Volker Hohmann auf Professur für Psychoakustik berufen

Oldenburg. Prof. Dr. Volker Hohmann, bisher Außerplanmäßiger Professor am Institut für Physik der Universität Oldenburg, ist auf die Professur für Psychoakustik berufen worden. Hohmann, Hörforscher im Exzellenzcluster „Hearing4all“, erhielt im November gemeinsam mit dem Oldenburger Physiker und Mediziner Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier und Dr. Torsten Niederdränk (Siemens AG) den Deutschen Zukunftspreis 2012.

Hohmann studierte Physik in Göttingen, wo er auch promovierte. Seit 1993 ist er am Institut für Physik der Universität Oldenburg tätig. Hier habilitierte er sich 2007. Für seine Habilitationsschrift erhielt er den Lothar-Cremer-Preis der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), den bedeutendsten Preis für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Akustik.

Hohmann zählt zu den Gründern des Hörzentrums Oldenburg. Er ist stellvertretender Leiter der Abteilung Medizinische Physik der Universität sowie Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung im Kompetenzzentrum HörTech. Forschungsaufenthalte führten Hohmann an die Boston University (USA) und die Technical University of Catalonia in Barcelona (Spanien). Die Forschungsschwerpunkte des Wissenschaftlers sind Modelle der Signalverarbeitung im auditorischen System, insbesondere des binauralen (zweiohrigen) Hörens, und ihre Anwendung im Bereich der Signalverarbeitung für Hörgeräte.


[Uni-Pressemitteilung vom 16.01.2013]

 

Kontakt

Prof. Dr. Volker Hohmann

Institut für Physik
Tel.: 0441/798-5468
E-Mail: volker.hohmann@uni-oldenburg.de