Präsidium der Universität

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) verlängert Forschergruppe

 

Ebenso wie der Sonderforschungsbereich „Das aktive Gehör“ (siehe Newsletter des Präsidiums Juni 2009) wird auch die Forschergruppe „Dynamik und Stabilität retinaler Verarbeitung“ von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) weitere drei Jahre mit 1,8 Millionen Euro finanziell gefördert. Sprecher der Gruppe, an der neben der Universität Oldenburg auch die Universität Erlangen-Nürnberg sowie die Max-Planck-Institute in Frankfurt und Heidelberg beteiligt sind, ist der Oldenburger Biologe und jetzige Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs (HWK), Prof. Dr. Reto Weiler. Im Zentrum der Forschung steht die Frage, welche retinalen Verarbeitungsmechanismen die hohe Stabilität der Wahrnehmung unter dynamischen Umweltbedingungen gewährleisten.