Handbuch. S. 209-220. München: PVU.
  •  Mees, U. & Rohde-Höft, C. (2000). Liebe, Verliebtsein und Zuneigung: Gemeinsamkeiten und Unterschiede. In H. J. Otto, H. A. Euler, H. Mandl & (Hrsg.), Emotionspsychologie: Ein Handbuch. S. 239-252. München: PVU.
  •  Mees, U. & Schmitt, A. (2000). Liebe, Sexualität und Eifersucht. In P. Kaiser (Hrsg.). Partnerschaft und Paartherapie. S. 53-74. Göttingen: Hogrefe.
  •  Rohde-Höft, C., Laucken, U., Mees, U. & Schmitt, A. (1999). Kategoriensystem zur inhaltsanalytischen Erfassung von semantischen Einheiten in Liebesbriefen (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 30). Oldenburg: Universität.
  •  Mees, U. (1999). Sprache, Gefühle und Handlungen. In J. Straub und H. Werbik (Hrsg.), Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. (S .287-319). Frankfurt/New York: Campus.
  •  Mees, U., Bielser, B. & Schmitt, A. (1998). Are the frequency and intensity of current emotional experiences socially constructed? An empirical investigation. In A. H. Fischer (ed.), Proceedings of the Xth Conference of the International Society for Research on Emotions at Wuerzburg, (pp. 172-177). Amsterdam: ISRE Publications.
  •  Mees, U. (1997). Emotion. In J. Straub, W. Kempf und H. Werbik (Hrsg.), Psychologie. Eine Einführung. Grundlagen, Methoden, Perspektiven (S. 324 - 345). München: dtv
  •  Mees, U. (1997). Liebe und Verliebtsein. Einblicke - Forschungsmagazin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 25, S. 12 - 15.
  •  Selg, H., Mees, U. und Berg, D. (1997). Psychologie der Aggressivität (2. überarbeitete Auflage). Göttingen: Hogrefe.
  •  Mees, U. (1997). Liebe ist nicht nur umfassender, sondern auch intensiver als Freundschaft. Eine empirische Gegenüberstellung von (gleichgeschlechtlicher) Freundschaft mit (gegengeschlechtlicher) Partnerliebe. Bericht aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, (Nr. 27). University of Oldenburg, Department of Psychology.
  •  Mees, U. (1997). Ein Vergleich der eigenen Liebe zum Partner mit der vom Partner erwarteten Liebe. In E. H. Witte (Hrsg.), Sozialpsychologie der Paarbeziehungen (S. 10 - 33). Lengerich u. a.: Pabst.
  •  Mees, U. (1996). Gefühle als intensive Bewertungsreaktionen. Ethik und Sozialwissenschaften, 7 (2/3), S. 322 - 323.
  •  Laucken, U. & Mees, U. (1996). Motivationspsychologisches Umgangswissen als kulturell tradiertes Ordnungsangebot. In J. Kuhl und H. Heckhausen (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie: Motivation, Volition und Handlung (S. 3 - 69). (Serie Motivation und Emotion, Bd. 4). Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie.
  •  Mees, U. (1995). Emotionen und soziale Beziehungen. In K. Pawlik (Hrsg.), Bericht über den 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994 (S. 828 - 829). Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie.
  •  Schmitt, A., Dähne, M., Laucken, U. & Mees, U. (1994). Kategoriensystem zur inhaltsanalytischen Erfassung von Aussagen in Eifersuchtsgeschichten. Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, (Nr. 24). University of Oldenburg, Department of Psychology.
  •  Mees, U. (1994). A comparison of one's own love for the partner with the expected profile of partner love. Paper presented at the 7th International Conference on Personal Relationships, Groningen, Netherlands, July 1994 (Abstracts, p. 12).
  • Mees, U. (1994). Über 'Liebe' und 'Verliebtsein'. In K. Pawlik (Hrsg.), 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994 (Abstracts, Bd. II, S. 468). Psychologisches Institut der Universität Hamburg.
  • Mees, U. (1993). Anger and aggression: Self-defence as an intensity-indicator of anger. Aggressive Behavior, 19 (1), p. 46 (Abstract des Vortrages auf der 10. ISRA-Conference 1992 in Siena/Italien.
  • Laucken, U., Mees, U. & Chassein, J. (1992). Beschwerde und normative Ordnung: Eine kulturvergleichende Studie. In U. Mees (Hrsg.). Psychologie des Ärgers. Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie (S. 115 - 158). (English Version: U. Laucken, U. Mees & J. Chassein (1992). Complaint and Normative Order. A Cross-Cultural Comparison. Reports from the Institute for Research into Man-Environment-Relations (No. 21). University of Oldenburg, Department of Psychology.)
  •  Mees, U. (1992). Ärger-, Vorwurf- und verwandte Emotionen. In U. Mees (Hrsg.). Psychologie des Ärgers. Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie (S. 30 - 88).
  • Mees, U. (1992). Die Struktur der Emotionen. In U. Mees (Hrsg.). Psychologie des Ärgers. Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie (S. 1 - 30).
  • Mees, U. (Hrsg.) (1992). Psychologie des Ärgers. Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie.
  • Mees, U. (1991). Die Struktur der Emotionen. Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie
  • Laucken, U. & U. Mees (1990). A Logographic Analysis of the Referential Position and Function of Statements about Violations of Rights and Laws within the Context of Justifying Resistance. Reports from the Institute for Research into Man-Environment-Relations (No. 13) . University of Oldenburg, Department of Psychology.
  •  Mees, U. (1990). Gefühlsqualität und Gefühlsintensität: Kriterien vs. Symptome. In D. Frey (Hrsg.), Bericht über den 37. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Kiel 1990 (Bd. 1, S. 501 - 502). Göttingen: Hogrefe-Verlag für Psychologie.
  •  Mees, U. (1990). Constitutive elements of the concept of human aggression. Aggressive Behavior, 16 (5), 285 - 295.