Sommerschule: "Modern Computational Science": 16.-28.8.2009

Aufgrund der immer schnelleren Rechner und der besseren Computeralgorithmen werden  Computersimulationen in der Forschung immer wichtiger. In der Physik zum Beispiel entstehen inzwischen mehr als ein Fünftel aller veröffentlichten Forschungsarbeiten auf dem Computer.

Die CvO Universität Oldenburg stärkt diesen zukunftsträchtigen Bereich nun durch Ausrichtung
einer internationalen Sommerschule "Modern Computational Science", die vom 16. -28. August 2009 stattfindet. Die Themen reichen von Grundlagen in der Programmierung, Datenauswertung und Algorithmen bis hin zu neusten computerorientierten Forschungsanwendungen aus Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik. Die Vorlesungen werden auf Englisch
von internationalen Spezialisten und von Oldenburger Forscherinnen und Forschern aus den Fakultäten II und V gehalten. Zu den Vorträgen wird ein Tagungsband vom Oldenburger Universitätsverlag herausgegeben. Weiterhin ist ein Rahmenprogramm mit Ausflügen nach Bremen, Jever und Norderney geplant. Organisiert wird die Sommerschule von Prof. Alexander Hartmann (Institut für Physik) und
Dr. Reinhard Leidl (Fakultät V).

Die Schule ist offen für Studierende ab dem dritten Studienjahr, auch für Doktoranden in natur-wissenchaftlichen Fächern, Informatik und Mathematik. Teilnehmen können Personen aus dem In- und Ausland, insbesondere auch aus Oldenburg. Auch Interessierte aus der Industrie sind herzlich willkommen.

Neben universitätseigenen Mitteln konnte auch eine finanziellen Unterstützung durch die EWE-Stiftung, ForWind und die Volkswagenstiftung gewonnen werden. Dadurch können eine Reihe von Stipendien
vergeben werden, die eine kostengünstige Teilnahme (100 Euro für zwei Wochen inklusive Übernachtung etc.) erlauben. Nähere Informationen zur Anmeldung, Inhalten und Rahmenprogramm gibt es unter www.mcs.uni-oldenburg.de.