Publikationen

Monographie

  • Reinhard Schulz (2004): Naturwissenschaftshermeneutik. Eine Philosophie der Endlichkeit in historischer, systematischer und angewandter Hinsicht. Würzburg.

Editionen

  • Reinhard Schulz (2016ff.): Mitherausgeber Kommentierte Gesamtausgabe der Werke, des Nachlasses und der Briefe von Karl Jaspers, Schwabe-Verlag, Basel.

Herausgegebene Tagungs- und Sammelbände

  • Reinhard Schulz (2011): Karl Jaspers. Grundbegriffe seines Denkens, Reinbek (Hrsg., zusammen mit Hamid Reza Yousefi, Werner Schüßler und Ulrich Diehl).
  • Reinhard Schulz (2009): Neue Konzepte der Ökonomik. Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik. Festschrift für Reinhard Pfriem, Marburg (zusammen mit Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann, Joachim Müller, Niko Paech, Hedda Schattke und Uwe Schneidewind).
  • Reinhard Schulz (2009): Wahrheit ist, was uns verbindet. Karl Jaspers Kunst zu Philosophieren. Internationales Jaspers-Jahr anlässlich des 125igsten Geburtstages von Karl Jaspers, Göttingen (zusammen mit Giandomenico Bonanni und Matthias Bormuth).
  • Reinhard Schulz (2008): Zukunft ermöglichen. Denkanstöße aus fünfzehn Jahren Karl Jaspers Vorlesungen zu Fragen der Zeit. Zu Ehren des Initiators Rudolf zur Lippe, Würzburg.
  • Reinhard Schulz (2007): Wozu noch Geisteswissenschaften? Oldenburg, (gemeinsam mit Mario Goldmann, Jens Körsen und Dirk Thomaschke).
  • Reinhard Schulz (2005): Philosophie in literarischen und ästhetischen Gestalten, Oldenburg: BIS-Verlag.

