Konzepte fachdidaktischer Strukturierung Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik

Konzepte fachdidaktischer Strukturierung für den Unterricht" - so lautet der Titel der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP), die vom 19. bis 22. September an der Universität Oldenburg stattfindet. Sie wird gemeinsam von der Chemiedidaktik (Leitung: Dr. Julia Michaelis) und der Physikdidaktik (Leitung: Prof. Dr. Michael Komorek) der Universität Oldenburg organisiert.

Im Mittelpunkt der Tagung, zu der fast 300 TeilnehmerInnen erwartet werden, stehen die Planung und Reflexion von Unterricht in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik); der Fokus liegt dabei auf den Fächern Chemie und Physik. In rund 150 Fachvorträgen, Workshops und Symposien sowie Plenarvorträgen erhalten WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, sich über aktuelle Forschungsergebnisse der Fachdidaktiken, über Wege der Lehrerausbildung und -fortbildung im Bachelor-/Mastersystem sowie über Kooperationskonzepte während Studium und Referendariat zu informieren und auszutauschen.

Den öffentlichen Hauptvortrag in englischer Sprache hält die australische Pädagogin Prof. Dr. Amanda Berry, Monash University (Victoria), am Dienstag, 20. September, 9.00 Uhr, Campus Wechloy, Großer Hörsaal. Sie berichtet über internationale Entwicklungen in der MINT-Lehrerbildung, insbesondere über Forschungsprogramme in Australien. Weitere Schwerpunkte der didaktischen Fachtagung sind "Nachhaltigkeit & Energiebildung", "Außerschulisches vs. schulisches Lernen", "Scientific Literacy" sowie die "Gesellschaftsorientierung von Unterricht" und die "Kompetenz, Lernprozesse zu diagnostizieren und zu fördern". Im Rahmenprogramm der Tagung, die von der BNE-Agentur Niedersachsen e.V., dem VCI Nord und dem Internationalen Jahr der Chemie 2011 unterstützt wird, erhalten die TeilnehmerInnen Einblicke in den Wissenschaftsstandort Oldenburg.