Peinke zum Präsidenten der Europäischen Akademie für Windenergie ernannt

Oldenburg. Prof. Dr. Joachim Peinke, Hochschullehrer für Physik und Vorstandsmitglied von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, wurde kürzlich an der Eidgenössischen Hochschule Zürich (ETH) zum Präsidenten der European Academy of Wind Energy (EAWE) ernannt.

EAWE ist ein Verein, der von Forschungszentren und Universitäten getragen wird, die zum Thema Windenergie forschen. Ziel ist es, die Forschung, Lehre und Entwicklung europaweit zu vernetzen, zu koordinieren und voranzutreiben. Insgesamt gehören 35 Einrichtungen aus elf Ländern der Europäischen Union der EAWE an. Sie ist damit der größte akademische Verbund für die Windenergieforschung.

Peinke, der 1998 an die Universität Oldenburg berufen wurde, studierte Physik in Tübingen, wo er sich promovierte und habilitierte. Anschließend arbeitete er mit einem Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Institut für Tieftemperaturphysik (C.N.R.S.) in Grenoble, Frankreich. Peinke war Heisenberg-Stipendiat der DFG und forschte als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut der Universität Bayreuth. Seit Januar 2012 ist der Physiker Leiter des Fachverbands Dynamik und Statistische Physik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DGP).


[25.09.2012]

 

Kontakt

Prof. Dr. Joachim Peinke

Institut für Physik
Tel.: 0441/798-3536
E-Mail: peinke@uni-oldenburg.de


Weitere Infos


www.eawe.eu