Großes Interesse an erneuerbaren Energien in Südafrika

Vor dem Hintergrund einer zukünftigen Kooperation mit Südafrika reisten Prof. Dr. Joachim Peinke, Leiter der Arbeitsgruppe Hydrodynamik und Windenergie sowie  Michael Golba aus der AG Energie und Halbleiterforschung Ende Februar an die  Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elisabeth. Dort stießen die beiden Oldenburger Forscher auf großes Interesse für eine Zusammenarbeit. Da gerade eine allgemeine Energie-Diskussion in Süd-Afrika startet, gab es auf den öffentlichen Abend-Vortrag ein großes mediales Echo. Sowohl im Radio als auch in den 20 Uhr Nachrichten im südafrikanischen Fernsehen gab es ausführliche Berichte über den Besuch der Oldenburger Physiker.