Hervorragender Gutachter aus  Oldenburg  

Prof. Dr. Martin Holthaus, Lehrender am Institut für Physik der CvO-Universität Oldenburg ist im März als hervorragender Gutachter (Outstanding referee) der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (APS) ausgezeichnet worden. Die ASP ist Herausgeberin von international führenden Fachzeitschriften der Physik, wie z.B. „Physical Review Letters" und "Physical Review".

Für die Gewährleistung eines dauerhaft hohen wissenschaftlichen Standards sind die Herausgeber auf die zuverlässige und gewissenhafte Arbeit anonymer Gutachter (referees) angewiesen. Die oft mühevolle Arbeit der Gutachter ist sehr zeitraubend und wurde bisher kaum gewürdigt. Deshalb hat die APS dieses Jahr erstmalig 534 von den zurzeit etwa 42 000 aktiven referees der oben genannten Zeitschriften als "Hervorragende Gutachter" ("Outstanding Referee") ausgezeichnet. Als Kriterien für die Auswahl wurden vor allem die Qualität, Zahl und Pünktlichkeit der Gutachten der letzten Jahre herangezogen. Der Direktor des Instituts für Physik, Prof. Dr. Andreas Engel, sprach von einer hohen Ehre, die mit dieser Auszeichnung seinem Kollegen, Martin Holthaus, zuteil wurde.

Martin Holthaus hat in Münster und Bonn studiert und anschließend in Bonn in Theoretischer Physik promoviert. Nach einem zweijährigen Forschungsaufenthalt an der University of California at Santa Barbara wurde er wissenschaftlicher Assistent in Marburg, wo er sich 1996 habilitierte. Nach einem weiteren Forschungsaufenthalt an der LMU München als Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist er seit 2000 als Professor für theoretische Physik an der CvO-Uni Oldenburg tätig.

Verantwortlich für diese Seite: Melanie Pust