„Auditory Valley“ startet erneut im Spitzencluster-Wettbewerb 

Am 14.02.2009 um 10:22 Uhr war es endlich soweit: Der BMBF-Newsletterautomat versandte die Mitteilung zum „Start der zweiten Runde im Spitzencluster-Wettbewerb“. Nach dem knappen Ausgang
des ersten Durchgangs hatten viele es erwartet, und so war auch sofort klar: „Auditory Valley“
wird sich ein zweites Mal in diesem Wettbewerb, der als einer der umfassendsten und anspruchvollsten im Bereich der wirtschaftsnahen Forschungsförderung gilt, der nationalen Konkurrenz stellen. Seit dem letzten Jahr ist vieles erreicht worden: Neben der Ansiedelung zweier internationaler Unternehmen in Hannover und der Einführung gemeinsamer Produkte konnte auch der Ausbau bestehender Kommunikations- und Arbeitsstrukturen vorangetrieben werden.

Nach dem ersten Durchgang im vergangenen Jahr beurteilte die Jury die Bewerbung des Auditory Valley bereits sehr positiv: „Die Jury würdigt die - basierend auf langjähriger Zusammenarbeit - exzellente Vernetzung der Clusterpartner aus Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen sowie der in diesen Bereichen weltmarktdominierenden Industriepartner.“ Als Kritikpunkt hatte die Jury demgegenüber herausgestellt, dass die Zielsetzungen des Clusters hin zu einer neuen „Hörsystem-Branche“ im Sinne einer klaren Vision noch weiter präzisiert und fokussiert werden sollte. Dies kann und wird das Auditory Valley nebst der Erweiterungen des Clusters im Bereich der Audiotechnologie den Juroren diesmal überzeugend darlegen - so hoffen alle beteiligten Partner.

Weitere Informationen