Neuer Leiter der Arbeitsgruppe Akustik

BildSeit dem 1. April 2010 ist Steven van de Par neuer Leiter der Arbeitsgruppe Akustik im Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Forschungsschwerpunkt seiner Arbeitsgruppe ist die menschliche Wahrnehmung von Schallen und die gehörbezogene Analyse von akustischen Signalen. Anwendungen finden die gewonnenen Erkenntnisse in Bereichen wie Ambient Assisted Living, Audio Quality Evaluation und Sound reproduction. Hierbei kann die Gruppe auf der erfolgreichen Forschungsarbeit von Volker Mellert aufbauen.

Steven van de Par studierte an der Technischen Universität Eindhoven (NL) Angewandte Physik. In seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich mit der effizienten, mehrkanaligen Audiokodierung für hochauflösendes Fernsehen. Während seiner Promotion untersuchte der Physiker die binaurale (beidohrige) Wahrnehmung akustischer Signale bei tiefen und hohen Frequenzen. Nach der Promotion arbeitete van der Par im Rahmen eines PostDocs über audiovisuelle Wahrnehmung. Anknüpfend an Forschungsergebnisse aus seiner Doktorarbeit wandte er sich dem Bereich von Low-bitrate audio coding zu. Im Februar 2000 wechselte er an das Forschungszentrum von Philips Research in Eindhoven.

Im Rahmen seiner Arbeit über Low-bit-rate audio coding bei Philips war Steven van de Par mitverantwortlich für die Beantragung eines wichtigen europäischen Projektes (Adaptive Rate-Distortion Optimized sound codeR (ARDOR)). Zudem beteiligte er sich an einem Projekt über parametrische Stereokodierung, das zur MPEG Standardisierung führte. Die wissenschaftliche Veröffnung dieser Arbeit zusammen mit den Autoren Jeroen Breebaart, Armin Kohlrausch, und Erik Schuijers wird Ende August 2010 mit dem Best Paper Award vom Journal on Applied Signal Processing ausgezeichnet.

Seit 2005 bearbeitet er schwerpunktmäßig Themen im Bereich von Music Information Retrieval, computergestützter auditorischer Szenenanalyse (Computational Auditory Scene Analysis ) und natürlicher Schallwiedergabe mit Kopfhörern und Lautsprechern.