Juniorprofessor Verhey für "partnerschaftliche" Lehre ausgezeichnet

Dr. Jesko Verhey ist einer von fünf WissenschaftlerInnen der Carl von Ossietzky Universität und zwei LeherInnen, die am 10. Dezember 2008 für ihre Leistungen in der Lehre und Betreuung ausgezeichnet wurden. Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Sabine Doering, überreichte den  „Preis der Lehre“ im Studienjahr 2007/08.  Verhey, Professor für Neurosensorik am Institut für Physik, wurde in der Kategorie „Gelungenes Anleiten zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen“ prämiert.

Neben einem Preisgeld von 500 EURO erhielten die Ausgezeichneten zweckgebundene Personalmittel für die Lehre. Der Preis solle ein Anreiz sein, sich verstärkt in der Lehre zu engagieren, betonte Doering bei der Preisvergabe. Attraktive und anspruchsvolle Studienangebote, gute und anschauliche Lehre sowie engagierte Betreuung seien die Voraussetzungen dafür, die Karrierechancen der Absolventinnen und Absolventen zu verbessern.

Die Universität Oldenburg pflegt seit 1998 die Tradition, hervorragende Leistungen von Hochschullehrenden in Lehre und Betreuung zu würdigen. Die Nominierung der PreisträgerInnen erfolgt durch die Studierenden. Eine Jury aus Hochschullehrenden, Studierenden und externen Mitgliedern entscheidet über die Vergabe des Preises, der von der Universitäts-Gesellschaft Oldenburg (UGO) und der EWE Stiftung gefördert wird.

Die Jury würdigte Dr. Jesko Verheys Engagement im Blockpraktikum, in der Begründung heißt es: "Konkrete Anleitung zum Forschen und wissenschaftlichen Arbeiten, sehr gute praktische Einbindung der Studierenden in das wissenschaftliche Arbeiten, Studierende werden als gleichwertige Partner behandelt."

Bild 

Dr. Jesko Verhey, zweiter von links