Aufsätze in Tagungs- und Sammelbänden

  • Reinhard Schulz (2015): Versuch einer Antwort auf die Frage, warum das Fragen verschwindet. In: Reinhard Pfriem, Lars Hochmann, Nina Gmeiner, Karsten Hurrelmann, Andre Karcmarzyk, Christian Lautermann, Christine Lenz (Hrsg.): Die Kultivierung des Ökonomischen. Kulturelle Prozesse, kulturelle Praktiken, kulturelle Kompetenzen, Marburg 2015, S. 41-56.
  • Reinhard Schulz (2015): Subjektivierung durch oder als Erfahrung? In: Thomas Alkemeyer, Volker Schürmann, Jörg Volbers (Hrsg.): Praxis denken. Konzepte und Kritik, Wiesbaden, S. 215-234.
  • Reinhard Schulz (2015): Mitverantwortung bei Jaspers, Sartre und Jonas. Eine Problemskizze. In: Hügli, Anton/Hackel, Manuela (Hrsg): Karl Jaspers und Jean Paul Sartre im Dialog, Frankfurt am Main, S. 173-188.
  • Reinhard Schulz (2015): Konkurrenz und Kompetenz. In: Thomas Kirchoff (Hrsg.): Konkurrenz. Historische, strukturelle und normative Perspektiven, Bielefeld, S. 321-342.
  • Reinhard Schulz (2013): Der Wahrnehmungsglaube und Probleme der Sichtbarmachung von Praktiken im Anschluß an Merleau-Ponty. In: Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive, Bielefeld, S. 351-373.
  • Reinhard Schulz (2013): Karl Jaspers: Sein-Nichts-Spekulation und gegenwärtig leben – Einheit oder Widerspruch? In: Jens Lemanski, Rico Hauswald und Daniel Schubbe (Hrsg.): „Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts?“, Hamburg, S. 205-225.
  • Reinhard Schulz (2012): Wider die bewusstlose Adressierung von Lernaufgaben. In: Ludwig Duncker/Hans-Joachim Müller/Bettina Uhlig (Hrsg.): Betrachten – Staunen – Denken. Philosophieren mit Kindern zwischen Kunst und Sprache, München, S. 127-136.
  • Reinhard Schulz (2012): Faith, Science, and Philosophy. In: Helmut Wautischer, Alan M. Olson and Gregory J. Walters (Ed.): Philosophical Faith and the Future of Humanity, Dordrecht, Heidelberg, London, New York, p. 165-178.
  • Reinhard Schulz (2012): Über das ästhetische Naturverhältnis des Menschen. In: Katrin und Peter Seele (Hrsg.): Ordnungen im Übergang, Baltmannsweiler, S. 94-110.
  • Reinhard Schulz (2011): Macht Gerechtigkeit glücklich? Philosophieren über ein gerechtes und fürsorgliches Verhältnis zur Natur. In: Hier spielt die Zukunft. Kinder. Werte. Klimaschutz. Dokumentation zur Fachtagung vom 02.12. – 03.12.2010/Potsdam. Leuchtpol gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Umweltbildung im Elementarbereich mbH in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU), Frankfurt am Main, S. 60-62.
  • Reinhard Schulz (2011): Jaspers und Whitehead. In: Oliver Immel/Harald Stelzer (Hrsg.): Welt und Philosophie. Politik-, kultur- und sozialphilosophische Beiträge zum Denken von Karl Jaspers, Innsbruck, S. 55-70.
  • Reinhard Schulz (2011): Karl Jaspers und die Wahrheit. In: Hamid Reza Yousefi, Werner Schüßler, Reinhard Schulz, Ulrich Diehl (Hrsg.): Karl Jaspers. Grundbegriffe seines Denkens, Reinbek, S. 141-154.
  • Reinhard Schulz (2011): Erläuterungen. In: Reinhard Pfriem (Hrsg.): 2. Spiekerooger KlimaGespräche. Wie viel Glück ist möglich? – in Zeiten des Klimawandels. 4.-6. November 2010 Dokumentation, S. 72-74.
  • Reinhard Schulz (2010): Fragekultur oder Wider die bewusstlose Adressierung von Lernaufgaben. In: Hanna Kiper/Waltraud Meints/Sebastian Peters/Stephanie Schlump/Stefan Schmit (Hrsg.): Lernaufgaben und Lernmaterialien im kompetenzorientierten Unterricht, Stuttgart 2010, S. 125-132.
  • Reinhard Schulz (2010): Erläuterungen. In: Reinhard Pfriem (Hrsg.): 1. Spiekerooger KlimaGespräche 29.-31. Oktober 2009 Dokumentation, S. 74-75.
  • Reinhard Schulz (2010): Naturphilosophische Fragen an die Lebenswissenschaften. In: Myriam Gerhard/Christine Zunke (Hrsg.): „Wir müssen die Wissenschaft wieder menschlicher machen.“ Aspekte und Perspektiven der Naturphilosophie, Kassel, S. 183-201.
