Technische Bildung

Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore

Wie kann es gelingen, Studierende schon früh für die Arbeit mit Schülern zu begeistern und die Lehrerbildung in den MINT-Fächern zu verbessern? 

Das geht besonders gut in sogenannten Lehr-Lern-Laboren – das sind Schülerlabore oder Lernwerkstätten an Universitäten, in denen Schulklassen und Studierende gemeinsam lernen. Damit Lehr-Lern-Labore ein integraler Bestandteil der Lehrerbildung in den MINT-Fächern werden können, hat sich ein Verbund aus sechs Universitäten zusammengetan. Zu den beteiligten Hochschulen gehört auch die Universität Oldenburg mit ihren Fachbereichen der MINT-Lehramtsausbildung. Das "T" in MINT ist hierbei durch die Arbeitsgruppe Technische Bildung vertreten

Menke Saathoff versucht im Rahmen seiner Promotion zu untersuchen, ob und in welcher Form sich die persönlichen Konstrukte nach Kelly durch den Besuch von Studierenden in Lehr-Lern-Labor-Veranstaltungen verändern.

Weiterführende Informationen finden sie hier:

Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore

Menkes Blog

Was überzeugt, ist Erfahrung

 

 

 

Eckdaten

Projektbeginn:

Oktober 2014

Dauer: 

3 Jahre

Beteiligte Personen: 

Prof. Dr. Peter Röben | Menke Saathoff

Beteiligte Institutionen: 

Fachdidaktik Biologie | Fachdidaktik Physik | Fachdidaktik Informatik 

Verknüpfung mit den Modulen:

TEC 150: Automatisierungstechnik im Fokus des Schülerlabors/ Generell Module mit Schülereinbindung

Copyright und Haftung