Technische Bildung

Das Formular für die Technische Erkundung ist unter Downloads zu finden. 

Technische Erkundungen mit Sinn und Zweck

Regelmäßig stattfindende  Technische Erkundungen

Der Studiengang führt einmal im Jahr eine Technische Erkundung zum Deutschen Museum in München durch.

Das Deutsche Museum in München wurde von 1903 bis 1925 erbaut und beherbert rund 28.000 Ausstellungsstücke in 50 Fachgebieten und hat damit die weltweit größte Museumssammlung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Das Deutsche Museum wird jährlich von rund 1,5 Mio. Menschen besucht. Das ausgeschriebene Ziel des Deutschen Museums ist es, dem interessierten Laien naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse und Sachverhalte möglichst lebendig aufzuzeigen. An das Deutsche Museum ist das Kerschensteiner Kolleg angegliedert, welches für Besuchergruppen zu günstigen Konditionen Unterkunft anbietet und Programme zusammenstellt.

Im Deutschen Museum wird es dem Besucher ermöglicht, einen vielfältigen Einblick in den Stand der Technik in den unterschiedlichsten Fachrichtungen zu erlangen. Dazu werden die technischen und wissenschaftlichen Sachverhalte sach- und besuchergerecht aufgearbeitet, um dem Besucher einen möglichst spannenden und interessanten Aufenthalt zu ermöglichen. Daneben ist die Geschichte der Technik ein wichtiger Punkt. So wird stets ein Blick auf die historische Entwicklung der verschiedensten Fachrichtungen geworfen.

Meyer Werft Papenburg

Radiomuseum Papenburg

Technische Erkundungen aus der Vergangenheit

Zwischenlager Salzstock Gorleben

Kernkraftwerk Kleinensiel

 

 

Kontakt

Prof. Dr. Peter Röben

Tel.: +49 (0)441 798-2931
Fax: +49 (0)441 798-2967
E-Mail: peter.roeben(at)uni-oldenburg.de 
Büro: A04 - Raum 0-008

Sekretariat

Beate Nordbruch 

Tel.: +49(0)441 798-2966
Fax: +49(0)441 798-2967 
E-Mail: itb(at)uni-oldenburg.de 
Raum: A4 0-007 

ANSCHRIFT

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät V
Institut für Physik
Technische Bildung
D - 26111 Oldenburg 


Copyright und Haftung