Veronika Kourabas, M.A.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Rassismustheorie und Rassismuskritik mit Bezug auf den bundesdeutschen Kontext
  • Kritische Migrationsforschung
  • Machtkritische Erziehungs- und Bildungswissenschaften
  • Dimensionen sozialer Ungleichheit
  • Diskursanalytische Zugänge
  • Geschlechtertheorie und feministische Kritik
  • Subjekttheorien, insbesondere Subjektivierungsprozesse

Arbeitstitel der Promotion

Die Anderen ge-brauchen. Eine rassismustheoretische Analyse von ‚Gastarbeit’ im migrationsgesellschaftlichen Deutschland.

Erstgutachter: Prof. Dr. Paul Mecheril
Zweitgutachterin: Prof.in Dr. Astrid Messerschmidt 

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens:

Das Sprechen über ‚Gastarbeiter_innen’ wurde im erziehungswissenschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Diskurs durch die problemorientierte Rede über die sog. zweite und dritte Migrationsgeneration abgelöst. Vernachlässigt blieb in der erziehungswissenschaftlichen Migrationsforschung eine Analyse, die ‚Gastarbeit’ als Objektivierung von Subjekten qua Arbeit und Rassismus theoretisiert. In der Dissertation wird eine rassismustheoretische und migrationspädagogische Perspektive entwickelt, die ‚Gastarbeit’ als Ge-Brauch gastarbeitender Anderer theoretisiert sowie Widersetzungs- und Entzugsmomente systematisch einbezieht, die dem Ge-brauch gegenüberstehen. Die widersprüchliche und gleichzeitige Struktur von Ein- und Ausschluss Migrationsanderer als einerseits Mehrwert versprechende Arbeitskraft und andererseits symbolisch wie rechtlich prekär zugehörige Gesellschaftsmitglieder wird anhand von ‚Gastarbeit’ elaboriert. Unter Rekurs auf theoretische Ansätze der Rassismustheorie und Rassismuskritik, Migrationspädagogik, Verdinglichungs- und Subjektivierungstheorie sowie unter Einbezug von Texten von „Gastarbeiter_innen“ wird eine eigene Perspektive zur Analyse von Unterwerfung und Widerständigkeit im Migrationsregime der BRD mit Blick auf die Vergangenheit, wie gegenwärtige Thematisierungsformen im Kontext erinnerungsbezogener Auseinandersetzungen über die migrationsgesellschaftliche Realität der Bundesrepublik Deutschland entwickelt.

Berufsbiographisches

• 2006 - 2009 Studium der Erziehungswissenschaften und der Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin, Studiengang Bachelor of Arts. Thema der Abschlussarbeit: „Lernen, Weiß zu sein. Eine Auseinandersetzung mit dem Konzept des ‚Kritischen Weißseins’ als selbstreflexiver Lernprozess“.

• 2009 Praktikum in dem lesbischen Archiv, Bibliothek und Beratungsstelle "Spinnboden e.V.", Berlin.

• 2010 - 2012 Stipendiatin des Studienförderungswerkes der Hans-Böckler-Stiftung.

• 2010 - 2012 Wissenschaftliche Mitarbeit am Arbeitsbereich für Erziehungswissenschaften der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Heather Cameron zu den Themenschwerpunkten Gewalt, Geschlecht und Körper/Bewegung.

• 2009 - 2012 Studium der Erziehungswissenschaften: Bildung, Kultur und Wissensformen an der Freien Universität Berlin, Studiengang Master of Arts. Thema der Abschlussarbeit: „‚Monströse Subjekte’ – Über die Möglichkeit der Überschreitung rassifizierender Zugehörigkeitslogiken durch hybride Andere und das Potential für pädagogische Prozesse“. Nominierung für den Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien.

• 2012 - 2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik, Juniorprofessur für Interkulturelle Pädagogik, TU Chemnitz.

• Seit Oktober 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachgruppe Migration und Bildung, Team von Prof. Dr. Paul Mecheril, Institut für Pädagogik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

• Wintersemester 2014/15 Nominierung für den Preis der Lehre der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in den Kategorien „Beste Veranstaltung“ und „Bestes Modul“

• Seit 2012 Mitglied bei kritnet „Netzwerk Kritische Migrations- und Grenzregimeforschung“ kritnet.org

• Mai 2015 – Juni 2016 Dezentrale Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät I an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

• Seit Juni 2015 Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE).

• Seit September 2015 Mitglied im NETZWERK (RASSISMUS)KRITISCHE MIGRATIONSFORSCHUNG: REPRÄSENTATION, COMMUNITY & EMPOWERMENT, Universität Bremen http://www.uni-bremen.de/forschung/junge-talente/promotionszentrum-universitaet-bremen-proub/docnetz0/netzwerk-fuer-rassismuskritische-migrationsforschung-repraesentation-community-empowerment.html  - http://www.uni-bremen.de/forschung/junge-talente