Projekt PLARnet: Anrechnung beruflicher Kompetenzen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg versteht sich schon seit Gründungstagen als „Offene Hochschule“, die Studienmöglichkeiten für ganz unterschiedliche Zielgruppen bereithält. So ist beispielsweise der Anteil von Studierenden mit beruflicher Qualifikation signifikant höher als an vergleichbaren Universitäten in Deutschland. Der Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf das Studium wird daher in Oldenburg ein besonderer Stellenwert beigemessen.

Die Einrichtung eines Prior Learning Assessment and Recognition-Services (PLAR-Service) ist Teil des Projektes PLARnet, das vom Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gefördert wird. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter kooperieren im Projekt PLARnet das Akademische Prüfungsamt, das Center für lebenslanges Lernen (C3L), der Kompetenzbereich Anrechnung der Fakultät I und das Referat Studium und Lehre. Durch das enge Zusammenwirken dieser Einrichtungen soll die hochschulweite Verankerung des PLAR-Verfahrens in die Gremien und Prozesse der Hochschule gewährleistet werden.

Bereits vor Studienbeginn erreichte Lernergebnisse und vorhandene Kompetenzen nachvollziehbar darzustellen und damit für eine Anrechnung sichtbar zu machen, ist ohne entsprechende Hilfe oft schwierig. Der zentrale PLAR-Service unterstützt ab Januar 2017 Studierende bei  der Erfassung von außerhochschulisch erworbenen Lernergebnissen und Kompetenzen und fördert damit die Anrechnung beruflicher Kompetenzen in enger Kooperation mit den jeweiligen Fachvertreter_innen und Prüfungsausschüssen.

Die Aufgaben des PLAR-Service umfassen:

  • die Erfassung außerhochschulisch (insbesondere beruflich) erworbener Kompetenzen durch Portfolios und andere Formen der Kompetenzerfassung,
  • die Unterstützung der Studierenden bei der Beschaffung von Nachweisen und der Zusammenstellung von Dokumenten, die den Erwerb von anrechenbaren Kompetenzen belegen (z.B. Rahmenstoffpläne für berufliche Fortbildungen),
  • den inhaltlichen Abgleich der beruflich erworbenen Kompetenzen mit den Lernergebnissen der Studienmodule (Äquivalenzvergleich),
  • die wissenschaftsbasierte Unterstützung der Anrechnungsverantwortlichen in den Fakultäten bei der Entscheidung über die Anrechnungsanträge.

Weitere Informationen zu den bereits vorhandenen Services der am PLARnet-Projekt beteiligten Akteure finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Akademisches Prüfungsamt:
https://www.uni-oldenburg.de/anrechnung/

Kompetenzbereich Anrechnung:
https://www.uni-oldenburg.de/anrechnungsprojekte/

C3L – Center für lebenslanges Lernen:
https://www.uni-oldenburg.de/c3l/offene-hochschule-oldenburg/

Referat Studium und Lehre:
https://www.uni-oldenburg.de/lehre/kontakt/

 

 

 

An wen richtet sich der PLAR-Service?

  • Sie sind an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg immatrikuliert?
  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • Sie bringen Fertigkeiten und Kompetenzen aus Fort- und Weiterbildungen mit?
  • Sie haben in der Modulbeschreibung Ihres Studiengangs Kompetenzen identifiziert, über die Sie bereits verfügen?

Kontakt und Beratung

PLAR-Service

Anja Eilers-Schoof/ Dr. Wolfgang Müskens

Kompetenzbereich Anrechnung

Lifelong Learning Campus,
Ammerländer Heerstr. 136,
Gebäude V02, Raum 2-209

E-Mail: plar(at)uni-oldenburg.de

Telefonische Sprechzeit: Di 15:00 - 16:00 Uhr
Telefon: 0441 798 4789