  • Reinhard Schulz (2009): Karl Jaspers. In: Dagmar Freist und Wolfgang Erich Müller (Hrsg.): Geistesblitze. Forscher, Erfinder und Gelehrte im Oldenburger Land, Ausstellung Landesbibliothek Oldenburg, Oldenburg, S. 80-85 (zusammen mit Giandomenico Bonanni).
  • Reinhard Schulz (2009): Karl Jaspers und Hans-Georg Gadamer – ein Traditionsbruch? In: Waltraud Meints, Michael Daxner und Gerhard Kraiker (Hrsg.): Raum der Freiheit. Reflexionen über Idee und Wirklichkeit. Festschrift für Antonia Grunenberg, Bielefeld, S. 71-81.
  • Reinhard Schulz (2009): Richard Rorty. In: Thomas Jung und Stefan Müller-Doohm (Hrsg.): Fliegende Fische. Eine Soziologie des Intellektuellen in 20 Porträts, Frankfurt am Main, S. 171-183 (zusammen mit Hartwig Germer).
  • Reinhard Schulz (2008): Was dürfen wir hoffen? Natur und Geschichte bei Arendt und Jaspers. In: Antonia Grunenberg/Waltraud Meints/Oliver Bruns/Chrisitine Hackensee (Hrsg.): Perspektiven politischen Denkens. Zum 100. Geburtstag von Hannah Arendt , Hannah
  • Arendt-Studien 4, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, Oxford, Wien, S. 93-109.
  • Reinhard Schulz (2008): Was dürfen wir hoffen? Natur und Geschichte bei Arendt und Jaspers. In: Andreas Cesana/Gregory Walters (Hrsg.): Karl Jaspers: Geschichtliche Wirklichkeit mit Blick auf die Grundfragen der Menschheit, Würzburg, S. 135-149.
  • Reinhard Schulz (2008): Kollektivbewusstsein im Zwischenraum von praktischer Lebensgewissheit, Selbstsorge und Verdinglichung. In: Karen Gloy (Hrsg.): Kollektiv- und Individualbewusstsein, Würzburg, S. 175-190.
  • Reinhard Schulz (2007): Schellings Naturphilosophie und organische Konzeption der Naturwissenschaften - Bruch oder Kontinuität? In: Klaus Brinkmann (Ed.): Critical Concepts: German Idealism. Volume Four: New Horizons and the Legacy of German Idealism, Routledge GB, pp. 3-23.
  • Reinhard Schulz (2007): Äquivokationen bei der Zuschreibung moralischer Verantwortung in Unternehmen. In: Thomas Beschorner, Patrick Linnebach, Reinhard Pfriem und Günter Ulrich (Hrsg.): Unternehmensverantwortung aus kulturalistischer Sicht, Marburg, S. 33-43.
  • Reinhard Schulz (2007): Ernst Cassirers phänomenologische Unterscheidung von Wissenschaft und Technik. Eine Kritik der soziologischen Wissenschaftsforschung. In: Dimitri Ginev (Hrsg.): Aspekte der phänomenologischen Theorie der Wissenschaft, Perspektiven, Neue Folge 21, S. 174-192.
  • Reinhard Schulz (2007): Wozu noch Geisteswissenschaften? Oder: Auf der Suche nach der Versöhnung des Unvereinbaren. In: Mario Goldmann, Jens Körsen, Reinhard Schulz und Dirk Thomaschke) (Hrsg.): Wozu noch Geisteswissenschaften? Oldenburg, S. 79-94.
  • Reinhard Schulz (2007): Zeit und Kultur: Die Kristallisationsthese. In Johann Kreuzer und Georg Mohr (Hrsg.): Die Realität der Zeit, München, S. 79-98 (gemeinsam mit Falk Müller).
  • Reinhard Schulz (2007): 1934/35: Das Experiment zwischen Theorie und Kultur – Ludwik Fleck im Vergleich mit Karl Popper und Edgar Wind. In: Bozena Choluj / Jan C. Joerden (Hrsg.): Von der wissenschaftlichen Tatsache zur Wissensproduktion. Ludwik Fleck und seine Bedeutung für die Wissenschaft und Praxis. (Studien zur Ethik in Ostmitteleuropa, Bd. 11), Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, S. 95-109.
  • Reinhard Schulz (2005): Synthetische Biologie. Anreiz für ganzheitliches Denken oder Mathematisierung des Lebendigen? In: Karen Gloy / Rudolf zur Lippe (Hrsg.) Weisheit – Wissen – Information, Göttingen, S. 153-175.
  • Reinhard Schulz (2004): Verantwortung und Vision – philosophisch betrachtet. In: Britta Konz, Ulrike Link-Wieczorek (Hrsg.): Vision und Verantwortung. Festschrift für Ilse Meseborg-Haubold, Münster, S. 7-20.
