Windstudium geht in die achte Runde

Bundesweit erfolgreiche Studienangebote auf der WINDFORCE 2013 vertreten – Bewerbungen bis zum 30. Juni.


Oldenburg. Fast 200 Fach- und Führungskräfte der Windenergiebranche sowie Quereinsteiger nutzten die berufsbegleitenden Studienangebote an der Universität Oldenburg, das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management (kurz Windstudium) oder das neue Continuing Studies Programme Offshore Wind Energy (kurz Offshore-Windstudium), für ihren beruflichen Aufstieg. Ab Herbst 2013 wird das seit sieben Jahren etablierte Windstudium mit dem Schwerpunkt Onshore-Windenergie zum achten Mal angeboten, das Offshore-Windstudium zum zweiten Mal.

Während der WINDFORCE 2013, die vom 4. bis 6. Juni Bremerhaven stattfand, präsentierten sich beide Studienangebote der interessierten Öffentlichkeit.

Windstudium und Offshore-Windstudium richten sich an Fach- und Führungskräfte aus beiden Branchen sowie an Quereinsteiger aus anderen Industriezweigen. Sie vermitteln interdisziplinäres Fach- und  Orientierungswissen, das die Absolventen in die Lage versetzt, Windenergieprojekte in ihrer ganzen Komplexität verstehen und kompetent begleiten zu können.

Ausgewiesene Branchenexperten aus Wissenschaft und Industrie behandeln die gesamte Bandbreite der relevanten Themen. Diese reichen von Naturwissenschaft und Technik, über Wirtschaft, Recht, Planung, Vertragsgestaltung und Projektmanagement bis hin zu den für den Offshorebereich besonderen Herausforderungen der maritimen Technologien, der Hafeninfrastruktur und Logistik

Anhand exklusiv verfasster Studienbriefe für das Selbststudium und in Präsenzseminaren mit den Experten erarbeiten sich die Studierenden vertieftes Systemwissen. In einer Projektarbeit in interdisziplinären Gruppen zur Planung eines Windparks haben sie die Möglichkeit dieses Wissen realitätsnah anzuwenden und zu erproben. Innerhalb von 11 bzw. 10 Monaten erhalten die Studierenden dadurch wichtige Kompetenzen, um on- bzw. offshore Windparkprojekte erfolgreich gestalten zu können.

Weitere Informationen zu den Studienangeboten und Bewerbungsunterlagen für einen der auf 24 begrenzten Studienplätze sind unter www.windstudium.de bzw. www.offshore-wind-studies.com zu finden. Bewerbungen sind jeweils noch bis zum 30. Juni 2013 möglich.

 

Das Windstudium und Offshore-Windstudium sind Gemein­schaftsprojekte von ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, der Windener­gie-Agentur WAB e.V. und der Stadt Oldenburg.

Das Windstudium wird finanziell unterstützt von der GE Wind Energy GmbH, der Bremer Landesbank und die WSB Service GmbH. Das Offshore-Windstudium wird finanziell unterstützt durch die Bremer Landesbank, die nkt cables GmbH, die Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG sowie die Siemens AG.

[07.06.2013]

 

Weitere Infos