Präsidium der Universität

Neuer Tarifvertrag TV-L

Mit Wirkung vom 01.11.2006 hat der TV-L den BAT/MtArb ersetzt. Alle ArbeiterInnen und Angestellte, mit denen bisher die Geltung des MtArb/BAT vereinbart war, wurden nach Maßgabe des TVÜ-L (Überleitungstarifvertrag) in den TV-L übergeleitet. Dies hat zur Folge, dass es keine Unterscheidung zwischen Angestellten und Arbeitern mehr gibt, sondern ArbeitnehmerInnen einheitlich nunmehr Beschäftigte sind.

Die bisherigen Lohn- bzw. Vergütungsgruppen sind von Entgeltgruppen (E1 - E 15) abgelöst worden. Ein Aufsteigen erfolgt nicht mehr aufgrund des Lebensalters, sondern nach Leistung in Verbindung mit besonderen Fristen. Die Stufenzuordnung im Rahmen der Überleitung erfolgt grundsätzlich auf der Basis eines Vergleichsentgeltes. Dies wird bei Arbeitern durch den Monatstabellenlohn, bei Angestellten in der Regel aus der Summe der bisherigen Grundvergütung, der allgemeinen Zulage und dem Ortszuschlag der Stufe 1 oder 2 gebildet. Da die so ermittelten Beträge in den meisten Fällen nicht mit den vorgegebenen Stufenbeträgen übereinstimmen, erfolgt die Zuordnung zu einer so genannten individuellen Zwischen- oder Endstufe. Somit ist gewährleistet, dass es (normalerweise) nicht zu einer Veränderung der Bruttobezüge kommen wird. Bisher zustehende sonstige Zulagen werden in Besitzstandszulagen übergeleitet.

Abschließende Vereinbarungen über neue Eingruppierungsvorschriften wurden noch nicht getroffen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt ab November 2006 39 Stunden 48 Minuten.

  • Nähere Informationen auf den Seiten des Dezernat 1
  •  Weitere Informationen auf der Internetseite von ver.di