ForWind präsentiert neue Entwicklungen auf Messe in Husum

Aktuelle Forschungsprojekte und Weiterbildungskonzepte präsentiert ForWind, das Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg und Hannover, auf der internationalen Fachmesse für die Windbranche, die unter dem Namen HUSUM WindEnergy vom 9. bis 13. September 2008 in Husum stattfindet.

Am Stand des Oldenburger Energieclusters (Halle 4, B28) wird ein neu entwickeltes Anemometer vorgestellt sowie ein originäres Verfahren zur dynamischen Bestimmung von Leistungskennlinien bei Windenergieanlagen. Zum Bereich der Offshore-Forschung zeigt ForWind eine Demonstration des Blasenschleiers, der als Maßnahme zur Schallminderung beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen angewandt wird.

Unter dem Motto "Wissenschaft trifft Praxis – Innovationen für die Windenergie" veranstaltet ForWind zudem am 11. September 2008, 10.00 bis 17.00 Uhr, einen Fachkongress, der von der Firma GE Energy unterstützt wird. Das Themenspektrum reicht von Fragen der Offshore-Windenergie über Methoden der Windmessung bis zu Generator-Konzepten. Jeweils zwei Referenten stellen ein Thema aus der Perspektive der Wissenschaft wie der Praxis dar. ForWind, so Geschäftsführer Dr. Stephan Barth, setze mit dem Kongress auf den intensiven Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft. Die Grundlagenforschung eröffne neue Handlungsfelder für die Industrie, und die Unternehmen zeigten der Wissenschaft, was sich in der Praxis bewährt habe und wo weiterer Forschungsbedarf bestehe.

Zum Abschluss der Messe findet am 13. September in den Kongressräumen der HUSUM WindEnergy die Jobmesse windcareer statt, bei der Forwind das Weiterbildungsangebot ForWind-Academy sowie das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management vorstellt.

Die Teilnahme am Fachkongress ist kostenlos. Anmeldung im Internet.

Infos: http://www.forwind.de
Kontakt: Ann-Kathrin Meyer, ForWind, Tel.: 0441/36116-725, E-Mail: a.meyer(at)forwind.de