Parallele Systeme

Kandinsky Music Painter II – Software zur graphischen Komposition musikalischer Strukturen

Master-Arbeit

Autor: Tobias  K ö l k e r

Betreuerin: Elke Wilkeit

Zusammenfassung der Abschlusspräsentation

Der Kandinsky Music Painter ist ein Ender der 80er Jahre von Frank Rein und Clemens von Reusner entwickeltes Programm zur grafischen Komposition musikalischer Strukturen. Die Grundidee liegt in der Verknüpfung von Musik und Malerei. Einerseits können Grafiken mittels Maus erstellt und bearbeitet werden. Andererseits können erstellte Grafiken durch die Umwandlung in MIDI-Nachrichten in den auditiven Bereich transformiert werden. Dazu wird eine Grafik von links nach rechts abgetastet und jedes gemalte Pixel in seiner vertikalen Position entsprechenden Ton umgewandelt. Das Programm wendet sich ab von der üblichen Notation von Musik und ermöglicht sowohl experimentelles, als auch pädagogisch wertvolles Musizieren am Computer, welches besonders in Schulprojekten Anklang gefunden hat.

Das Ziel der Masterarbeit ist die Entwicklung des Kandinsky Music Painter II, der über 25 Jahre nach der Erschaffung des Vorgängers den Geist beibehalten, jedoch an die heutigen technischen Möglichkeiten angepasst werden soll. In dem abschließenden Vortrag im Rahmen der Masterarbeit werden einleitend die Grundlagen aus verschiedenen Themengebieten erläutert. Dazu gehören beispielsweise die Ideen zur grafischen Notation von Musik oder die Technologie MIDI. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf dem Softwareprojekt, angefangen bei der Anforderungsanalyse über die Konzeption bis hin zur Realisierung. Zum Abschluss des Vortrags werden die aktuelle Programmversion und Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt.

Zusammenfassung der Präsentation am 2. 12. 2016

Der Kandinsky Music Painter ist ein Ende der 80er Jahren entwickeltes Programm zur grafischen Komposition musikalischer Strukturen. Die Grundidee liegt in der Verknüpfung von Musik und Malerei. Auf der einen Seite können Grafiken mittels Maus erstellt und bearbeitet werden. Auf der anderen Seite können erstellte Grafiken durch Integration der Technologie MIDI in den akustischen Bereich transformiert werden. Dazu wird eine Grafik von links nach rechts abgetastet und jedes gemalte Pixel in einen sogenannten Note-On-Befehl umgewandelt. Das Programm wendet sich ab von der üblichen Notation von Musik und ermöglicht eine experimentelle und pädagogisch wertvolle Anwendung, die besonders in Schulprojekten Anklang gefunden hat.
Das Ziel der Masterarbeit ist die Entwicklung des Kandinsky Music Painter II, der über 25 Jahre nach der Erschaffung des Vorgängers den Geist beibehalten soll, jedoch an die heutigen technischen Möglichkeiten angepasst wird. In dem Vortrag werden in erster Linie Grundlagen für die Masterarbeit thematisiert. So zum Beispiel Ideen zur grafischen Notation von Musik und musikpädagische Aspekte, aber auch technische Themen wie Klangsynthese und MIDI.

 

 

 

Folien zur Präsentation am 10. 02. 2017 (pptx)

Sound-Beispiele: Biene_Maja.mid, Red_Hot_Chili_Peppers_Under_The_Bridge.mid, HarryPotterIntro.kmp

Software KMP2 (Beta-Version, noch in der Testphase, Feedback willkommen)

Folien zur Präsentation am 2. 12. 2016 (PDF, pptx)

Sound-Beispiele (mp3: ohms, toccata)