Physiker spielen mit gezinkten Würfeln - ohne zu betrügen!

Prof. Dr. Alexander Hartmann

Die statistische Physik befasst sich mit Problemen, in denen Wahrscheinlichkeiten eine zentrale Rolle spielen. Die Methoden dieses Zweigs der Physik werden auch auf biologische, ökonomische oder soziologische Fragestellungen angewendet: Man möchte Ereignisse bestimmen, die mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit auftreten wie etwa eine Jahrhundertflut, ein Börsen-crash oder der Ausfall einer Festplatte. Computer-simulationen stellen hierbei ein wichtiges Werkzeug dar. Im Vortrag wird gezeigt, wie man mit ihrer Hilfe "mit gezinkten Würfeln" Ereignisse, die nur einmal unter einer Milliarde von Fällen auftreten, sehr genau bestimmen kann. Als molekularbiologisches Beispiel dient der Vergleich von Proteinen.

Videoausschnitt:

Dauer: ca. 3 Minuten, Wiedergabe kann durch gegebenenfalls mehrfaches Klicken auf das Bild gestartet und angehalten werden.