Weiterbildung und Bildungsmanagement

Dr. Joachim Stöter  Dipl.-Psych.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

 

Zur Person

Dr. Joachim Stöter studierte an den Universitäten Osnabrück, Bremen und Wien Psychologie mit Schwerpunkten in den Bereichen Pädagogischer, Rechts-, Politischer- und Organisationspsychologie. Von Februar 2008 bis Januar 2011 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Didaktik der Politischen Bildung, an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg sowie an der Gottfried-Wilhelm-Leibniz Universität Hannover.

Seit dem Februar 2011 ist Herr Stöter wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg. Von 2011 bis 2015 war er Mitarbeiter im Oldenburger Team der wissenschaftlichen Begleitung im BMBF geförderten Programm „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschule“. Von 2014 bis 2015 war er Mitarbeiter im Q-Pakt Projekt Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF).

Seit 2015 koordiniert Dr. Stöter den Netzwerkknoten Nord des "Netzwerk Offene Hochschulen" im Programm „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschule“. Am Center für lebenslanges Lernen C3L der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg ist er seit Mai 2017 verantwortlich für die Digitalisierungsstrategie. Dr. Stöter promovierte im März 2018 zum Thema "Mediennutzung heterogener Zielgruppen im Kontext von Digitalisierung und Öffnung der Hochschulen".

Lehraufträge am Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik, dem Center für lebenslanges Lernen (C3L), im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg sowie der Fernuniversität Hagen in der Abteilung Bildungstechnologie.

 

Mitgliedschaften:

Fördermitglied Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. (WMDE)

Herausgeberschaften

  • Hanft, A., Brinkmann, K., Kretschmer, S., Maschwitz, A. & Stöter, J. (2016). Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Band 2. Münster: Waxmann. Online Vorschau.
  • Pfau, W., Baetge, C., Bedenlier, S., Kramer, D. & Stöter, J. (2016). Teaching Trends 2016 - Digitalisierung in der Hochschule: Mehr Vielfalt in der Lehre. Reihe: Digitale Medien in der Hochschullehre, Band 5, 248 Seiten. Online verfügbar.

  • Zawacki-Richter, O., Kergel, D., Kleinefeld, N., Muckel, P.,Stöter, J. & Brinkmann, K. (2014). Teaching Trends 2014 - Offen für neue Wege. Reihe: Digitale Medien in der Hochschule, Band 2, 2014, 276 Seiten. Online verfügbar.

Publikationen

  • Bernath, U. & Stöter, J. (2018). Germany. In: Qayyum, A. & Zawacki-Richter, O. (Hrsg.): Open and Distance Education in Australia, Europe and the Americas – National Perspective in a Digital Age. SpringerBriefs in Open and Distance Education.
  • Stöter, J. (2018). Deepening the Understanding of Students ́ Study-Related Media Usage. International Journal of Online Pedagogy and Course Design (IJOPCD). Volume 8. Issue 3. July-September 2018. S. 45-59.
  • Metag S., Karl K., Novy K. & Stöter J. (2018). Vernetzung als Chance für Hochschulen? Essenzen zur Gestaltung eines hochschulischen Netzwerks. In: Sturm N., Spenner K. (Hrsg.): Nachhaltigkeit in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Springer VS, Wiesbaden
  • Brinkmann, K., Müskens, W. & Stöter, J. & Maschwitz, A (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Rahmenbedingungen und Studienorganisation. Herausgeber: Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. Online verfügbar.
  • Hanft, A., Maschwitz, A. & Stöter, J. (2017). Agiles Projektmanagement an Hochschulen – get the things done. Synergie FACHMAGAZIN FÜR DIGITALISIERUNG IN DER LEHRE. 03. 8-15. Online verfügbar.
  • Stöter, J. (2015). Germany case study. In: Owusu-Boampong, A. & Holmberg, C. (Eds.). Distance education offer of European higher education institutions - The potentialReport 3 (of 3) of the IDEAL (Impact of Distance Education on Adult Learning) project. Online verfügbar.

  • Zawacki-Richter, O., von Prümmer, C. & Stöter, J. (2015). Open Universities: Offener Zugang zur Hochschule in nationaler und internationaler Perspektive. Beiträge zur Hochschulforschung, 37. Jahrgang, 1/2015. S. 8-24.
  • Brunner, S., Bedenlier, S., Stöter, J. & Hohlfeld, G. (2015). “Are They Ready?” Exploring (Non-Traditional) Students’ Self-Directed Learning Readiness and their Acceptance of E-Learning Tools. In: Bernath, U. & Szücs, A. (Eds.). Best of EDEN RW8. Special Issue of the European Journal of Open, Distance and E-LearningBudapest: EDEN. Online verfügbar. 

  • Mertens, A., Stöter, J. & Zawacki-Richter, O. (2014). Predictors of perceived importance and acceptance of digital delivery modes in Higher Education. In: Research in Learning Technology (2014), Online verfügbar.