  • Reinhard Schulz (2004): Kultur als Wissenschaft? Eine kulturphilosophische Kritik. In: Forschungsgruppe Unternehmen und gesellschaftliche Organisation (FUGO, Hrsg.): Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Theorie der Unternehmung, Marburg, S. 211-239.
  • Reinhard Schulz (2004): Kommunikative Grenzen: Die verschiedene Bedeutung von Paradoxien für den Ursprung von Erkenntnis bei Jaspers und Luhmann. In: Bernd Weidmann (Hrsg.): Existenz in Kommunikation. Zur philosophischen Ethik von Karl Jaspers, Würzburg, S. 179-192.
  • Reinhard Schulz (2004): Erwartungen im Modus methodischer Wissbarkeit. Zum Verhältnis von hermeneutischer und naturwissenschaftlicher Erfahrung. In: Reinhold Esterbauer, Elisabeth Pernkopf, Schönhart, Mario (Hrsg.): Spiel mit der Wirklichkeit. Zum Erfahrungsbegriff in den Naturwissenschaften, Würzburg, S. 211-230.
  • Reinhard Schulz (2003): Organismus und Freiheit. Hans Jonas’ phänomenologische Interpretation moderner Biologie. In: Wolfgang Erich Müller (Hrsg.): Hans Jonas - von der Gnosisforschung zur Verantwortungsethik, Stuttgart, S. 63-84.
  • Reinhard Schulz (2003):Die verschiedene Bedeutung von Paradoxien für den Ursprung von Erkenntnis bei Jaspers und Luhmann. In: R. Wisser u. L. H. Ehrlich (Hrsg.): Karl Jaspers’ Philosophie. Gegenwärtigkeit und Zukunft, Würzburg, S. 83-94.
  • Reinhard Schulz (2003): Solidarität ohne Verantwortung? Eine kritische Anmerkung zu Richard Rorty. In: Jürgen Heumann (Hrsg.): Jenseits von Gut und Böse. Zur Verantwortung von Wissenschaft und Religion. Band 4 der Wintervorlesungen zu Gegenwartsfragen zwischen Religion und Kultur, Oldenburg, S. 5-16.
  • Reinhard Schulz (2001): Nietzsche und Rorty. Zwei Metaphysikoppositionen. In: Renate Reschke (Hrsg.): Zeitenwende - Wertewende. Internationaler Kongreß zum 100. Todestag Friedrich Nietzsches , vom 24.-27. August 2000 in Naumburg, Berlin, S. 165-169.
  • Reinhard Schulz (1999): Was heißt Biologie verstehen? In: Márta Fehér, Olga Kiss and László Ropolyi (Eds.): Hermeneutics and Science. Kluver, Dordrecht, S. 171-182.
  • Reinhard Schulz (1998): Aspekte einer naturalistischen Hermeneutik. In: Bernulf Kanitscheider und Franz Josef Wetz (Hrsg.): Naturalismus und Hermeneutik. Tübingen, S. 139-167.
  • Reinhard Schulz (1997): Auf dem Weg zu einer Naturwissenschaftshermeneutik. In Uta Loeber-Pautsch u.a. (Hrsg.): Quer zu den Disziplinen, Beiträge aus der Sozial-, Umwelt- und Wissenschaftsforschung. Hannover, S. 419-438.
  • Reinhard Schulz (1997): Erfahrung und Experiment bei Hönigswald und Merleau-Ponty. In: Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hrsg.): Erkennen-Monas-Sprache. Internationales Hönigswald-Symposion in Kassel 1995. Würzburg, S. 195-210.
  • Reinhard Schulz (1997): Die Ambivalenz des naturwissenschaftlichen Fortschritts am Beispiel des menschlichen Körpers. In: Detlef Hoffman (Hrsg.): Haltung, Gestik, Körpersprache. Der menschliche Körper in der Kommunikation. Loccumer Protokolle, 75/96, S. 9-34.
  • Reinhard Schulz (1993): Schellings Naturphilosophie und organische Konzeption der Naturwissenschaften - Bruch oder Kontinuität? In: Karen Gloy und Paul Burger (Hrsg.): Die Naturphilosophie im Deutschen Idealismus. Stuttgart, S. 149-174.
  • Reinhard Schulz (1992): Extraterrestrische Utopien. Zur Metaphorik des Verschwindens. In: Rüdiger Schmidt und Bettina Wahrig-Schmidt (Hrsg.): Philosophischer Taschenkalender. Jahrbuch zum Streit der Fakultäten. Lübeck, S. 221-229.
  • Reinhard Schulz (1991): ‘Die Schönheit der Fraktale’: Die Symbolbildung in den Naturwissenschaften, in Detlef Hoffmann (Hrsg.): Die Sachen und ihre Schatten, Loccumer Protokolle 1, S. 121-140.

