Präsidium der Universität

Situationsanalyse der Uni Oldenburg 2004

Im Jahr 2004 hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung des damaligen Vizepräsidenten für Forschung Wolf Dieter Scholz und Prof. Dr. Thorsten Raabe Empfehlungen für eine mögliche Marketing-Strategie erarbeitet.

Der aus den Beratungen entstandene Bericht hat insgesamt drei zentrale Teile:

1. eine Situationsanalyse der Universität Oldenburg

2. die Anwendung einer Geschäftsfeld- und Portfolio-Analyse auf den Hochschulbereich

3. die Umsetzung von Handlungsempfehlungen für den Bereich Weiterbildung.

In einer Präsidiumssitzung im Dezember 2004 hat das Präsidium über den Bericht beraten und dabei Folgendes beschlossen:

  • Die im Anhang beigefügte Situationsanalyse stellt eine wichtige Grundlage für den Strategieprozess der Universität dar und wird daher im Rahmen des Prozesses zur Verfügung gestellt.
  • Die Anwendung der Geschäftsfeld- und Portolioanalyse hat sich im Gruppenprozess als Diskussionsinstrument als hilfreich erwiesen. Jedoch zeigten sich zahlreiche Herausforderungen und Grenzen der Übertragbarkeit eines solchen Instrumentes auf den Hochschulbereich. Nach Ende des Strategieprozesses soll nochmals geprüft werden, ob dieses Instrument für die weitere Positionierungsplanung der Universität selektiv Verwendung finden kann und soll.
  • Die für den Beispielsbereich "Weiterbildung" in der Projektgruppe erarbeiteten Ergebnisse sollen als ein Baustein in die Beratung über die Zukunft dieses Bereiches einfließen.

Vor dem Hintergrund dieser Entscheidungen finden Sie hier die Situationsanalyse des Abschlussberichts im pdf-Format.