  • Stöter, J., Bullen, M., Zawacki-Richter, O., & von Prümmer, C. (2014). From the back door into the mainstream – learner characteristics in the context of lifelong learning. In: O. Zawacki-Richter & T. Anderson (Eds.). Online distance education - Towards a research agenda. Athabasca, Edmonton, Canada: Athabasca University Press, Online verfügbar.

  • Stöter, J. (2014). Acceptance of Digital Learning Tools in the Context of Non-Traditional Students. Presented at the 2014 EDEN Annual Conference, Zagreb, Croatia, Online verfügbar.

  • Kretschmer, S. & Stöter, J. (2014). Weiterbildung und Lebenslanges Lernen in Anreiz- und Steuerungssystemen. In: Jütte, W. (Hrsg.).  Hochschule und Weiterbildung. DGWF Jahrestagung 2013. Schwerpunktthema: Auf dem Weg zur Hochschule des lebenslangen Lernens – Mehrwert, Aufwand und Erträge. Bielefeld: DGWF. S. 15-19.
  • Kretschmer, S. & Stöter, J. (2014). Weiterbildung und Lebenslanges Lernen (LLL) in Anreiz- und Steuerungssystemen – Ergebnisse einer länderübergreifenden Analyse. Thematischer Bericht der wissenschaftlichen Begleitung des Bund- Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ (Januar 2014), Online verfügbar.

  • Bäcker, E. M. & Stöter, J. (2014). Kompetenzentwicklung: „Kompetent im Dialog“: Eigene Kompetenzen sichtbar machen. In: Wissenschaftliche Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“, vertreten durch die Projektleitungen: Prof. Dr. Anke Hanft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg/ Prof. Dr. Andrä Wolter, Humboldt-Universität zu Berlin/ Prof. Dr. Ada Pellert, Deutsche Universität für Weiterbildung/ Dr. Eva Cendon, Deutsche Universität für Weiterbildung (Hrsg.). Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Tagungsband. S. 43-48, Online verfügbar.

  • Stöter, J., Brinkmann, K. & Maschwitz, A. (2013). Weiterbildung und Lebenslanges Lernen. Verankerung an Hochschulen. In: Vogt, H. (Hrsg.). Hochschule und Weiterbildung. DGWF Jahrestagung 2012. Wächst zusammen, was zusammen gehört? Wissenschaftliche Weiterbildung - Berufsbegleitendes Studium - Lebenslanges Lernen. Bielefeld: DGWF. S. 53-58.     

  • Stöter, J. (2013). Nicht traditionell Studierende im Hochschulkontext. In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.).Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. S. 53-65.

  • Stöter, J., Zawacki-Richter, O., & von Prümmer, C. (2012). Learner characteristics in online distance education. Closing the gap from generation Y to the mature lifelong learners.Presented at the 2012 EDEN Annual Conference, Porto/Portugal.

  • Stöter, J. (2011). Mitbestimmungsvorstellungen von Schülern in der multikulturellen Gesellschaft. In: Lange, D. & Fischer, S. (Hrsg.). Politik und Wirtschaft im Bürgerbewusstsein. S. 257-265.

  • Bähr, A. & Stöter, J. (2010). Monitor Politische Bildung - Deutschland und Bayern. In: DVPB Bayern (Hrsg.). Forum Politikunterricht, Heft 3/10, S. 2-6.

  • Lange, D. & Stöter, J. (2010).  Politische Bildung in Deutschland. Ein Datenreport. In: DVPB Niedersachsen (Hrsg.). Politik unterrichten, Heft 2/10, S. 28-33.

  • Stöter, J. (2010).  Psychologie und persönliche Eignung zum Waffenbesitz - Fortbildungsmöglichkeit für Gutachter zur persönlichen Eignung von Legalwaffenbesitzern. AVM - Akademische Verlagsgemeinschaft München, 124 Seiten.

  • Lange, D., Stöter, J. & Bähr, A. (2009). Monitor Politische Bildung. Daten zur Lage der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland. Wochenschauverlag, 168 Seiten.

  • Lange, D., Stöter, J. & Bähr, A. (2009). Monitor Politische Bildung. Bundeszentrale für politische Bildung, Schriftenreihe (Bd. 1008), 168 Seiten.

  • Lange, D., Stöter, J. & Bähr, A. (2009). Zur Lage der politischen Bildung in Deutschland. In:  Lange, D. & Polat, A. (Hrsg.). Unsere Wirklichkeit ist anders – Migration und Wirklichkeit. Perspektiven Politischer Bildung. Bundeszentrale für politische Bildung, Schriftenreihe (Bd. 1001), S. 336-352.
 

Kontakt

Dr. Joachim Stöter

T +49(0)441 798-2052
F +49(0)441 798-4741
E j.stoeter(at)uni-oldenburg.de

Raum: V02 1-107
Sprechzeiten: Di 10 - 11 Uhr sowie n.V. per E-Mail

Links:

Linkedin