Zeitschriftenaufsätze

  • Reinhard Schulz (2014): Wider den Methodenzwang: Erfahrung, Praktiken und Beobachtung. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie (AZP), Jahrgang 39, Heft 1, S. 71-86.
  • Reinhard Schulz (2010): Das ‚Ich’ im Spannungsfeld von Konflikt und Kontrolle. Gedanken an Identität(en). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung, S. 74-79.
  • Reinhard Schulz (2010): Zylinderhüte, Fräcke und Glasperlen. In: Einblicke Nr. 51, S. 20-23.
  • Reinhard Schulz (2008):Moderation anlässlich von Karl Jaspers’ 125. Geburtstag im Oldenburger Schloss am 23. Februar. In: Hans Saner: Von der Weite des Denkens und der Verlässlichkeit des Handelns. Karl Jaspers in seiner Zeit, Oldenburger Universitätsreden 181, Oldenburg: BIS-Verlag, S. 7-9.
  • Reinhard Schulz (2005): Wozu noch Metaphysik? Philosophieren im Spannungsfeld von Konstruktion und Destruktion. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie (AZP), Jahrgang 30, Heft 3, S. 253-269.
  • Reinhard Schulz (2005): Karl Jaspers und die europäische Bildungsidee. In: Jaspers-Jahrbuch, Bd. 18, S. 43-65.
  • Reinhard Schulz (2004): Überlagerungen. Medienästhetische Bemerkungen zu Flusser und Nietzsche. In: DIVINATIO Studia Culturologica Series, Volume 20, Autumn-Winter, Sofia, S. 51-73.
  • Reinhard Schulz (2002): Bildung! Nein Danke? Zur Geschichte und Aktualität eines umstrittenen Themas. (Antrittsvorlesung), Oldenburger Universitätsreden 137, Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Reinhard Schulz (1999): Darstellen und Rekonstruieren. Eine hermeneutische Erwiderung auf Ian Hacking. In: Journal for General Philosophy of Science 30. Kluwer, Dordrecht, S. 365-375.
  • Reinhard Schulz (1997): Die Zeit - Phänomen oder Konstrukt? Hermeneutische Reflexionen zu Natur und Geschichte, in: Logos, Neue Folge Bd. 4, Heft 2, S. 96-115.
  • Reinhard Schulz (1995):Helmholtz und Gadamer: Provokation und Solidarität. Über den Ursprung der philosophischen Hermeneutik im Geist der Naturwissenschaft. In: Philosophia naturalis 32, S. 141-154.
  • Reinhard Schulz (1993): Gibt es für die Romantik eine spezifische naturwissenschaftliche Experimentierpraxis? In: Philosophia naturalis 30, S. 254-277.

