Oldenburger Nachwuchsforscher Martin Silies erhält „Best Paper Award“ auf der Photonics West in San Francisco

Auf der internationalen Fachtagung „SPIE Photonics West“ mit mehreren tausend Teilnehmern wurde Dr. Martin Silies aus der Arbeitsgruppe von Christoph Lienau für seine Arbeit ausgezeichnet. In der Konferenz „Advanced Fabrication Technologies for Micro/Nano Optics and Photonics IX“ wurde er mit dem von der Firma Nanoscribe GmbH gestifteten Preis für das beste eingereichte Paper geehrt.

In seiner Arbeit beschäftigt sich Martin Silies mit der Anwendung von neuartigen lithographischen Herstellungsmethoden, der Helium-Ionen-Lithographie zur Herstellung von plasmonischen Strukturen, die nur noch wenige Nanometer Abstand zueinander besitzen. Diese Art von Strukturen will Silies mit seiner vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Nachwuchsgruppe benutzen, um ultraschnelle Schalter für Licht, sogenannte photonische Transistoren zu entwickeln. Diese Transistoren können deutlich kürzere Schaltzeiten als herkömmliche elektronische Transistoren besitzen und könnten daher eines Tages zum Bau eines optischen Computers verwendet werden.