Philosophisches Colloquium

Dienstags, 18-20 Uhr, Raum A14-1-103 (Hörsaal 3)

Das Philosophische Kolloquium richtet sich an Mitarbeiter/innen des Instituts, Studierende in allen Studienabschnitten sowie Gäste. Es besteht aus voneinander unabhängigen Einzelveranstaltungen und findet in einem ca. 14-tägigen Rhythmus statt. Dass jede Einzelsitzung in sich abgeschlossen ist, ermöglicht ein 'Hineinschnuppern', das keine bindende Kraft für das ganze Semester entfaltet. Der (bislang) quantitativ größere Teil der Einzelveranstaltungen besteht aus - thematisch breit gestreuten - Gastvorträgen von Philosophen aus dem In- und Ausland und eröffnet die Möglichkeit, über den Oldenburger Tellerrand hinauszublicken und sich einen umfassenderen Eindruck vom gegenwärtigen Philosophieren zu verschaffen. Daneben bietet das Kolloquium allen Oldenburger Philosophen/innen - fortgeschrittenen Studierenden wie Lehrenden - Gelegenheit, eigene Ideen und Entwürfe vorzustellen und zu diskutieren. Es nimmt dann die Form eines Workshops an, in welchem ausdrücklich auch noch nicht gänzlich ausgereifte Gedanken willkommen sind und die Arbeit an den angesprochenen philosophischen Problemen (sowie an Darstellungsproblemen u. ä.) in gemeinsamer Anstrengung voranzutreiben versucht wird. Wer einen eigenen Beitrag erwägt, wende sich bitte in der Planungsphase, also ein Semester zuvor, an einen der Lehrenden des Instituts.

 

                                       Programm Sommersemester 2017

04.04.2017
Jan Rickermann (Oldenburg)
„Wenn wir dich eliminieren, verlieren wir nichts“
Zur Gesellschaftslehre des Kommunismus der Roten Khmer


18.04.2017
Franz-Josef Wetz (Gießen)
Rebellion der Selbstachtung
„Wer mich beleidigt, entscheide ich“ (Oscar Wilde)


16.05.2017
Riske Schlüter (Oldenburg)
Holismus der Überprüfbarkeit von Klimamodellen


23.05.2017
Sandro Nannini (Siena)
Willensfreiheit und naturwissenschaftliche Weltauffassung


30.05.2017
Mark Siebel (Oldenburg)
Kants Definition der Analytizität für verneinende Urteile


13.06.2017
Sarah Bianchi (Berlin)
Anerkennung und Leben.
Über Nietzsches Verständnis von Sozialität


14.06.2017
Sophie Loidolt (Kassel)
Hannah Arendts Phänomenologie der Pluralität
(in HS 1, A14 1–101)


27.06.2017
Kai Spiekermann (London)
Good Reasons for Losers:
Lottery Fairness and Bad Option Luck!

 

Hier finden Sie das Programm für das Sommersemester 2017 zum Download.

Hier finden Sie die Programme der vergangenen Semester zum Download.