KRITISCHE THEORIE HEUTE

Mario C. Schmidt
»Musikalische Logik und ihr Verhältnis zur Sprache. Überlegungen zur Musikphilosophie nach Theodor W. Adorno«

Abendvortrag und Workshop im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums und der Adorno-Forschungsstelle

Die Vorstellung einer musikalischen Logik spielt in den Schriften und Vorträgen Adornos an diversen Stellen eine entscheidende Rolle. Auch hat Adorno die philosophische Logik oft mit der musikalischen verglichen – eine Beziehung, die ohne eine Philosophie der Sprache nicht zu verstehen ist. Die Einflüsse Benjamins auf Adornos Sprachphilosophie, wie auch diejenigen Schönbergs auf Adornos Musikphilosophie werden im Vortrag besondere Beachtung finden. Im Workshop am folgenden Tag soll das Thema des Vortrags anhand des "Fragments über Musik und Sprache" von Adorno vertieft werden.

 

Zur Person:

Mario Cosimo Schmidt studierte Komposition, Musiktheorie sowie Sozialwissenschaften und Philosophie in Leipzig und Paris. Er ist zur Zeit Lehrbeauftragter für philosophische Ästhetik an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig sowie für Musiktheorie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er arbeitet an einem Promotionsprojekt, das sich mit Adornos Begriff einer ›musique informelle‹ befaßt und vom Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk mit einem Stipendium gefördert wird.

Abendvortrag: Mittwoch, der 7.2.2018, 18-20 h in Raum: A14 1-103 (Hörsaal 3)

Workshop: Donnerstag, der 8.2.2017, 10-16 h in Raum A01 0-005
in der CvO Universität Oldenburg

Bitte melden Sie sich an bei: maxi.berger(at)uni-oldenburg.de

Diese Veranstaltung wird orgnisiert von Martin Mettin und Dr. Maxi Berger.

Kritische Theorie heute

ist eine Workshop-Reihe der Adorno-Forschungsstelle der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet.

Kritische Theorie lebt von ihrer beständigen Reflexion auf die historisch gewordene soziale Gegenwart. Der Zeitkern, mit dem sie ihren Begriff von Wahrheit versieht, zwingt sie dazu, ihre zentralen Begriffe und Theoreme auf ihr Erklärungspotential hin zu überprüfen und bezüglich ihrer Gegenstände immer wieder neu auszurichten. Ziel der Workshop-Reihe "Kritische Theorie heute" ist es darum, klassische Texte der Kritischen Theorie und neuere Forschungsarbeiten zu diskutieren, um so bestimmen zu können, worin ihr Beitrag zur Philosophie und Gesellschaftstheorie heute besteht.

Die Reihe wird organisiert von Dr. Philip Hogh und Dr. Maxi Berger.