Veröffentlichte Abstracts

  • Reinhard Schulz (2004): The actuality of Ernst Cassirers separation of science and technology. - European Association for the Study of Science and Technology (EASST) and Society for the Social Studies of Science (4S)-Conference 2004: “Public Proofs. Science, Technology and Democracy”, Paris, 25.-28. August, S. 568.
  • Reinhard Schulz (2000): What is Scientific Hermeneutics? - European Association for the Study of Science and Technology (EASST) and Society for the Social Studies of Science (4S)-Conference 2000: “Worlds in Transition: Technoscience, Citizenship and Culture in the 21st Century”, Universität Wien, 27.-30. September, S. 140.
  • Reinhard Schulz (1998): Noneliminable Ambiguities in System Theory, Hermeneutics and Science. - International Conference on Science, Technology & Society (STS): „Science and Society - Technological Turn”. Tokyo, Kyoto and Hiroshima, 16.-22. März, S. 82.
  • Reinhard Schulz (1994): Helmholtz and Gadamer: Provocation and Solidarity. On the Generation of Hermeneutics in the Spirit of Science. - European Association for the Study of Science and Technology (EASST)-Conference on “Science, Technology and Change: New Theories, Realities, Institutions”, Budapest, 28.-31. August, S. 272.

Lexikonartikel

  • Reinhard Schulz (1998): Stoffwechsel. In: Joachim Ritter und Karlfried Gründer (Hrsg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 10, Basel, Sp. 190-197.
  • Reinhard Schulz (1998): System, biologisches. In: Joachim Ritter und Karlfried Gründer (Hrsg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 10, Basel, Sp. 856-862.
  • Reinhard Schulz (1992): Reproduktion. In: Joachim Ritter und Karlfried Gründer (Hrsg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 8, Basel, Sp. 853-858.

 

 

Wissenschaftspopädeutik und Fachdidaktik

Monographie

  • Reinhard Schulz (1987): Kausalität und Teleologie. Die notwendige Rückführung von Wissenschaftstheorie in Metaphysik. In: Arbeitsberichte Folge 51, Wiss. Inst. für Schulpraxis. Bremen.

Herausgegebene Tagungs- und Sammelbände

  • Reinhard Schulz (2001): Wissenschaftspropädeutik: Nähe suchen – Distanz wahren Tagung am 5. Mai 2000 in der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburger Vor-Drucke 433, Oldenburg (Hrsg.).
  • Reinhard Schulz (1996): Verbesserung von Studium und Lehre. Oldenburg: BIS-Verlag, (Hrsg.).

Zeitschriftenaufsätze

  • Reinhard Schulz (1998): Copernicus und seine Zeit. Bericht aus einem interdisziplinären Seminar. In: Zur Didaktik der Physik und Chemie.  Alsbach, Bergstr. 18, S. 158-160.
  • Reinhard Schulz (1991): Selbstorganisationskonzepte - Entwürfe einer neuen Naturphilosophie? Über ganzheitliches Denken im naturwissenschaftlichen Unterricht. In: Oldenburger Vor-Drucke 142, Oldenburg: Univ., Zentrum für Pädag. Berufspraxis.
  • Reinhard Schulz (1988): Zur Rechtfertigung des historisch -genetischen Ansatzes im naturwissenschaftlichen Unterricht. In: physica didactica 15, Heft 3/4, Bad Salzdetfurth, S. 32-59 (gemeinsam mit Falk Rieß).

