"Energieparcours-Nordwest" von Deutscher UNESCO-Kommission ausgezeichnet

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Exkursionsportal "Energieparcours-Nordwest", das an der Universität Oldenburg entwickelt wurde, als Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Dr. Verena Niesel und Prof. Dr. Michael Komorek vom Projekt "Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung und -nutzung" nahmen die Urkunde am 26. September 2011 in Kiel im Rahmen des jährlich stattfindenden Aktionstags der UN-Dekade entgegen. "Der Energieparcour-Nordwest zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln", erklärte Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland. 

BildDie UNESCO-Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen der weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen, indem sie Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln.

Der Energieparcours-Nordwest bietet SchülerInnen fachdidaktisch ausgearbeitete Exkursionen zu Biogas- oder Windkraftanlagen, zu Energieforschungslaboren und anderen Energiestandorten in der Nordwest-Region. Er geht zurück auf eine Initiative des interdisziplinären Projekts "Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung und -nutzung" der Universität, das den Parcours in enger Kooperation mit dem regionalen Bildungsnetzwerk "Klima & Energie" der Stadt Oldenburg entwickelt hat. Ziel des Parcours ist es, SchülerInnen Einblicke in die Energiebranche zu liefern, ihnen theoretische Grundlagen anschaulich und authentisch zu vermitteln und sie über Berufsbilder und Einstiegschancen im Bereich der Erneuerbaren Energien zu informieren. Lehrkräfte können über das Web-Portal "Energieparcours-Nordwest.de" die angebotenen Exkursionen u. a. zu den Themen "Wasser, Wärme und Energie in einem Freizeitbad", "Wie funktioniert ein Passivhaus?" oder "Zukunftsberufe im Aufwind - Besichtigung einer Windenergieanlagen" buchen.