Schiffdorfer Schule mietet Professor

Oldenburger Physiker erklärt Energieproblematik 

SchülerInnen und LehrerInnen der Max-Eyth-Schule in Schiffdorf haben sich einen Physiker gemietet. Für einen Einblick über Energieerzeugung durch Windkraft und Solarzellen hat der Physiker Prof. Dr. Joachim Peinke am 17. Februar die Oldenburger Universität verlassen, um rund 100 SchülerInnen für das  Physikstudium zu begeistern.

Peinke, der auch Vizepräsident der BildEuropäischen Akademie für Windenergie ist, verdeutlichte anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, wie hoch unser persönlicher Energieverbrauch ist und wie dringend wir uns unabhängiger vom Energielieferant Erdöl machen müssen. Er erklärte verständlich die physikalischen Grundlagen von Windkraft und Photovoltaik, ging auf die technischen Probleme, die noch gelöst werden müssen, ein und berichtete über aktuelle Forschungsvorhaben auf diesen Gebieten an der Universität Oldenburg. Da im Unterricht an der Max-Eyth-Schule die Zukunftstechnologien einen wichtigen Schwerpunkt bilden, gab es zahlreiche Fragen an den Physik-Professor und eine interessante Diskussion. Eingeladen hatte den Prof, Jutta Stark, Fachlehrerin für Elektrotechnik an der Schule.

Mit der Initiative „Rent a Prof“ wird Wissenschaft zum Anfassen. Das kostenlose Angebot für Schulen kommt vom Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Physiker des Instituts geben in den Schulen Einblick in verschiedene Themenbereiche. Ziel ist es, SchülerInnen das Physikstudium näher zu bringen.