Aufsätze in Tagungs- und Sammelbänden

  • Reinhard Schulz (2001): Heterogene Erwartungen. Neue Anforderungen an Bildung und Ausbildung. In: Wissenschaftspropädeutik. Nähe suchen – Distanz wahren. Oldenburger Vor-Drucke 433, Oldenburg, S. 45-55.
  • Reinhard Schulz (1998): Lebenswelt Hochschule - Zerfall einer Lebenswelt? In: Abschlußbericht Forschungsverbund Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung (FIS) der Arbeitsgruppen Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung (AGIS) der Universitäten Hannover u. Oldenburg 1992-1997. Hannover, S. 102-104 (gemeinsam mit Karsten Gerlof, Torsten Gieselmann und Thorsten Schulz).
  • Reinhard Schulz (1997): Der Sinn im Unsinn. Skizzen aus der Shampoo Universität. In: Uta Loeber-Pautsch u.a. (Hrsg.): Quer zu den Disziplinen. Beiträge aus der Sozial-, Umwelt- und Wissenschaftsforschung. Hannover, S. 46-76 (gemeinsam mit Karsten Gerlof, Torsten Gieselmann, Samira Hammoud, Gerrit Krull, Dana Rade, Thorsten Schulz, Heiko Visser und David Eschrich).
  • Reinhard Schulz (1996): Geschichte der Naturwissenschaften. In: Reinhard Böhm und Hergen Manns (Hrsg.), Studienführer Mathematik/Naturwissenschaften. München, S. 59-69. (gemeinsam mit Falk Rieß).
  • Reinhard Schulz (1995): Studierfähigkeit zwischen Wirtschaftsstandort und Freizeitpark. In: Gudrun Stenzel (Hrsg.), Studienorientierung, Inf. zur wiss. Weiterbildung, Bd. 58, Oldenburg, S. 51-67.
  • Reinhard Schulz (1994): Popularisierung und Entmystifizierung von Naturwissenschaft unter gebildeten Laien. In: Wolfgang Nitsch (Hrsg.), Kulturelle Vermittlungsformen gesellschaftlicher Naturverhältnisse, AGIS Texte 5. Oldenburg, S. 24-33 (gemeinsam mit Wilfried Suhr).
  • Reinhard Schulz (1994): Naturwissenschaftslernen als Textverstehen und Geräteverstehen - Naturwissenschaftsdidaktik in hermeneutischer Absicht und die Rekonstruktion historischer Experimentierpraxis. In: Wolf Misgeld u.a. (Hrsg.), Historisch-genetisches Lernen in den Naturwissenschaften. Weinheim, S. 185-204 (gemeisam mit Falk Rieß).
  • Reinhard Schulz (1994): Was heißt Biologie verstehen? Vorüberlegungen zu einer hermeneutischen Biologie. In Wolf Misgeld u.a. (Hrsg.): Historisch - genetisches Lernen in den Naturwissenschaften. Weinheim, S. 263-286.

 

 

Naturwissenschaftliche Beiträge

Monographie

  • Reinhard Schulz (1984): Die circadiane Rhythmik der Sporenbildung von Neurospora crassa: Untersuchungen zur Rolle des Energiestoffwechsels an Rhythmik- (frq 1 und frq 7) und mitochondrialen (poky, C 93) Mutanten. Dissertation. Bremen.

Zeitschriftenaufsätze

  • Reinhard Schulz (1985): On the Role of Energy Metabolism in Neurospora Circadian Clock Function. In: Chronobiology International Vol. 2 No. 4, Pergamon Press Ltd. 1985, S. 223-233. (gemeinsam mit Ulrich Pilatus und Ludger Rensing).
  • Reinhard Schulz (1984): Wie funktioniert die innere Uhr? Ansätze zur Aufklärung des molekularen Mechanismus der circadianen Rhythmik. In: Biologie in unserer Zeit 14, Weinheim, S. 13-19. (gemeisam mit Ludger Rensing).
  • Reinhard Schulz (1979): Sporulation of Mitochondrial Respiratory Deficient mit-Mutants of Saccharomyces cerevisiae. In: Molec. Gen. Genet (MGG). 176, Springer-Verlag, S. 411-415. (gemeinsam mit Elke Pratje, Susanne Schnierer und Georg Michaelis).

Veröffentlichte Abstracts

  • Reinhard Schulz (1983): 31 P-NMR Studies of wild-type and circadian clock mutants of Neurospora crassa. In: Hoppe-Seyler’s J. Physiol. Chem. 364. DeGruyter Berlin/New York, S. 1214-1215. (gemeinsam mit Ulrich Pilatus).
  • Reinhard Schulz (1982): Evidence for the involvement of energy metabolism within the circadian clock mechanism of Neurospora crassa. In: Hoppe-Seyler’s J. Physiol. Chem. 363. DeGruyter Berlin/New York, S. 957. (gemeinsam mit Jerry. F. Feldman und Ludger Rensing).