Kurzbiographie

Geboren 1955 in Bad Waldsee, zweisprachig (niederländisch/ deutsch) aufgewachsen in Rotterdam und Stuttgart. Diplomstudium der Sozialpädagogik an der Universität Tübingen.

Langjährige Praxiserfahrungen in der Heimerziehung, der Jugendarbeit, der Familienhilfe und der Schuldnerberatung. Pro­mo­tion 1990 mit einer empirischen Studie zu Rassismus bei Jugend­lichen in Deutschland (Uni­versität Tübingen). Zwischen 1990 und 2001 in Amsterdam, zuerst bis 1994 als Gastunter­sucher an der Freien Universität (Vrije Universiteit), danach Gründung des Forschungsbüros Stichting BeeldVorming & Onderzoek Internationaal. Lehraufträge in Köln, Kassel, Ham­burg, Tübingen und Münster. Konzeptentwicklung, Organisation und Leitung von Modellprojekten zur internationalen Jugendbegegnung und Maßnahmen der interkulturellen Lehrerfortbildung. Produktion mehrerer Filme in den Arbeitsfeldern Rassismusprävention, Interkulturelle Pädagogik, sozialpädagogische Jugendforschung und Internationale Jugendarbeit. Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Univer­si­tät zu Köln im Frühjahr 2001 mit einer vergleichenden Untersuchung zu Rassismus bei Jugendlichen in Deutschland und den Niederlanden. Ab Oktober 2001 an der Carl von Ossietzky-Universität, zuerst als Hochschuldozent, seit November 2006 als Professor für Sozial­pädagogik mit dem Schwerpunkt Diversity Education. Von April 2003 bis Ende Februar 2005 Studiendekan, danach BA-MA-Beauf­tragter und Kapazitätsbeauftragter der Fakultät Erziehungs- und Bildungswissenschaft. Von April 2005 bis April 2009 Direktor des Interdisziplinären Zentrums für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen (IBKM). Von Oktober 2009 bis April 2011 Direktor des Instituts für Pädagogik, danach bis 2013 stellvertretender Direktor.